Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LC Meter AE 20204
#1
Gestern habe ich mal einen Basteltag eingelegt, und den Bausatz für das LC Meter zusammengebaut. Vorgestellt hatte dieses Gerät unser Jürgen (Bananenbauer) auf dem letzten Treffen im Siegerland. Da es auch in der Lage ist kleine Kapazitäten genau zu messen hatte ich es mir bei Ascel Elektronik bestellt und zu Weihnachten schenken lassen. Der zusammenbau Verlief problemlos und es funktionierte auf Anhieb. Es kann mit Netzteil oder 9V Batterie betrieben werden. Anbei ein paar Bilder vom Aufbau und die ersten Messversuche.

   

   

   

   

   

   

   
Gruß Detlef

Zitieren
#2
ICH HÄTTE MAL INTERESSE ZU WISSEN WIE GENAU DAS GERÄTCHEN IST.
Hast du nicht zufällig 1% smd Kondensatoren die du ausmessen kannst?
Printed on recycled Data
Zitieren
#3
Hier in der Bucht wird gerade ein fertig zusammen gebautes inclusive Messpinzette angeboten.

Bei den Bildern des Angebotes liegt auch eine Kopie des Datenblatts. Dort heisst es +/- 0,5% Referenz
Grüsse aus Karlsruhe,
Harald
Zitieren
#4
Nee tut mir leid SMD habe ich gar nichts da. Vieleicht hilft dir das weiter.

   
Gruß Detlef

Zitieren
#5
Ich habe das Gerät ebenfalls und möchte es nicht mehr missen. Mit der Präzissionsangabe ist das allerdings so eine Sache, man muß daran glauben......Für den Hausgebrauch ist es jedoch ausreichend.
Gruß Franz
Zitieren
#6
Franz hat es auf den kopf getroffen.
Ich benutze zum messen einen GENAU kalibrierten LARU und einen GUT kalibrierten KARU.

Zur zeit bin ich mit messungen an einer Antenne beschäftigt, und da ist es enorm aufwendig diese zwei geräte im Feldeinsatz zu bedienen. Zumal sie auch noch mit netzspannung versorgt werden müssen.
Genauigkeit der messUng ist da erst mal nicht so wichtig, 5-10% sind kein problem.

Ich habe bei Reichelt zwecks kalibrierung einer selbstgebauten messbrücke SMD Kondensatoren mit 1% toleranz bestellt.
Natürlich habe ich gleich mal sehen wollen wie genau mein KARU misst.
Erste messungen haben ergeben das die abweichungen des messgerätes minimal sind. Also gut kalibriert.

Währe interesant wenn man das selbe mit diesen Gerät von Detlef machen könnte. Unter der voraussätzung das es genau die selben kondensatoren sind.
Ich könnte mal einen satz ausmessen und in einem Briefumschlag zwecks vergleichs absenden.
Dann braucht man keine kaufen , und kann so das genau-selbige teil mit dem anderen messgerät vergleichen.

Ich währe an so einen teil interesiert, denn im Feld ist es sehr umständlich mit meinen geliebten Röhrengeräten rumzuhantieren,
und was ist wenn es keine steckdose gibt?
9V betrieb ist da eine interesante sache.
Printed on recycled Data
Zitieren
#7
Alles kein Problem. Ich kann das Gerät gerne auch zum Treffen mit bringen.
Gruß Detlef

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Dip Meter Monacor LDM815 emesstec 17 1.353 07.08.2019, 17:33
Letzter Beitrag: Chingachgook
  Dip-Meter Grießgram 32 4.156 06.08.2019, 09:22
Letzter Beitrag: Chingachgook
  LC-Meter - AE20204 Bastelbube 1 1.805 06.07.2018, 08:52
Letzter Beitrag: Franz
  Tek Meter klammi † 2 1.939 29.02.2016, 14:10
Letzter Beitrag: Opa.Wolle †
  LC-Meter Eigenbauprojekt Bernd 4 3.433 26.01.2016, 21:40
Letzter Beitrag: Martin

Gehe zu: