Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
suche DDR PAL Decoder Nachrüstsatz
#21
Hallo,

der Color 20 hat den Kombi-Dec. MCA und der Color 21 ist mit den original diskreten SECAM Dec. bestückt. Sorry Kalle, aber deine Fragen müsste ich mit dem TV-Service-Mann besprechen. Der Helmut aus Gotha kommt erst ab 04.09.19 und dann kann er mal den Oszi dranhängen. Muss ich halt warten.

Vg Dieter der Antennenmann
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann mann noch schönes bauen. J.-W.-Goehte
Zitieren
#22
Hallo Dietmar Klaus ,

wie ich schon in Beitrag 10 geschrieben habe, wäre der DDR Nachrüstsatz der Wunsch gewesen. Aber leider nicht beschaffbar und deshalb der PAL-Grundig mit dem Kühlblech. Inzwischen habe ich 2 Angebote und wenn einer passt kommt der rein.

Vg Dieter der Antennenmann
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann mann noch schönes bauen. J.-W.-Goehte
Zitieren
#23
Hallo Dieter

Ich hoffe, du hast einen Plan wie du den Grundigdecoder im Color 20 anklemmst. 
Den Kombidecoder in MCA Technik mit den Tesla IC's kenne ich nur ab den Chromat .

MfG. Dietmar Klaus
Zitieren
#24
Guten Morgen Dietmar Klaus,

ich bin der Antennen-Fachmann und versorge die Color 20-22 und den Rest im Museum mit genormten analogen / digitalen TV-FM-Signalen. Für die unterschiedlichen Reparaturen (Radio-Phono-TV) haben wir gelernte Rundfunk-TV-Techniker. Aber das Durschnittsalter liegt über 73 Jahre und es wird immer schwieriger einen Leningrad / Rembrand / Alex fachgerecht repariert zu bekommen!!
Übrigens sitzt im Color 20 ein MCA SECAM Dec. Wie der TC-Doc das gelöst hat????

Vg Dioeter der Antennenmann
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann mann noch schönes bauen. J.-W.-Goehte
Zitieren
#25
Hallo Dieter,

die MCA-Dekoder gehen auch ohne SC-Impulse, hatte ich weiter oben etwas vorschnell geschrieben, daß die nötig wären.

Die  MCA-Dekoder für das 4000-er Chassis sind für SC-Impulse vorgesehen, weil diese Chassis mit dem SC-Impuls arbeiten (Sy-Modul mit A255), bei den MCA-Dekodern für CHROMAT ist das nicht so, hier sind getrennte H- und V-Impulse an den Dekoder anzulegen, die jeder Fernseher, auch der COLR20/21, liefern kann. Da der CHROMAT-Dekoder auch den Farbkontrast auf der DK-Platine einstellt, vermute ich, daß so ein Dekoder im COLOR20/21 werkelt. Man kann aber auch einen 4000-er MCA-Dekoder so umstricken, daß er mit normalen H- und V-Impulsen läuft, die Dekoder sind so verwandt, daß da allerlei Umstrickerei geht.

Gruß Ingo
Zitieren
#26
Dass der für einen Color 20/21 verwendbare Grundig PAL-Dekoder ein Kühlblech haben müsste, halte ich auch für sehr unwahrscheinlich. Der von mir verlinke Grundig Farbbaustein mit Kühlblech wird nicht nur ein reiner PAL-Dekoder sein, sondern auch bereits die RGB-Endstufen, die ein Kühlblech gebrauchen könnten, haben.

Für die Color 20/21 und weitere DDR Farb-TVs braucht man aber PAL-Dekoder, die die Farbdifferenzsignale liefern, weil die RGB-Matrix mit den RGB-Endstufen auf dem Video-Modul der DDR TVs extra sind.

Da könnte sowas von Grundig

https://www.technische-fundgrube.de/FARB...625de3f404

oder von Telefunken

https://www.technische-fundgrube.de/FARB...625de3f404

geeignet sein. Bleibt neben dem Problem mit den notwendigen Synchron-Impulsen für die PAL-Dekoder noch die automatische Umschaltung zwischen PAL und SECAM, die bei den nachrüstbaren PAL-Dekodern für die Color 20 mit einem Umschalten-Relais für die Farbdifferenzsignale gemacht wurde. Das Relais wurde vom PAL-Burstverstärker entsprechend angesteuert.
Zitieren
#27
Moin!
Nun wird die Sache etwas schwieriger, weil, ich kenne keinen Grundig-Farbdekoder aus der Zeit mit einem Kühlblech.
Die 1. Generation Farbdekoder wurde in die Hauptplatine eingelötet, die Farbdifferenzendstufen sind auf derselbigen.
Bei der 2. und 3. Generation Farbdekoder - die beiden verlinkten - sind die Farbdifferenzendstufen auf einem Extramodul.
RGB-Endstufen hat es da nicht, die Dematrix wird in der Bildröhre gemacht.
2. und 3. Generation sind übrigens Pin- und Funktionskompatibel, also gegeneinander austauschbar.
Das schöne Blech bei dem Dekoder 2. Generation ist ein Abschirmbecher.
Gruß Gerrit
Zitieren
#28
Hi Gerrit,

da wird ja nichts schwieriger, wenn das Blech nur eine Abschirmung sein sollte. Ob die Bildröhre nun mit Fardifferenzsignalen angesteuert wird oder nicht ist ja egal, solange der/die PAL-Dekoder einfach nur wenigstens (B-Y) und (R-Y) liefern, was die Color 20/21 erwarten. Eine kleine Schwierigkeit könnte da nur noch sein, dass die Polarität der Farbdifferenzsignale vom PAL-Dekoder verkehrtherum für die Color 20/21 ist. Kann man aber ja mit zwei Transistor-Invertetstufen ganz einfach anpassen.

Gruß

(Reflex-)Kalle
Zitieren
#29
Guten Morgen Kalle, Semir, Gerrit, Ingo und alle diie mitlesen,

ich habe gerade von den Staßfurter Kollegen eine Mail bekommen. Der Grundig PAL Dec. den Kalle in der Fundgrube entdeckt hat, (der mit dem "Alu-Blech") liegt jetzt für mich in Staßfurt bereit. Die Kollegen haben gesucht und die Montage-Anleitung für den Color 21/22 auch gefunden. Ich sende das alles noch, bin aber im Voll Stress wegen einer großen Familien Feier heute im Musem.

Nach Aussage des Technikers aus Staßfurt und meines SECAM Technikers handelt es sich auf dem Grundig PAL Dec. um ein "Abschirmblech"!!!!!!!!!!!! und kein Külhlblech wie von mir geschrieben. Also alles wird gut, ich hohle den PAL am Montag und berichte wenn der im Color 21 seine PAL Bilder zeigt.

VG Dieter drer Antennenmann
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann mann noch schönes bauen. J.-W.-Goehte
Zitieren
#30
Ende gut und wenn es dann noch eine Einbauanleitung für den PAL-Dekoder von Grundig gibt, weiß man ja jetzt, wo man den herbekommen kann.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  UKW Nachrüstsatz Seelenklempner 0 169 22.03.2019, 18:00
Letzter Beitrag: Seelenklempner
  Stereo Decoder für Grundig 4070M jonas.hp 2 280 23.01.2019, 13:16
Letzter Beitrag: jonas.hp

Gehe zu: