Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
100 Jahre Antennwerke Bad-Blankenburg
#1
Hallo an alle mitlesenden,

„100 Jahre Heliogen, VEB RFT, VEB Antennenwerke Bad-Blankenburg“

Am 01.Dezember 1919 gründete der aus Schlesien stammende Geschäftsmann Hermann Pawlik gemeinsam mit Rudolf Roehler seinem Schwiegervater, einen Porzellanfabrikanten in Königsee, das Unternehmen:
                                  Herm. Pawlik
                      Thüringer Glühbirnen= Industrie
                       Elektrotechnische Fabrik
Die Geschäfte gehen gut und so verlegt man den Firmensitz 1921 in das leerstehende Gasthaus „Kühler Grund“ nach Bad Blankenburg. In den Jahren 1929 – 32 entsteht dann das heute noch weithin sichtbare Hauptgebäude in der Bahnhofstraße, gegenüber vom Bahnhof und erinnert an eine „glorreiche“ Industriegeschichte. Die Firma entwickelt sich nach 1945 mit über 1 000 Beschäftigten zum zweitgrößten Arbeitgeber in Bad Blankenburg, erweitert ständig seine Produktpalette, unterhält Geschäftsbeziehungen in das In- und Ausland. Die Hochantennen- und Verstärkertechniken der Firma sind hochgeschätzt und begehrt, vor allem für den „Fernempfang ARD + ZDF“!!! In den 70er Jahren beginnt der Wandel hin zur Rundfunk- Gerätetechnik, der in der Blaupunkt- Lizenz Produktion von Autoradios seinen Höhepunkt erfährt. Wer kennt nicht das beliebte „Jugendweihe- Geschenk“ in den 70er Jahren? Den Radio- Kassettenrecorder „anett“ oder das Nachfolgegerät „babett“. Leider ist das heute alles Geschichte. Mit der Ausstellung

                 „100 Jahre Heliogen, VEB RFT, VEB Antennenwerke  Bad-Blankenburg“

wird an die erfolgreiche Arbeit der Menschen am Standort Bad Blankenburg im Wandel der Zeit erinnert. Der Besucher tauch ein in die Entwicklung der Elektrotechnik, des Rundfunkempfanges und des Fernmeldewesens des letzten Jahrhunderts. Angefangen vom einfachen „Radiodetektor“ bis zur modernen Radio- und Fernsehtechnik der 90er Jahre.
Es lädt Sie ganz herzlich zu dieser Zeitreise ein, der Aussteller - Volker Taubert -mit freundlicher Unterstützung des Kunstkreises Bad Blankenburg und seinem Vorsitzenden Ralf Richter.
Die Ausstellung wird gezeigt in den Räumlichkeiten des Kunstkreises.


Anschrift:
Kunstkreis Bad Blankenburg e.V.
Apostelgasse 1
07422 Bad Blankenburg
Termine:
Eröffnung am     16.November 2019              10 Uhr
16.November                                               10 – 17 Uhr
17.November                                               10 – 17 Uhr
18. bis 22.November                                    13 – 17 Uhr
23. und 24.November                                   10 – 17 Uhr

Anmeldung von Besuchergruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten bitte unter: die Daten sende ich gern über PN.

Die Antennenwerker waren im August zu Gast im Museumshof und wir besuchen die Kollegen am Eröfnungstag.

VG Dieter der Antennenmann
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann mann noch schönes bauen. J.-W.-Goehte
Zitieren
#2
Hallo,


eine schöne Hommage an die Blankenburger. 
Gab schöne Verstärker, für die Antennendosen oder im Dach, habe gerne mit den Produkten die Mainzelmännchen und das Seepferd ins Land geholt. 
Sie waren die Experten für die kleineren Anlagen, während Burgstädt schon die GA versorgte. 

Lockt mich scho n mal zu schauen, danke für den Hinweis.
Zitieren
#3
Hallo,


eine schöne Hommage an die Blankenburger. 
Gab schöne Verstärker, für die Antennendosen oder im Dach, habe gerne mit den Produkten die Mainzelmännchen und das Seepferd ins Land geholt. 
Sie waren die Experten für die kleineren Anlagen, während Burgstädt schon die GA versorgte. 

Lockt mich schon mal zu schauen, danke für den Hinweis.
Zitieren
#4
Sorry, warum 2 mal??? Bitte um die Löschung des II. Post.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  50 Jahre Farb-TV in der DDR Antennenking 2 192 25.08.2019, 10:52
Letzter Beitrag: Antennenking
  2020 - 100 Jahre Rundfunk aus Königs Wusterhausen ingo 16 668 13.08.2019, 09:05
Letzter Beitrag: Dietmar

Gehe zu: