Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dämpfungsglied für Prüfsender
#1
Wie kann man das Antennensignal ( HF) abschwächen.
Meine Radios übersteuern wenn ich diese anschließen möchte.
Es geht um diesen Bausatz, den ich habe. Prinzipiell funktioniert er sehr gut, nur ist mir das Ausgangssignal zu hoch.

https://radio-bastler.de/forum/showthrea...senderlein

Welche einfache Möglichkeit gibt es dieses abzuschwächen. Es geht nicht um die Antennenanpassung !
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#2
Hallo Frank,

als einfachste Lösung ein gekapseltes Potentiometer wo der Schleifer zum Radio zeigt um den Sender nicht kurzzuschliessen. 

Sven
Zitieren
#3
Hallo Frank,

das kann man mit einem HF-Dämpfungsglied versuchen, hierbei spielt der Wellenwiderstand...Anpassung aber schon eine Rolle, wobei in der Praxis auch Fehlanpassungen funktionieren können.

Richtig macht man es so: http://shelvin.de/pi-daempfungsglied-berechen/

Vereinfachend gesagt, wenn Du von beiden Seiten in das Dämpfungsglied reinschaust, muß der Leitungswellenwiderstand (z.B. 75 Ohm) "gesehen" werden. Im symmetrischen Fall (heute selten benutzt) braucht man 4 Widerstände im "Rechteck".

man könnte z.B. mit 10-facher Dämpfung (20dB) ins Rennen gehen, sehr genau müssen die Widerstände nicht sein, wenns im UKW...VHF geht.

Gruß Ingo
Zitieren
#4
Hallo Frank,

ein schaltbares Dämpfungsglied wie hier gezeigt ist ein tolles und nicht zu schweres Bastelprojekt http://www.dl1glh.de/attenuator/attenuator.html

http://dl3jin.de/daempfungsglied.htm

Davon kann man ruhig zwei, drei Exemplare zu liegen haben. Man braucht sie öfters als man denkt.

Gruß Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#5
Guten Abend 

Oder was kleines aus dem Land der aufgehenden Sonne  Wink

klick

Ob das Teil bis 6 GHz brauchbar ist wage ich aber zu bezweifeln , ist in diesem Fall aber eher unerheblich .
mit freundlichen Gruss

Uli



Wo alle dasselbe denken , wird nicht viel gedacht .

( Walter Lippmann ) 
Zitieren
#6
Die Version von Bernhard gefällt mir am besten. Ich muss ja keine 8 Stufen bauen und extra eine Spannungsquelle braucht man da ja auch nicht.
Danke
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#7
Ich habe mal die Überschrift abgeändert es geht ja um ein Dämpfungsglied.
Das einstellbare Dämpfungsglied vonDL3JiN ist interessant ein Hacken hat die Sache das sind die SMD Wi. wenn man es vernünftig nachbauen will.
Bernhard ist dir ein Händler bekannt der die Bauform und die Reihe E96 hat und auch Kleinmengen liefert ohne dass die Portokosten das 10 fache betragen.
Wenn dann mehrere Interesse hätten wäre eine Sammelbestellung vorteilhaft.
Von den Kippschalter habe ich noch eine ganze Menge allerdings Printmontage gewinkelt mit Mittelstellung.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#8
Ja Richard, der erste Link führt zu einer Version mit den " normalen" Widerständen. SMD ist mir da zu fusselig.
Material hätte ich da auch schon da.
Ich muss das ja für eine fest Installation aufbauen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#9
Hallo, Frank,
ich nutze u.A. auch diesen Sender und bin recht zufrieden damit. Wenn ich ihn einschalte, funktionieren die Radios im ca. 10 m Radius einfach ohne Antenne. Was will ich damit sagen - einfach Draht an die Antennenbuchse.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#10
Wozu basteln, so was gibt es professionell und impedanzrichtig für 75 Ohm fertig, z.B:
https://www.pollin.de/p/daempfungssteller-10-db-240335
Wenn 10 dB nicht reichen, einfach 2 hintereinander schalten oder einen mit 16 dB nehmen.
Gruß von
Gert
Zitieren
#11
Hallo. Der kleine Steller von Pollin sieht mir nicht sehr vertrauenserweckend aus. Der "verdampft" doch am HF Ausgang beim Sender von Rene. Ich wūrde da etwas belastbareres bauen und solche kleinen Exemplare ausschließlich im Empfangszweig nutzen, bei typischen Empfangspegeln die von der Antenne geliefert werden.

Otto.
Zitieren
#12
Mir schickt jemand aus dem Forum welche zu. Ich probiere es dann mal und berichte.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#13
Hallo Otto,
Frank möchte das Signal von seinem kleinen Heimsenderlein abschwächen , da ist keine große Leistungs-Endstufe dran und 
deshalb sind diese  Pegelregler völlig  ausreichend.
Gruß von
Gert
Zitieren
#14
Das ist doch der Sender den man von dem Belgier auf Kleinanzeigen kaufen kann? Der macht bei mir seine 1.5 - 2 Watt. Das dūrfte auf Dauer zuviel sein fūr das Stellglied. Das ist doch nur fūr kleine Pegel gedacht wie man sie an einer normalen Antennenanlage vorfindet.

Otto.
Zitieren
#15
Das der 1,5 bis 2 Watt haben soll, war mir bisher bekannt. Das wäre echt recht viel um nicht zu sagen Zuviel.
Jedoch ist di Reichweite nur innerhalb des Hauses gut, außen wird die recht schwach.
Wie erkennt man denn, das diese Stellglieder zu schwach sind. Nur rein theoretisch oder ist es auch optisch zu sehen.
Kann der Prüfsender da in Mitleidenschaft gezogen werden ?
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#16
In der oben verlinkten Beschreibung des Heimsenderleins steht"Reichweite 20m"und auf dem Bild  sehe ich auf der Bestückungsseite auch keinen größeren Transistor , somit glaube ich  nicht an 2 Watt Sendeleistung.Wenn man die Schaltung hätte könnte man natürlich genaueres sagen.Wer Angst hat, den Pegelregler "abzukochen", der kann den ja auch ganz einfach mit 3
höher belastbaren Widerständen nachbilden, deren Berechnung wurde oben auch schon mal verlinkt.
Gruß von
Gert
Zitieren
#17
Da ist auch kein Leistungstransistor. Der Ausgang geht direkt vom CD4053B ( IC5) an die Antennenanpassung.
Der Plan liegt mir vor, kann ihn aber aus rechtlichen Gründen hier nicht einstellen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#18
Von dem niederländischen "AM PLL Zender" gab und gibt es im Netz verschiedene Versionen, auch in den Verkaufsbörsen. Die Schaltpläne und Platinenlayouts sind public.
Welche die sind direkt für Batteriebetrieb geeignet, aber auch solche für Netzteilbetrieb mit Ausgangsamplituden von 10+.... Vss.
Im Zweifelsfall einfach mal nachmessen und dann durchrechnen welche Belastbarkeit die Widerstände haben müssen. Ist ja keine große Wissenschaft und für Mitglieder eines Radio-Bastler-Forum sicher machbar?

Gruß Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#19
Sollte es den Forumsregeln widersprechen, dann bitte ohne Kommentar löschen.

Auszug aus Dampfradio Forum:

Tatsächlich liegt die abgestrahlte Leistung in diesem Frequenzbereich bei wenigen nW (Nano-Watt !). In einer Beispielrechnung wird gezeigt, daß bei kurzen Antennen hier wirklich nur 10 nW abgestrahlt werden - und das bei der höchsten Frequenz im MW Bereich, siehe http://www.radiomuseum.org/forum/am_rad ... in.html#15

DiRu hatte da mal was drüber geschrieben.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#20
Die Betonung liegt auf abgestrahlte Leistung Frank. Und das bei einer nichtidealen Antenne mit geringem Wirkungsgrad. Das hat nichts mit dem zu tun was hinten am Hf-Ausgang des Senders anliegt und was man bei direktem Kabelanschluß in den Empfänger ūberträgt. Wenn man da nicht mit einem Abschwächer arbeitet der die Leistung abkann, war war es das fūr die Eingangsseite bereits bei etwas größeren Leistungen! Da muss man gar nichr weit in den Wattbereich gehen bevor ein Schaden entstehen kann. Ūberlegt mal fūr was fūr Pegel Radioeingänge normalerweise ausgelegt sind!

Otto.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  AM Prüfsender Radioschorsch 5 3.332 26.11.2014, 22:57
Letzter Beitrag: Vagabund

Gehe zu: