Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Radio-Star, Nizza Starlet 30-1950
#1
Servus,
Vor einiger Zeit habe ich dieses kleine französische Radio von 1950 repariert. Es montiert Rimlock-Röhren, natürlich eine Allstromausführung. Das Radio ist sehr kompakt, auf Rmorg findet man genügend Info zu diesem Radio.
Radio-Star baute auch noch einen Kolonial Empfänger, das Starlet-34, ziemlich seltenes Gerät, auch das Starlet-30 ist nicht oft zu finden. Ich fand das Gerät hier auf dem Flohmarkt für wenig Geld. In dem Gerät geht es wirklich eng zu, Hauptproblem war der Bereichsumschalter mit seinen feinen und empfindlichen Kontakten. Meine Frau hat das Gerät sofort beschlagnahmt und es steht jetzt in ihrem Arbeitszimmer im Bücherregal.

   

   

   

   
Mit herzlichen Grüssen aus Trient
Volker

Wer mehr über meine Basteleien wissen möchte, kann meine Web Seite besuchen.


Zitieren
#2
(03.12.2019, 20:17)radio-volker schrieb: ..Radio-Star baute auch noch einen Kolonial Empfänger, das Starlet-34, ziemlich seltenes Gerät, auch das Starlet-30 ist nicht oft zu finden.

das Starlet-34 hab ich in der Sammlung. Ich mache einen eigenen thread dafür.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#3
Servus,
Diese Geräte (30 und 34) wurden von Angestellten/Beamten/Militärs der französischen Kolonialverwaltung in Afrika und Übersee mitgenommen und auf Wunsch auch für die dort wohnenden französischen Bürger eingeführt. Somit konnte man die Nachrichten und andere Sendungen von zu Hause hören. Daher auch die vielen Kurzwellenbänder, je nach Standort: Afrika oder Polynesien oder Vietnam. Die Antenne spannte man dann von Palme zu Palme. Diese Radios waren zudem klein und kompakt und konnten im Reisekoffer untergebracht werden. Von Nizza und Marseille gingen damals viele Schiffe ab.
Über Erdung, Schutz vor Stromschlägen da Blechgehäuse und Allstromempfänger machte man sich damals (1950) absolut keine Sorgen. Und die 110V gab es damals überall, mal 50Hz mal 60Hz, was dem Radio aber völlig egal ist.
Mit herzlichen Grüssen aus Trient
Volker

Wer mehr über meine Basteleien wissen möchte, kann meine Web Seite besuchen.


Zitieren
#4
Dieses Gerät hat nur die normalen Kurzwellenbereiche 16 – 51 m, ohne die Tropenbänder 60- 120 m. Das reichte aber, um in den Kolonien den französischen Kurzwellenrundfunk „Paris Mondial“ zu hören.

   

Schutz vor Netzspannung spielte damals eine stark untergeordnete Rolle, 110V sind ja auch nur „Niederspannung“.

Grüße,
Jacob
Die Sockel sind (schon) an den Röhren !


°~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~°~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~°

I'm a face without a book !



Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Radio-Star, Nizza Starlet 34 saarfranzose 9 267 Vor 10 Stunden
Letzter Beitrag: J.R.

Gehe zu: