Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DSL Anschluss Anbieter wechseln?
#21
Hallo Hardy Miersch

"@Dietmar: Was hat den WLAN mit dem V-DSL zu tun ?

Es sind Übertragungswege für digitale Signale.

MfG. Dietmar
Zitieren
#22
Ja, ihr habt recht

Entschuldigung
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#23
Moin,

gemäß Aussage der Telekom war gestern ein Techniker vor Ort und hat alles gerichtet, bei mir zumindest war niemand.

Eigentlich hätte es eher heißen müssen, der Telekomiker hat alles hingerichtet. Noch schlechtere Werte, Downloads brechen ständig ab usw. Irgendwie fühle ich mich in die Zeit der Modems zurückversetzt. Morgen kommt nochmals ein Techniker, diesmal auch ins Haus, schauen wir mal ob dann überhaupt noch etwas funktioniert.

Beste Grüße
Peter
Zitieren
#24
Moin,

es funktioniert noch alles, kein Wunder, habe ich doch vergeblich auf den Techniker gewartet. Mein Hals hat Dimensionen angenommen, das glaubt kein Mensch!

Beste Grüße und ein schönes Wochenende

Peter
Zitieren
#25
Tja Peter, bei dem Haufen beißt du auf Granit! Ich hatte das Problem über 1 1/2Jahre. Dann fand sich ein Techniker der im Nachbarort wohnte und der nahm sich Intensiv der Sache an! Drei stellen auf einem Kilometer wurden ausgebuddelt und repariert! Dann ging alles perfekt! Nun wurde auf DSL umgestellt, ein Drama! Die alte zweipaarige Litze soll das alles bringen.
Wenn ich die Hoteline Anrufe wird gemessen und alles für gut befunden!
Sollte ich bei der Telekom kündigen stehen schon sieben Leute für meinen Port in der Warteschleife

Ein hoch aufs Digitale Deutschland. So lange wie immer nur die Ballungsräume bearbeitet werden wird das nix.
Jetzt fangen die mit 5G an und hier geht kaum was.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#26
Das stimmt, was Dietmar schreibt  Smile

Grad gestern hörte ich auf NDR-Info einen Bericht über Orte in den es überhaupt keinen Handyempfang gibt,
egal welcher Anbieter. Auf Anfrage bei der Telekom bekamen die Leute die Auskunft, daß sich das nicht lohnt.
(für die Telekom natürlich). Es gibt ja Politiker, die schnelles Internet bis an die letzte Milchkanne fordern  Big Grin ,
bin gespannt, ob wir das noch zu Lebzeiten miterleben können  Angel

Ich habe gern meinen bayerischen Anbieter, da funktioniert alles & superschnell. Router (Fritz.Box) kostenlos.

Zufriedene Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#27
Peter, im Leben habe ich gelernt, wenn Du etwas haben willst, warte nicht darauf das andere das für Dich erledigen, erledige es selbst! Lebe ich also auf dem Land wo es kein Mobilfunkempfang gibt, dann hole ich mir eine Alternative oder schaue ob ich eine Funkzelle nicht per Ortsgemeinschaft besorge und installiere. Das gleiche gilt für Internet, Kabelfernsehen, ...
Einige Orte in Europa hätten heute noch kein Internet oder Mobilfunk hätten die Bewohner die Sache nicht selbst in die Hand genommen! Und oftmals sind die Lösungen gar nicht so teuer das es nicht tragbar wäre. Klar der Aktionär-getriebene Großkonzern sieht da keine Notwendigkeit Geld für auszugeben!
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
#28
Vom Prinzip her gebe ich Dir gerne Recht  Smile

Nach dem Motto:

"Wenn Du etwas haben willst, was Du noch niemals gehabt hast,
mußt Du etwas tuen, was Du noch nie getan hast  Maus

In der Realität ist es aber nun mal so, daß einem in größeren Orten mehr geboten wird,
als in kleinen. Gerecht ist das natürlich nicht, aber wer von den Mächtigen richtet sich schon danach?

Ich hab das alles nicht erfunden. Das ist halt so, egal was ich davon halte oder sonsterwer.

Herzliche Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#29
Moin,

das ist schon richtig, deshalb hat sich ja unser Bürgermeister Nordischnet mit ins Boot geholt. Ansich eine gute Idee, aber die kriegen das ja nicht einmal hin, die Leute an die vorhandene Leitung anzuschließen. Sicher ist, so akzeptiere ich das nicht und es muss eine Lösung her. Noch bin ich mir nicht sicher in welche Richtung das geht, aber ich arbeite daran.

Beste Grüße
Peter
Zitieren
#30
Hallo Dietmar

Wenn in meinem Ort Internet nicht oder nur per 56K Modem ging ,würde ich auf Internet über Satelit umsteigen und auch meine Nachbaren mit anklemmen . In meiner Verwandschaft vor Jahren war genau das selbe Problem.
Zwar war die Anschaffung  teuer , aber man hatte schnelles Internet. Ich möchte nicht wissen, was dann bei dir noch geht, wenn zwangsumgestellt wird auf VDSL .

DSL über Satellit Vergleich September 2019 – Anbieter, Tarife, Preise 

MfG. Dietmar
Zitieren
#31
(08.09.2019, 14:35)Dietmar Klaus schrieb: würde ich auf Internet über Satelit umsteigen und auch meine Nachbaren mit anklemmen . 

In diesem Fall sind Business-Tarife dem normalen Consumertarifen (mit ggf. Datenvolumen) deutlich überlegen und unter dem Strich preiswerter. Man muss allerdings damit rechnen einen etwas größeren Spiegel anzuschaffen (1.20-1.50m), da der Datenverkehr teileweise über "exotischere" Kommunikationssatelliten und keine DTH-TV-Sats wie Astra abläuft. Es gibt auch Lösungen, da wird durch das Satellitenmodem für die Endgeräte eine kleine GSM/3G/4G-Funkzelle eingerichtet. Ist mit etwas Papierarbeit verbunden, aber für kleine Siedlungen durchaus eine Alternative.
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Modem und Router für Telekom Anschluss? power-dodge 12 300 19.03.2019, 19:39
Letzter Beitrag: Uli

Gehe zu: