Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Katzenkopf-Modell
der Ausdruck auf dem Chiron wurde heute morgen fertig. Es ist absolut perfekt geworden. Bernd hat hier eine mega tolle Arbeit geleistet. Hab meiner Frau gesagt, so ein Projekt ist vermutlich weltweit einzigartig.

Der Kopf liegt hier auf dem Knopf auf, deshalb ist er minimal nach unten versetzt.

   

   

hier frisch aus dem Drucker:

   

   

der support war aufwändig zu entfernen. PLA+ bzw. ECOPLA ist ein Teufelszeug. Die Schichten kleben heftig aneinander.

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen.
Zitieren
und jetzt die Bilder vom Adventurer mit PETG-Druck.

   

   

   

   

   

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen.
Zitieren
Hallo Jupp,

Danke für die Blumen Smile

Schade nur, dass das Teil für die üblichen Resin-Drucker ein klein wenig zu groß ist; damit würde es vermutlich fast wie das Original aussehen.

Gruß,
Bernd
Zitieren
nach meinem Empfinden darf man ruhig sehen wenn etwas nachgebaut wurde. So haben meine umgebauten DKE und VE auch nachgemachte Knöpfe, obwohl ich auch originale vorrätig hätte.

wer lieber originale Optik hat kann auch sowas mal probieren:

XTC-3D Epoxidharz
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen.
Zitieren
Moin,

da gehe ich voll Konform mit Jupp, mich überzeugt das Ergebnis absolut. Da hat Bernd eine perfekte Vorlage erstellt!

Beste Grüße und ein schönes Wochenende

Peter
Zitieren
weil's so schön ist....

Gruß,
Jupp
-----------------------------

Gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen.
Zitieren
Sieht gut aus,
jetzt mußt Du nur noch machen, daß Dein Drucker genau so schnell ist Big Grin

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
So, zum Abschluss habe ich nochmal einen Ausdruck mit ABS gemacht. Über rund 9,5 Stunden lief alles perfekt und (fast) ohne Warping, und dann kamen die letzten paar Layer:

   
   

Ich habe keine Ahnung, was da passiert ist. Es sieht so aus, als ob nicht genug Filament nachgeliefert worden wäre. Ich habe auch kurz vor Ende, während der Druck noch lief, in OctoPrint die STL-Datei für das Logo hochgeladen. Das habe ich zwar schon öfter gemacht und damit bisher nie Probleme gehabt, aber möglicherweise lag es auch daran.
An der Unterkante kann man sehen, dass sich der Druck in der Mitte doch wieder von Bett gelöst hat, aber das ist weniger als 1mm und wäre nicht wirklich ein Problem gewesen.

Abgesehen vom Entfernen des Supports ist der Ausdruck komplett unbearbeitet. Deswegen drucke ich eigentlich recht gerne mit ABS, das Oberflächenfinish ist nahezu perfekt, ohne Stringing oder sonstige Artefakte. Wenn nur das leidige Problem mit dem Warping nicht wäre...

So sieht es dann aus, nachdem das Logo eingefügt und das Ganze dann 20 Minuten in Aceton "gedünstet" wurde:

   
   

Ich hätte die Oberfläche vorher besser noch fein schleifen sollen, es ist an manchen Stellen doch recht scheckig und man sieht noch die Übergänge der Druckebenen. Aber da der Druck sowieso schon verhunzt war, wollte ich mir nicht noch mehr Arbeit damit machen.

Gruß,
Bernd
Zitieren
ABS hab ich ziemlich aufgegeben. An dem Projekt ist nichts mehr zu verbessern. Die Qualität hängt nur noch von den Möglichkeiten des Ausdrucks bzw. der Nachbearbeitung ab.

Man könnte eigentlich was neues beginnen. Wie wäre es mit dem Emerson 411? (Scherz)


.jpg   IMG_9563.JPG (Größe: 68,92 KB / Downloads: 129)
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen.
Zitieren
Wieso Scherz,


.png   Bildschirmfoto 2021-08-24 um 18.56.03.png (Größe: 155,8 KB / Downloads: 116)

ich sammle schon seit ein paar Wochen Druckdateien, die ich dafür verwenden kann.
Ein Problem ist bestenfalls die Größe einer Seitenwand, sonst wird es wieder eine Miniatur.
------------------------

Gruß Matthias
Zitieren
ich sammle die Bilder des Emerson 411 um z.B. mit Meshroom ein Gehäuse generieren zu lassen. Das Original hat 185 x 185 x 145 mm. Da könnte der Chiron 4 Gehäuse auf einmal drucken :-)
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen.
Zitieren
die Konstruktion des Katzenkopfes ist jetzt ungefähr 10 Monate her. Ich habe das Modell wieder aufgegriffen weil mit dem SLA Drucker eine ganz neue Qualitätsstufe möglich ist. Die Vorlage ist gleich geblieben. Da hat Bernd etwas großartiges geleistet! Lediglich der Schritt von der Datei zum fertigen Körper hat sich geändert.
Das kann man doch schon als echtes Ersatzteil bezeichnen? Der Druck ist out of the box, es gibt also ausser Waschen und Härten noch keine Nachbearbeitung. Hab grade gemerkt dass die kleinen hellen Punkte sich mit dem Fingernagel entfernen lassen. Das sind vermutlich Wasserspritzer. Ich hatte vorher weisses Resin in dem Wasserbad gewaschen. Auch scheint etwas Licht durch. Das schwarze Resin hat von sich aus eine minimale Transparenz. Man könnte evtl. von innen noch einen Decklack aufbringen, vielleicht auch von aussen. Ich will aber kein kaschiertes Objekt zeigen, sondern genau das was aus dem Drucker bzw. aus der Wash&Cure-Station gekommen ist. Und jetzt lasse ich die Vergleichsbilder zum Originalteil wirken.

   

   

   

   

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen.
Zitieren
Ein überzeugendes Ergebnis! Die Technik wird immer besser.
Zitieren
Ja, sieht prima aus!
Ich glaube so einen SLA-Drucker muss ich mir auch noch zulegen. Smiley53

Gruß,
Bernd
Zitieren


Gehe zu: