Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beispielinstallation iTV (Auffrischung)
#1
Stand 27.8.2019

am Beispiel eines Internetfernseher mit raspberry pi, 5" LCD Display und Drehencodersteuerung fasse ich zur Auffrischung die Softwareinstallation in kurzen Worten als Leitfaden zusammen. Einzelne Punkte können je nach Gegebenheiten abweichen. Auch gibt es oft unterschiedliche Wege um zum Ziel zu kommen. Wie gesagt, es ist ein Beispiel, und erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn etwas unklar ist fragt bitte nach.

Es beginnt mit dem Aufspielen des Raspbian-Images "Raspbian Buster with desktop and recommended software". Versionsstand zum aktuellen Zeitpunkt: Release date: 2019-07-10.

Bevor die SD-Karte in den raspberry wandert kann man auf die boot-Partition bereits eine leere Textdatei mit dem Namen SSH anlegen, eine playliste inkl. Sicherungsdatei im gleichen Ordner ablegen sowie eine wpa_supplicant.conf mit den WLAN-Zugangsdaten. Auch kann man bereits die iTV_07022019.zip (hier in post #13 erhältlich) dort ablegen.

Nun kommt die SD in den raspberry und der Installationsassistent wird durchlaufen.

Soweit die bisherige Vorgehensweise. Aber nun kommt die Überraschung. Wir haben nämlich kein funktionierendes WLAN. Ifconfig zeigt zwar einen Adapter wlan0, aber raspi-config streitet die WLAN-Funktionalität ab. Damit haben wir auch keine SSH-Verbindung. Es hilft nichts, es geht erst weiter wenn eine Tastatur und ein Bildschirm angeklemmt wird.

Die Lösung finden wir beispielsweise hier. Der Artikel besagt:

Editiere diese Datei:

sudo nano /etc/network/interfaces

und ergänze den Inhalt um diese Zeilen:

allow-hotplug wlan0
iface wlan0 inet manual
   wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf


führe anschließend diese Anweisung aus:

sudo systemctl enable wpa_supplicant.service

Nach einem Neustart haben wir nun unser WLAN, aber immer noch keinen Remote-Zugriff über SSH. Das müssen wir noch einmal in der raspi-config aktivieren.

Bis jetzt haben wir also erst ein aktuelles funktionierendes Betriebssystem. Wir stellen noch in raspi-config in den Boot Options ein:

Console Autologin, automatically logged in as 'pi' user.

Bei displays, welche mit LCD-show laufen (diese haben i.A. eine CD im Lieferumfang mit diesem Treiber) geht es weiter mit der Installation dieses Bildschirmtreibers. Wir laden LCD-show über github mit diesen Anweisungen:

sudo rm -rf LCD-show
git clone https://github.com/goodtft/LCD-show.git
chmod -R 755 LCD-show
cd LCD-show/


und starten die zum Bildschirm passende Installationsdatei. Im Beispiel:

sudo ./LCD5-show

Es ist wichtig das LCD-show VOR der Installation von iTV ausgeführt wird, weil es die rc.local überschreibt.

Jetzt sollten wir also ein frisches raspbian haben ohne störende Ränder auf dem Bildschirm.

Der dritte Punkt ist nun die Installation von iTV. Wir entpacken die iTV_07022019.zip im home-Ordner:

cd /home/pi
unzip /boot/iTV_07022019.zip


und wechseln in den nun neu erstellten Ordner

cd iTV

Bevor ich dort irgendwas starte passe ich 2 Dateien an:

einmal ändere ich in der rotary.c die Belegung des Drehencoders. Die PIN's habe ich so festgelegt. Dies entspricht meiner Verdrahtung des encoders.

#define RoAPin 23 // GPIO-Pin 13, Pinnummer 33
#define RoBPin 24 // GPIO-Pin 19, Pinnummer 35


und einmal ergänze ich in der wrapper.c den loop Parameter, so das die entspr. Zeile nun so aussieht:

char* command = "/usr/bin/vlc -f --loop --aspect-ratio 4:3 --width 768 --height 576 ";

für den TV-Betrieb ist die zweite Änderung ohne Bedeutung. Wohl aber für den offline-Betrieb mit lokal abgelegten Videodateien.

Die Installation von iTV wird nun gestartet mit der Anweisung:

sudo ./install.sh

Danach wird der daemon für den Drehencoder erzeugt mit dem Befehl:

sudo ./install_Drehencoder.sh

viel Erfolg!
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#2
Hallo Jupp, hallo alle anderen Bastler!

Die Sache mit LCD-show ist nicht allgemeingültig und hängt vom Display ab!
Es gibt einige Displays , die benötigen andere Software zur Einrichtung und
mit denen "versaut" man sich mit dem LCD-show Skripten erstmal sein X11.

Es wäre also tatsächlich besser den Punkt nicht als Grundsätzlich aufzuführen. Man sollte besser schreiben: richte das Display mit der zum Produkt gehörenden Anleitung ein.
Für die Ausgabe eines analogen Videosignals (zum Beispiel wenn man eine alte Bildröhre weiter nutzen möchte) oder bei vielen HDMI Displays funktioniert das mit deinen gezeigten Befehlen halt nicht.

Auch der zusätzlichen Schritt zur Einrichtung des WLANs auf der Buster-Version hat erstmal gar nichts mit iTV zu tun. Wahrscheinlich wird durch die Einführung der 4er Pi sich bei den nächsten Versionen von Rasbian noch einiges ändern! Ältere Versionen von Rasbian brauchen diesen Zusatzschritt zum Beispiel gar nicht und auf anderen aktuellen Linux-Distribution sieht die Sache nochmal ganz anders aus. iTV und iRadio sind ja nicht auf Raspbian festgelegt, lediglich ein APT-Paketsystem in der Distribution ist für den Installer von iTV/Radio Voraussetzung! Bei der händischen Installation, die nicht mal wesentlich länger dauert, ist das Paketsystem sowieso beliebig.

Ich habe die Erfahrung gemacht, will man den Leuten die Installation des iRadio/iTV erklären, ist es besser zu sagen, nimm ein Linux (mit apt-System) deiner Wahl. Richte es so ein das der Rechner eine Internetverbindung hat (muss ja nicht WLAN sein), installiere die Software für dein ausgesuchtes Display, so daß die grafische Ausgabe darüber erfolgt. Erst jetzt bist du fertig für eine iRadio/iTV Installation. Und die fängt dann mit dem kopieren bzw. auschecken des iTV/iRadio Archivs an, usw. Für die Grundinstallation eines Linux und Einrichtung von Internet/WLAN und Display gibt es zuviele Wege um diese alle Aufschlüsseln zu wollen. Da einen Weg vorgeben zu wollen, bringt nichts außer oftmals Irrwege und Fehlschläge weil sich bei den Admintools quasi monatlich was ändert.

Gruß Bernhard

PS: Dein Internetfernseher in dem Spielzeug ist einfach nur G**l!
PPS: Wenn irgendwelche Funktionen im iTV gebraucht werden, bitte in den Hauptthread schreiben, Otto oder ich kümmern uns dann drum.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#3
Hallo Bernhard,
danke für deine Anregungen. Ich habe den Text und den Titel entsprechend angepasst. Die WLAN-Geschichte war eigentlich der Anlass diese Anleitung zu schreiben. Wenn zum aktuellen Zeitpunkt jemand iTV mit den angegebenen Programmständen installiert wird er zwangsweise auf das gleiche Problem stossen und muss dann nicht großartig recherchieren. Mich hat das mehrere Tage gekostet, und ich hab mit einer frischen SD-card auch die Installation wiederholt mit gleichem Ergebnis, hab sogar den raspi getauscht.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren


Gehe zu: