Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eifler Radiotage 9. und 10. Nov 2019
#1
Die Eifler Radiotage senden zum 30. Jahrestages des Mauerfalls ein Sonderprogramm auf verschiedenen Frequenzen und in verschiedenen Normen. Aktuell kommen sie auf zirka 6030 kHz mit sehr guten Signal rein!

https://www.eifeler-radiotage.de

Otto
Zitieren
#2
Hallo Otto,
problemloser Empfang auf KW und ein interessantes Programm.
---
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet...Dirk
Zitieren
#3
An der Müritz kommt das KW-Signal (6030Khz) recht schwach (ca.S3) überm Rauschteppich, auch stark Schwund behaftet.
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#4
Hallo, hier in Schwerin rauscht es nur auf 6030 kHz...

Viele Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#5
... und ich erfahre das jetzt erst Smiley26
Herzliche Grüße

Pitter
Zitieren
#6
Na auf 6030 hatte ich es hören können, zeitweise war es aber still und nur verrauscht.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#7
Hier in Südhessen recht guter Empfang.

   

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#8
Moin moin,
mein heutiger 6030Khz Empfang sieht genau so bescheiden aus wie der gestrige, auch muss ich berichtigen, nicht S3 sondern höchstens mit Signalstärke und Sprachverständlichkeit von S1 und Q1-2 ist Ansatzwese Empfang möglich und das bei nicht all zu schlechten Bedingungen, die da wären Empfangsgeräte:
1. SELENA B212 (UdSSR) 2. Sony ICF-SW 7600G 3.Siemens RK661 und das NON PLUS ULTRA Empfangsstärkste unter bislang allen transportablen, der Grundig SATELLIT 700, das bei schmaler Bandbreite bis S2 und Q3 anzeigte und somit hier nur mit Teleskopantenne auf dem aus Richtung SW frei sichtigem Balkon in ca. 75m über NN am besten zu hören ist.
Ein Anruf beim ca. 4km entfernt wohnenden Amateuerfunker erbrachte mit seinen spez. für KW gebauten ICOM und YAESU + 40m Langdraht auf ca. 66m NN und freier Sicht in alle Himmelsrichtungen (Dorf) S3 und Q3-4 wobei der zusätzliche Antennentuner noch nicht optimal abgestimmt war.
Ich vermute mal das die KW-Sende Leistung nicht weit über 1KW beträgt, gerne würde ich weitere Meinungen dazu hören.
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#9
Hallo Harry,
ich kann insofern revidieren, dass mir gestern Abend kein Empfang mehr gelang. Ich habe die Ursache zunächst auf mein einfaches Equipment geschoben. Heute habe ich es noch nicht probiert.
---
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet...Dirk
Zitieren
#10
In FFM S9+60!
An meinen Remoteempfängern im Berner Oberland und an der Ostsee immerhin noch S9 bis S9+20!

73 + 55
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#11
Bernhard, bitte etwas mehr Input zu den Empfängern, Antennen und territorialen Basics
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#12
Meine beide Empfänger (Schweiz wie Ostsee) sind LimeSDRs (https://limemicro.com/products/boards/limesdr/).
Antennen HF-Empfang umschaltbar zwischen MiniWhip, RLA4 (Nachbau) und 20m Draht. Letzterer auch für den HF-Sendezweig tunebar.
Schweiz - Berner Oberland - Interlaken ca. 630m ü.NN.
Ostsee - Warnemünde ca. 15m ü.NN.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#13
Und wieder mal ist mein eingestellter Beitrag verschwunden, ts ts.
Danke Bernhard für die Vorstellung, dein Super Empfang basiert wohl auf die rein digitale HF-Signalverarbeitung und der guten Antennen, wobei ich trotzdem über den guten Empfang auch in Warnemünde staune.
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#14
Soeben auf Facebook entdeckt: .@.......Die Strahlungsleistung beträgt 20 Kilowatt (wir senden von dort mit einem 1 kW-Sender bei 13dB Antennengewinn
Mittels der KW-Antenne von ehem. Radio Luxemburg
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#15
Hallo Harry,

an beiden Standorten profitiere ich auch von einem sehr geringen Man-Made-Noise! Überhaupt war das Signal sehr gut in Europa aufnehmbar. In Stockholm mit S6-7 und sehr geringem Fading. Da sagt nochmal einer man braucht viel Leistung um Reichweite zu machen!

73 de B45
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#16
Wie manche OMs sicher noch wissen, gibt es bei der KW Ausbreitung eine "tote Zone" in der man (praktisch) nicht empfangen kann, auch im 49m Band. Zusätzlich ist die Ausbreitung auf KW immer auch mit (teils starkem) Fading behaftet.

MfG DR
Zitieren
#17
Hallo zusammen.

ich hatte heute nachmittag einen sehr guten Empfang (klar verständlich zeitweilig völlig störungsfrei, später einfallender Konkurrenzsender, aber immer noch verständlich) des Kurzwellensenders auf 6030 kHz und war überrascht, wie stark die Verzögerung des zeitgleich auf der Webseite ampfangenen Videosignals (Smartphone via WLAN) war.

Meine Ausrüstung in der Küche unserer Wohnung in Potsdam war ein ATS909:
   
und die abgestimmte Antenne  Omega2 :
   

Viele Grüße

Ingo.
Die Konvergenz der Apokalypse führt unweigerlich zur Hybris.
Zitieren


Gehe zu: