Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Radione R2
#1
Hersteller: Radione
Modell: R2
Baujahr: 10/40
Typ: 7-Kreis Superhet mit 2 Hf-Vorstufen,
ZF: 469,5 kHz
Kreise:   7
Röhrenbestückung: EF13, ECH11, EF12, EBC11, EDD11, EZ11
Stromversorgung: 110, 150, 190, 220 Volt Wechselspannung 
Mit Zerhacker: 6 Volt Gleichspannung (ca. 5 Amp.)
Wellenbereiche: Langwelle (700m - 2000m), Mittelwelle (192m - 590m), Kurzwelle (13m - 50,5m)
[b]Lautsprecher: [/b]eingebaut, permanentdynamisch
[b]Abmessungen: [/b]B=350mm, H=235mm, T=175mm 
[b]Gewicht: [/b]ca. 10 Kg
[b]Besonderheiten: [/b]2 abgestimmte HF-Vorstufen, sehr stabiles Stahlblechgehäuse, eingebauter Zerhacker,  360°-Skala
[b]Bedienelemente vorn: [/b]Lautstärkeregler kombiniert mit Schalter Ein / Aus (6V-Betrieb), Senderabstimmung
[b]Bedienelemente oben: [/b]Kippschalter Ein / Aus (Netzbetrieb), Wellenbereichsschalter mit Stellung Grammophon, Anschlüsse für Grammophon und Zweitlautsprecher
[b]Bedienelemente linke Seite: [/b]Tonblende, Anschlüsse für Erde und Antenne
[b]Bedienelemente rechte Seite: [/b]Steckbuchse für Netzwürfelstecker, 6V Anschluss
[b]Rückseite: [/b]Netzkabelkammer

Hallo zusammen,

sicherlich erinnert ihr Euch an Dietmars Kleinanzeige, in der er diverse Radiogeräte aus einem Nachlass angeboten hatte. Ich habe Dietmar kontaktiert und mich für das Radione R2 entschieden. Ein Risikokauf, weil sonst keinerlei Details zum Zustand bekannt waren. Gestern habe ich Dietmar besucht und das Gerät abgeholt. Was für ein Trümmer aus Metall/Blech - beeindruckend. Da wir neugierige Zeitgenossen sind, haben wir das Radio geöffnet. Nun die Bilder:

Gut zu sehen sind die nicht originalen, vorderen Bedienknöpfe. Auch der Tragegriff wurde modernisiert. Die Zerhackerpatrone fehlt.
   

Die Skala ist sehr gut erhalten.
   
   

An der Stromversorgung wurde schon gebastelt. Der sehr gesuchte originale Netzstecker/Würfelstecker fehlte (wie so häufig) und der Vorbesitzer hat eine Eigenlösung entwickelt. An der Gehäuseseite kann ein Netzstecker Marke "Eigenbau" eingestöpselt werden. Naja...Versuche der Inbetriebnahme haben wir vorerst unterlassen. Auch nicht alle Kondensatoren wurden gewechselt. Die Röhren sind teilweise von Valvo und teilweise von Telefunken.

   
   
   
   

Ich werde das Gerät marginal äußerlich reinigen und suche natürlich noch die vorderen Bedienknöpfe. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es mir dann als Relikt seiner Zeit ins Regal stelle oder tatsächlich spielbereit haben möchte...

Ach - bevor ich es vergesse: Natürlich plumpste noch ein zweites 30er Jahre Radio in meinen Kofferraum. Dazu später mehr Rolleyes
---
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet...Dirk
Zitieren
#2
Nur zur Info: In der FUNKGESCHICHTE Nr.90 (1993) ist eine Schaltungsbeschreibung des R2 abgedruckt und in Heft Nr.157 (2004) sind Tipps zur Restauration beschrieben.
Grüße aus dem Odenwald,

Werner


Lesen gefährdet die Dummheit!
Zitieren
#3
Hallo Werner,

vielen Dank für die Information. Hinzu kommen noch ein/zwei (Bau-)Berichte zu diesem Radio hier im Forum. So richtig unter die Lupe (Bestandsaufnahme) werde ich das gute Stück zusammen mit einem fitten Forumskollegen gen Ende des Sommers nehmen. Als Amateur will ich da nix verkehrt machen in der heimischen Stube  Smiley47
---
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet...Dirk
Zitieren
#4
Hallo Dirk,

ein Gerät bei dem ich bis heute schwanke, brauche ich das auch oder eher nicht. Im Moment denke ich, ach da habe ich so viel andere Geräte. Natürlich würde ich mir das auch gerne mal anschauen. Technisch interessant finde ich das schon. Der Mark hat ja auch solch ein Gerät. Frage doch mal, ob er die Knöpfe nicht mal zwecks Abguss verleihen würde. Ich würde Dir dann schon helfen.

Das 2. 30er Jahre Radio war doch sicher der SABA 455? Ich habe dir doch immer wieder gesagt, wir bekommen Deine Bude noch voll. Dann kannst Du ja ausweichen. Wohnzimmer, Schlafzimmer usw. ....
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#5
Nee Andreas, der Liebe Dirk hat sich den Blaupunkt geangelt, der Saba war ihm zu eckig
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#6
Hallo Andreas und Dietmar,

richtig, es ist der Blaupunkt geworden. Spätestens am Sonntag stelle ich ihn hier vor. Ein paar Mittelchen, um das Bakelit aufzufrischen, habe ich daheim gefunden und Sonntag ist "sturmfrei". Zeit, um beide Radios ein wenig vom Siff zu befreien. Das Saba ist von seiner Leistung die bessere Wahl, doch das Auge isst bekanntlich mit Smile
---
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet...Dirk
Zitieren
#7
Dabei ist der SABA vom Design durchaus interessant, da er schon den Schritt in die 50er geht. Ultramodern für 1939!
Beste Grüsse

Thorsten


"Das Leben ist nichts weiter als das Proben für eine Vorstellung, die niemals stattfindet."

(Die fabelhafte Welt der Amelie)
Zitieren
#8
Zitat:Ultramodern für 1939!
Alles gute und richtige Einwände. Ich will nicht zu sehr vorweg greifen, doch so ein "modernes" Gerät um 1939 steht noch in der Warteschleife und toppt das Saba um Längen. Mehr dazu, wenn es so weit sein sollte Big Grin
---
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet...Dirk
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Radione MSEW Phalos 8 1.186 13.08.2018, 12:17
Letzter Beitrag: Enno
  Radione R2 (1) saarfranzose 4 1.401 20.02.2018, 10:01
Letzter Beitrag: Franz
  Radione R2 (2) saarfranzose 2 915 18.02.2018, 20:31
Letzter Beitrag: Helmut
  Radione R2 - UKW Bastelbube 19 3.243 16.02.2018, 23:05
Letzter Beitrag: radioharry
  RADIONE AW43 Bastelbube 6 2.078 27.06.2017, 23:32
Letzter Beitrag: Radionar

Gehe zu: