Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unbekannter Franzose
#1
Guten Tag , ich möchte ihnen hier ein unbekanntes Französisches Röhrenradio vorstellen . Diese Gerät hab ich erst neulich erworben. Bevor ich mit der eigentlichen Reparatur bzw. Restauration beginnen will , möchte ich zu diesem Gerät noch einiges an Information Sammeln. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen speziell was die Röhrenbestückung bzw. Schaltpläne betrifft. Allerdings ist dies bestimmt schwer da es sich ( wie bei den meisten Franz. Geräten ) es sich um sogenannte fabrication artisinale handelt . Schätze das Gerät ab 1935 - 40. Röhrenbest. sind: AZ1; 6V6G; 6SA7 ( 6A7) ; 6A8G ; 6E5 mag.Auge ; 6SQ7 ? ist durch EABC80 umgesockelt worden. R und C sind von einer Firma" V. ALTER. Sind alle mit alter cm Angabe bsp.50.000cm . Stimmt dies das 1cm etwa 1,1 pico farad entspricht ? So das Gerät hier in Bildern , hab mal so verglichen könnte von dem Hersteller " Desmet oder Desmat ? " kommen. LG. Maik , wäre schön wenn sie mir helfen könnten.

   

   

   

   

   
Zitieren
#2
Hallo Maik,

herzlich willkommen bei uns hier im Forum. Ja am Anfag steht das Lesen. Im Inhaltsverzeichnis haben wir einen ganzen Abschnitt für "Neulinge". Diese bitte gut durchgehen.
Deine Bilder sind sehr gut. Aber sie müssen anschließend in den Text eingefügt werden. Ich habe das für Dich erledigt. Sonst sind diese Bilder nämlich irgendwann auf Deinem Bericht verschwunden. Das wäre schade.

Jetzt zum Radio. Wie Du schon richtig anmerkst, sind diese Geräte Kleinserien gewesen. Technische Unterlagen - Fehlanzeige. Ich habe Freunde im Saarland und immer mal wieder bekomme ich solche Geräte. Hier muss man versuchen, sich ohne Schaltbild in die Technik einzuarbeiten. Ich nehme mir ein Röhrendatenbuch zur Hand und entschlüssele die Röhren. Dann klappt das. Das geht auch über Radiomuseum.org. Hier gibt es u. A. eine Röhren-Datenbank Solche Radios bekommst Du immer in den Griff. Wenn die Aufschriften an den Kondensatoren noch vorhanden sind, ist das die halbe Miete.

Deine Umrechnung pf zu cm stimmt schon mal. Aber ich störe mich überhaupt nicht an dieser geringen Kapazitäten-Differenz. Mach das wie bei den anderen Kondensatoren auch 50 000 pf - 47 000 pf 20 000 pf - 22 000 pf. usw. Frage uns bei Unklarheiten.

Achtung bei der Gleichrichterröhre. Die ist doch sicher umgesockelt? Das mußt Du uns auch mal schreiben. Am besten dann mal die Röhre mit dem Sockel ziehen und uns den mal zeigen. Dann prüfe doch mal bitte bei gezogener Gleichrichterröhre die Heizspannung. Die Franzosen haben schon hin und wieder mal die AZ1 oder Ähnliches verwendet. Aber meist sind das 6 Volt-Röhren. Die 6SQ7 wurde umgesockelt durch die EABC 80. Das habe ich auch schon gemacht. Aber wenn das Radio restauriert werden soll, hätte ich mir die Originalröhre beschafft. Bei ebay meist für kleines Geld zu haben. Die vordere Röhre links ist auch umgesockelt. Oh, das wird viel Arbeit. Ich liebe sowas!
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#3
Hallo Andreas vielen lieben dank für mein fehler mit den Bildern sorry muß mich erst in diesem Forum , was echt mega gut ist...großes Lob , zurecht finden . Ja ich überprüfe das noch mit den Röhren , allerdings hab ich jetzt im Gehäuse mit Bleistift geschrieben 6K7 also die Röhre wo jetzt eine 6A7 ist entdeckt. Lg.Maik
Zitieren
#4
Hallo Maik,

ja, kein Problem. Gerne geschehen.

Ja das mit der Röhre vorne links.... Die 6A7 ist eine Mischröhre. Die 6K7 ist eine Regelpentode. Was für eine Röhre hast Du denn dann direkt am Drehko dran?
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#5
das Emblem vor dem Lautsprecher deutet eigentlich darauf hin daß das Radio einen Namen hat. Ähnliche Embleme wurden gerne als Markenzeichen verwendet. Dieses hier kann ich aber nicht einordnen. Was steht denn auf dem unteren Rand der Skala? Es sieht aus wie "Mélodyne". Das war ein kleiner Hersteller der hauptsächlich Plattenspieler gebaut hat. Aber auch ein paar wenige Radios.

Mélodyne, René Gasne ingénieur constructeur
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas

WD und der Tag ist ok
Zitieren
#6
Hallo ja an den Drehko geht eine 6A8G. Und zu den Namen dort steht " Welcome 32b und Caire.Ich stelle sobald ich wieder in meiner kleinen Werkstatt bin (6qm) wieder Bilder rein .lg. Maik
Zitieren
#7
Siehste, wir kommen da hin.

Am Drehko ist die eigentliche Mischröhre. Da hat man wahrscheinlich die 6A7 für die 1. ZF-Stufe verwendet. Wir haben ja hier auch unseren Röhrenexperten aus dem Saarland. Garantiert schaut der Jacob (J. R.) heute noch in diesen Tread. Mal sehen, was er zu den Röhren meint.

Eins ist sehr wichtig. Das Gerät muss ja so mal funktioniert haben. Also bloß nicht irgendetwas an den Röhren ändern. Das kann man später machen. Ja, einfach wird das nicht. Meine Radiowerkstatt ist auch nicht größer als ein Klo. Aber damit müssen wir leben. Smile
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#8
Ja danke eine erste inbetriebnahme hatte ich schon hab auch schon was auf GO, PO, aus dem Radio so um 20 Uhr rum kitzeln können außer OC ( Kurzwelle ) ist komplett Ruhe.
Zitieren
#9
Ha, ich wußte das ganz genau! Ja, wahrscheinlich hast Du eine zu kurze Antenne. Was verwendest Du?
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#10
(06.12.2019, 13:48)Stassfurt schrieb: Hallo ja an den Drehko geht eine 6A8G. Und zu den Namen dort steht " Welcome 32b und Caire.Ich stelle sobald ich wieder in meiner kleinen Werkstatt bin (6qm) wieder Bilder rein .lg. Maik

unter "caire" findet sich nur ein einziger Eintrag, aber ohne großartige Info

caire

unter "welcome" auch nichts verwertbares.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas

WD und der Tag ist ok
Zitieren
#11
Hallo

Caire bezieht sich sicher auf den in Kairo 1938 beschlossenen Wellenplan.

Viele Grüsse, Walter
Zitieren
#12
Vielen Dank für die Info.
Zitieren
#13
Hallo Maik,

zu den Röhren wäre zu sagen: die 6A8G ist am richtigen Platz.

Die 6A7 gehört nicht hin, wo sie jetzt ist, da es auch eine Mischröhre ist, richtig wäre eine Regelpentode 6K7.

Da, wo jetzt die EABC80 ist, gehört eine 6Q7 hin (ohne S).

Die 6K7 und die 6Q7 können auch  -G, -MG oder -GT -Versionen sein.

Am Platz der AZ1 war mal eine 5Y3, Heizspannung überprüfen, soll 5V sein.

Die 5Y3 kann auch die -G, -GB oder -GT - Versionen sein, eine Ost 5Z4S / 5Ц4С ginge auch.

Das Magische Auge war wohl ursprünglich eine 6AF7G, was schon durch eine 6E5 DDR ersetzt wurde, (kann man so lassen).

„Etallone Caire“ bedeutet, dass die Skala nach dem Kairoer Wellenplan geeicht ist.

Grüße,
Jacob
"60iger Jahre" in Worten: "Sechzigiger Jahre"      Smiley18
Zitieren
#14
Danke ihr habt mir sehr geholfen , danke Jacob , melde mich wenn ich weiter bin mit dem Franzosen , ach ja Andress ich verwende eine kleine " Langdrahtantenne". Lg.Mail
Zitieren
#15
Guten Tag , vielen Dank an Jacob für den Hinweis der richtigen Röhrenbestückung, hab jetzt alle "richtigen" Röhren bis auf die 5Y3 da hab ich noch die AZ1, aber der Franzose spielt jetzt wie ein Bienchen in allen Bereichen LW, KW, MW. Natürlich nahm ich auch eine Bauelementenkur C und R vor noch etwas ZF abgestimmt. LG nochmal für die Hilfe jetzt geht es an das "Schickmachen" Chassis reinigen ect.und Gehäuse . Wenn ich fertig bin stelle ich Bilder rein lg. Stassfurt Maik
Zitieren
#16
Moderationshinweis: Das Thema hat nichts mit Röhrenverstärkern zu tun, habe es mal verschoben. 
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Zitieren
#17
Oh sorry danke
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Question Auch ich habe ein französisches Radio unbekannter Herkunft Eiserner Knut 15 2.501 26.11.2018, 15:47
Letzter Beitrag: Anton
  Unbekannter Detektor Radiobastler 8 1.791 27.08.2018, 10:54
Letzter Beitrag: Der Hesse
  Teleco - großer Franzose mit UKW dudilak 28 10.883 21.02.2016, 13:57
Letzter Beitrag: dudilak
  Alter Tischlautsprecher unbekannter Marke Anton 29 11.528 17.08.2014, 16:57
Letzter Beitrag: Anton

Gehe zu: