Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Europe 1 183 kHz off air !
#41
Hallo zusammen,
erst mal Danke für die Bilder und Videos (YT). Ja erst wird in mühevoller Arbeit und viel Zeit eine solche Anlage aufgebaut. Sie verrichtet lange Zeit ihre Arbeit zur bestimmt vollsten Zufriedenheit. Dann kommt man bei und sagt "brauchen wir nicht mehr", also weg damit. Mit wenig Aufwand und einem Knopfdruck ist ein Teil der Anlage in wenigen Sekunden Geschichte. Einfach Schade drum. Evtl. hätte die Anlage anderweitig genutzt werden können?
LG aus Schwerin, Holger
Zitieren
#42
(28.10.2020, 10:11)Holly-Z schrieb: ..Evtl. hätte die Anlage anderweitig genutzt werden können?
LG aus Schwerin, Holger

es gab in der Vergangenheit schon zwei ungeplante Mastbrüche. Das zeigt, daß die Wartung eines solchen Mastes nicht vernachlässigt werden darf, und die ist immens aufwändig. Die Finanzierung der ganzen Anlage wird niemals mehr eingespielt werden können. Für aktuelle digitale Anwendungen ist ein solch hoher Mast nicht mehr notwendig. Dafür reicht der kleine Betonmast, der ja dewegen stehenbleibt. Schon in 4 Wochen soll die Ausstrahlung der digitalen Programme am Start sein.

Die Sendehalle hat nicht nur im Sommer ein Problem, sondern hauptsächlich auch im Winter. Wurde sie früher von der Abwärme der Senderöhren zur Genüge beheizt so fehlt jetzt jegliche Heizung.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#43
(27.10.2020, 22:32)Joba schrieb: Der Techniker, den ich da kenne, der hat so viele Geschichten auf Lager, das müßte man dringend festhalten. Ich wollte mich ja Anfang des Jahres mal mit ihm treffen bei sich Zuhause, aber die akutelle Lage lässt es nicht zu. Wirklich traurig, solche Urgesteine wird es in ein Paar Jahren nicht mehr geben.

Du musst eben DOCH Dein Buch schreiben - hoffe schwer, Du hast schon angefangen!
Ich kauf's auch!
Gruß,
Uli
Zitieren
#44
(28.10.2020, 18:30)Uli schrieb:
(27.10.2020, 22:32)Joba schrieb: Der Techniker, den ich da kenne, der hat so viele Geschichten auf Lager, das müßte man dringend festhalten.

Du musst eben DOCH Dein Buch schreiben ...

Hoffentlich!

Der SR wird eine Publikation zu Heusweiler herausgeben.
Direkt von Europe 1 wird das vermutlich niemand tun, oder?

Bernhard
Zitieren
#45
Da liegen nun die Trümmer und werden in großen Containern abtransportiert.

Zaun ist offen, da ist der Mast draufgefallen.

Oben an der Hauptstraße war gestern reges treiben, viele Autos von außerhalb standen da (nähere Umgebung + Fahrzeuge aus Luxemburg) und es wurde reichlich fotografiert.

Die Leute liefen teilweise auf der Straße rum, ich bin dann lieber auf den Feldweg gefahren, da ist man auch näher dran.

Die Mastspitze wär was für den Garten   Wink  - aber wie soll man die am Stück da wegbekommen

   

.jpg   Berus 31.10.2020-1.jpg (Größe: 374,72 KB / Downloads: 291)

.jpg   Berus 31.10.2020-3.jpg (Größe: 411,74 KB / Downloads: 292)

.jpg   Berus 31.10.2020-4.jpg (Größe: 416,01 KB / Downloads: 291)

.jpg   Berus 31.10.2020-5.jpg (Größe: 417,04 KB / Downloads: 291)
Es grüßt der Michel vom Sender Göttelborner Höhe
Zitieren
#46

.jpg   Eu1_tob100c.jpg (Größe: 74,45 KB / Downloads: 278)

imho handelt es sich hierbei um einen Mastfuß.

Grüße,
Jacob
"60iger Jahre" in Worten: "Sechzigiger Jahre"      Smiley18
Zitieren
#47
Liegt da eigentlich wegfindbare Befeuerung herum? Big Grin
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Zitieren
#48
Ja, es kann auch der Mastfuß sein. Der lag aber dann ziemlich weit weg von einem ursprünglichen Platz, nämlich weit außerhalb der Umzäunung. Hätte ich einen Kran gehabt und einen Tieflader, stände er jetzt im Garten.

Sicher hat hier der ein oder andere sich ein Souvenir mitgenommen, teilweise sind die Zäune ja niedergedrückt durch den umgestürzten Mast.
Es grüßt der Michel vom Sender Göttelborner Höhe
Zitieren
#49
(02.11.2020, 21:38)Joba schrieb: Ja, es kann auch der Mastfuß sein. Der lag aber dann ziemlich weit weg von einem ursprünglichen Platz, nämlich weit außerhalb der Umzäunung. Hätte ich einen Kran gehabt und einen Tieflader, stände er jetzt im Garten.

Sicher hat hier der ein oder andere sich ein Souvenir mitgenommen, teilweise sind die Zäune ja niedergedrückt durch den umgestürzten Mast.

Der Mastfuß lag wohl am Verladeplatz und ging nicht mehr auf den letzten LKW.

Ein noch einigermaßen handliches Souvenir wäre der Mastfußisolator gewesen, das ist das bolzenartige Gebilde ganz unten, auf dem der Mast stand. ( 2tes Bild auf #45)

Mit einem 17er oder 19er Schlüssel die 3 Muttern des umgebenden Flansches abgeschraubt, wäre er vielleicht zu befreien gewesen.

Grüße,
Jacob
"60iger Jahre" in Worten: "Sechzigiger Jahre"      Smiley18
Zitieren
#50
Ist halt immer die Frage, wie so etwas zu werten ist, etwas einfach mitzunehmen.

Wer ist Eigentümer - wen kann man fragen.
Es grüßt der Michel vom Sender Göttelborner Höhe
Zitieren
#51
(01.11.2020, 09:52)Joba schrieb: Die Mastspitze wär was für den Garten   Wink  - aber wie soll man die am Stück da wegbekommen

...kein Akkuschrauber dabei gehabt? Und Schubkare? Big Grin
Gruß!
Ivan
Zitieren
#52
zwei Wochen nach dem Fall der letzten Masten ein paar aktuelle Eindrücke von heute:

die Landschaft sieht ganz unauffällig aus. Die markanten Sendemasten sind verschwunden:

   

der Standort eines der Masten erinnert an eine Ausgrabungsstätte:

   

Fall- und Abräumspuren sind noch zu sehen:

   

Die Betonhalter für die Abspannung könnte man für ein Relikt aus einem der Weltkriege halten:

   

   

der Fernsehturm ist zwecks der Sanierung verkleidet wie ein Kunstwerk von Christo:

   

   

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#53
Hallo Jupp,

interessante Bilder ! Danke fürs Zeigen !

[Bild: attachment.php?thumbnail=70383]

Ist das neue Sendehaus schon derart verschwunden, dass Dir seine Abwesenheit schon gar nicht mehr auffiel ?

Erwähnenswert ist auch, dass auf dem derzeit verhüllten Beton- Fernsehturm schon wieder neue Antennen für DVB-T2 und DAB montiert wurden.
Der Senderstandort blieb also erhalten, diesmal nur mit ganz anderen Programmen und Senderichtung nicht mehr Frankreich, sondern Saarland.

Grüße,
Jacob
"60iger Jahre" in Worten: "Sechzigiger Jahre"      Smiley18
Zitieren
#54
mein Bericht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit :-)

ich bin mal gespannt ob in meiner Wohnlage in den nächsten Wochen DVB-T2 abgedeckt wird. Im Moment ist noch kein Empfang möglich.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#55
(15.11.2020, 21:35)saarfranzose schrieb: ich bin mal gespannt ob in meiner Wohnlage in den nächsten Wochen DVB-T2 abgedeckt wird. Im Moment ist noch kein Empfang möglich.

Das sollte jetzt anders sein:

Neuer SR-Sendestandort in Berus in Betrieb

Grüße,
Jacob
"60iger Jahre" in Worten: "Sechzigiger Jahre"      Smiley18
Zitieren
#56
Weis jemand, wo das Stück am Mast war??

   


   


   


   
Es grüßt der Michel vom Sender Göttelborner Höhe
Zitieren
#57
...sieht nach Beleuchtung aus.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#58
(01.12.2020, 14:07)navi schrieb: ...sieht nach Beleuchtung aus.

Wobei jemand zuvor schon die eigentliche Leuchte geerntet hatte !  Smiley47

M. f. G.
J. R.
"60iger Jahre" in Worten: "Sechzigiger Jahre"      Smiley18
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Besichtigung des Langwellensenders Europe 1 saarfranzose 13 4.753 18.09.2017, 06:39
Letzter Beitrag: saarfranzose

Gehe zu: