Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stern Radio Sonneberg Super 697/76GWU Sekretär4.
#1
Guten Tag, ich bin neu hier und hoffe das ich jemand finde der mir mit meinem RFT Stassfurt Sekretär 4 helfen kann, bin am verzweifeln mit dem U-Röhren Allstromerät. Hab fast alle Elkos und Siebeelko erneuert . Werte der UL84 stimmen auch. Ich bekomme einfach keinen klaren Klang ist immer so ein Brumm eventuell schwingt die NF. Habt ihr mit dem Gerät Erfahrung bin schon am verzweifeln . Lg.Maik Brückner
Zitieren
#2
Das Gerät heist Stern Radio Sonneberg Super 697/76GWU Sekretär4.
Zitieren
#3
Hallo Maik,
willkommen im Forum.
Nicht nur die Elkos bedürfen deiner Beachtung und einige auch deiner Wechsel Gabe, auch Papierwickel Kondensatoren gehören ausnahmslos dazu.
Falls aber auch die schon gewechselt sind. kann es auch z.B. an der UL 84 liegen, wenn Sie einen Heizfaden Kathodenschluss hat, dann brummts mächtig.
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#4
Ich habe auch so ein Gerät als Allströmer. Diese hat die Eigenheit, das es leicht brummt. Kommt der Sender genügend stark rein, ist das Brummen fast weg. Ganz bekomme ich es auch nicht weg.
Welchen Gleichrichter hast du verbaut ? Wenn es ein Plattengleichrichter ist, kann es davon auch kommen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#5
Guten Tag ihr lieben erstmal Herzlichen Dank für die Antworten freue mich nun ein tolles Forum gefunden zu haben , um Erfahrungsaustausch usw. Man lernt ja nie aus. Ja nun zu meinem Sorgenkind dem RFT Sekretär 4 der hat einen Selengleichrichter. Den hab ich soweit erstmal in ruhe gelassen. Ja das Brumm ist immer noch da hab gerade den Ratioelko 4 mikro 60/70 Volt geweselt keine Besserung. Hab sogar den Lautsprecher ersetzt keine Besserung UL84 ist ok. Werte stimmen auch . Vielleicht schick ich mal ein Video hab leider aus Verzweiflung schon im ZF gedreht . Denn im MW und KW ist der Brumm bzw.diese Verzerrung weniger.lg.Maik
Zitieren
#6
Ps: wenn der Sender Stark reinkommt erhöht sich das Brummen und die Verzerrung
Zitieren
#7
Moin moin,
Der Selen GL ist idR verbraucht, d.h. er erwärmt sich immer weiter und drückt die DC immer weiter runter, weil er hochohmiger wird
Über den GL ist idR auch ein Kondensator von 0,1µF/630 V gelötet, dieser soll bei AM (und nur da) ein abstimmbares Senderbrummen, minimieren, schaue da mal drauf
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#8
Hallo Maik,

auch von mir ein herzliches Willkommen. Bitte für jede Reparaturanfrage einen neuen Tread eröffnen. Das ist einfach für die Helfenden übersichtlicher und Du bekommst schneller Hilfe.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#9
Ja Hallo danke für die viele Hilfe oh auf den Selengleichrichter bin ich noch garnicht gekommen , weil die eigentlich doch recht brav sind in ihrem dasein, ja den Paralel geschalteten 0,1 mikro 630 V hab ich neu gemacht in MKP. So versuche es nun mal mit Selengleichrichter, schade das ich keinen Oszi habe.
Zitieren
#10
Hmm,

hast du es schon ohne Trenntrafo betrieben?  Daher kommt es bei meinen Allströmern auf dem Tisch - da mein TT brummt, überträgt er das auf das angeschlossene Gerät.
Um den Selen zu prüfen brauchst du keinen Oszi, einfach Anodenspannung an der UL messen, dann siehste schon obs daran liegt.

Thommi
Zitieren
#11
Hallo ich bin es nochmal wegen dem Sekretär 4, was muß ich bei dem austausch des Selengleichrichter beachten ? MFG.
Zitieren
#12
Auch wenn es schon hundertfach geschrieben wurde ( nur lesen müsste man es !) Nehme eine Silizium Diode 1N4007, hinter der Kathode dann den Leistungswiderstand R15 mit ca. 60-120/Ohm/ mind. 5W anpassen, so das die Anodenspannung dahinter, nachdem die Röhren beheizt sind, max. 190V/
DC beträgt, falls doch, den Widerstand erhöhen !


- Beachte bitte auch den Hinweis vom Andreas_P-
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#13
Hallo danke für die Antwort, ja hab es auch ohne mein Trenntrafo mal betrieben , der Brumm war noch da, die UL84 hat Anode U= 183 Volt , das G2 hat 11,6 Volt , G3 hat 155 Volt glaub die Werte sind ganz ok.Der Selengleichrichter wird nach längerem Betrieb Warm , danke für den Diodentyp den ich nehmen soll, PS : sorry bin noch nicht so lange hier werde jetzt erst mehr lesen . Lg.Und hab drauf geachtet wenn man ohne Trenntrafo arbeitet Netzstecker so das die Phase nicht am Chasis ist und am besten eine Hand in die Hosentasche.
Zitieren
#14
sERVUS,
Ähh, das G3 sollte besser nicht diese Spannung haben, eher schon das G2.
Mit herzlichen Grüssen aus Trient
Volker

Wer mehr über meine Basteleien wissen möchte, kann meine Web Seite besuchen.


Zitieren
#15
Maik, das G2 ist das Schirmgitter, das G3=Bremsgitter, bei der UL84 aber ist es mit der Kathode verbunden, 55V sind dort zu viel, ca. 12 V sollten dort anliegen.
Vermutlich ist dein UL84 defekt, sie zieht evtl. Gitterstrom, was unerwünscht ist, als Folge steigt der Anodenstrom und die Kathodenspannung.
Ein verstärktes Brummen und Verzerren wäre dann die weitere Folge.
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#16
Ja ok, werde den Sekretär nochmal komplett zerlegen ...er nervt mich ein wenig bin am verzweifeln .Ach wie schön ging die Reparatur bei meiner "Undine2" EAW Super und der RFT Super Onyx läuft wieder wie aus dem laden ..super Klang und Lautstärke .
Zitieren
#17
Danke sehr gute Erklärung ich schau mal nach hab noch paar U Röhren da werde es mal probieren ps: wie kann man Bilder hier anhängen?
Zitieren
#18
So jetzt mess ich nochmal durch hab bestimmt g2 mit g3 verwechselt in der kleinen Kiste. Lg.Maik.....will euch aber nicht nerven
Zitieren
#19
Dann fang bitte damit an, 

dass du deine Beiträge editierst und nicht immer einen neuen schreibst :-)
Oder erstmal überlegst und dann alles in einen schreibst.

Thommi
Zitieren
#20
Hab nochmal gemessen sorry also G2 hat 155Volt, G3 11,6 Volt Anode der UL84 hat 183 Volt hoffe das ist ok um ausschließen zu können das es die UL84 ist, bestiimmt ist es doch der Selengleichrichter obwohl ich mit denen noch nie Probleme hatte lg. Maik
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Stern Radio Beethoven Andreas_P 16 774 19.11.2019, 02:07
Letzter Beitrag: Andreas_P
  Stern Radio Weimar 6118/55 WU EQ80 19 947 17.11.2019, 21:43
Letzter Beitrag: Peter-MV
  Sonneberg (?) Mittelsuper 'Berlin' mit AZ11 Radiobastler 10 756 10.06.2019, 20:46
Letzter Beitrag: Radiobastler
  Sonneberg Super 10149/71 GWU Erfurt 4 Antikefan 6 2.041 04.04.2018, 10:20
Letzter Beitrag: Antikefan
  Juwel 2 Stern Radio Rochlitz AndreasB 15 3.576 05.03.2018, 14:39
Letzter Beitrag: MichaelM

Gehe zu: