Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Detektor
#1
Heute kam ein von mir  lang gesuchtes Gerät mit der Post an. Ein Schiebespulen Detektor. Vor allen für einen vernünftigen Preis. 26,00 Euronen , da kann man doch nicht meckern. Das wird dann auch gleich mein nächstes Projekt.

   

   

   

ES scheint auch noch der Original Karton zu sein.
Gruß Detlef

Zitieren
#2
Du hast ja richtig Glück mit deinen schönen Geräten. So ein Ding habe ich mal nachgebaut, aber eben moderner. Aber die Funktionieren heute noch, zwar nur abends aber immerhin kann man damit Radio hören.
Habe da mal einige Geräte nachgebaut, bei bedarf stelle ich die auch mal wieder vor. Das gab es mal im alten Forum.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#3
Zeig sie doch mal.
Gruß Detlef

Zitieren
#4
Hallo Detlef...

schönes Gerät ! 26 Taler sind günstig, in der Regel wird für so ein Gerät viel mehr verlangt !
Ich vermute mal, das der Empfangsbereich auf Langwelle liegt, die Spule ist ganz schön mächtig
und hat warscheinlich eine grosse Wicklungskapazität.
Die Anbauteile sind wunderbar original, alleine das lässt das Gerät im Wohnzimmer gut aussehen !
Ob der Kristall noch funktioniert... probier es aus, ansonsten könnte es sein, das die Oberfläche
verwittert ist. Vielleicht kannst Du ihn einmal knacken und hast dann wieder eine frische Seite.
Bastel mal einen Langwellensender und mach mal einen Empfangstest.....

Gruß,
RE 084
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg
Zitieren
#5
Warum einen sender bauen?
Bau dir die dazugehörige loop antenne und fröhne des guten empfangs.
Das gerät kann sowohl mittel wie auch Langwelle.
Für die ersten tests einfach eine lange drahtantenne drannhängen.
Wichtig ist das das teil sehr gut geerded wird.
Das beste auto fährt nicht wenn man nicht mal die billigsten reifen drann macht.
Ein spulenantenne ist hier auch angebracht. Da braucht man dann auch nicht unbedingt Erden

26EUROS..............FÜR DEN PREIS KRIEGT MAN JE NACH ANBIETER NICHT MAL DEN KRISTALL !!!!
Wirklich ein guter fang.
Ich freu mich für dich
Printed on recycled Data
Zitieren
#6
So das Teil ist nun auch fertig für die Vitrine. Alles gereinigt und poliert, die Spule straff gewickelt, und den Kristall mit Spiritus gereinigt. Der Kristall funktioniert noch, und es sind Sender im MW- Bereich zu empfangen.

   

   
Gruß Detlef

Zitieren
#7
Sieht gut aus Smiley14
Herzliche Grüße

Pitter
Zitieren
#8
Hallo Detlef,
gratuliere, ein schönes Teil hast Du da Thumbs_up Thumbs_up Thumbs_up

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#9
Immer wieder schön anzuschauen, diese alten Schiebespulen - Detektoren. Insbesondere wenn es sich um ein so gut erhaltenes Exemplar handelt.

Beim Thema Kristall fällt mir wieder eine alte Geschichte ein. Vor vielen Jahren fand ich mal auf einem französischen Flohmarkt diesen putzigen Detektor, bei dem der Kristall in dem gerändelten Hütchen in der Mitte oben eingespannt ist. Der Tast-Draht hingegen saß fest im Inneren des Gerätes. Man musste also das Hütchen verdrehen und vor- und zurück schieben um den besten Empfang zu erzielen. Die Bedienung war irgendwie ungeschickt "verkehrt herum". Das Gerät hieß übrigens "Pendulette", wohl weil es eine uhrenähnliche Form hatte.

   

Nun komme ich endlich zur Sache: Der Empfang war trotz guter Antenne milde gesagt saumäßg. Eines Tages bot mir jemand einen anderen Kristall an und ich probierte ihn aus. Siehe da: der Empfang war viel lauter. Ich nahm beide Kristalle mit in unser Analytiklabor, wo die Kollegen mal mit dem Elektronenmikroskop draufschauten. Das Resultat: Der Kristall mit den feineren Strukturen funktionierte viel besser als der mit den gröberen Kristalliten. Warum das so ist, weiß ich bis heute nicht.

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
Grüsse aus Karlsruhe,
Harald
Zitieren
#10
Auch ein schönes Gerät Harald. Mein Kristall ist auch ziemlich fein, und geht auch recht laut.Warum das so ist, weis ich auch nicht. Wichtig ist , das er noch funktioniert.
Gruß Detlef

Zitieren
#11
Hallo Harald,

kannst du mal die Schaltung von dem Detektor aufnehmen? Ich frage mich wozu die vielen Buchsen auf der linken Seite sind. Kopfhöreranschlüsse?
Rechts ist mir ja kla, Antennenanschlüsse und Erdanschluß
Ich habe hier ein Nachbaugehäuse, von Franz Gysi aus der Röhrenbude, mit Plexiglasfront. Den wollte ich demnächst fertigstellen. Da sind auch so viele Buchsen drin.
Allerdings werde ich eine Röhre (1SH24) als Detektor an Stelle des Kristalls verwenden. Und Anstelle des Kopfhörers, weil nicht vorhanden, einen kleinen Amp mit Ge-Transistoren.
Gruß
Alfred der Hesse
Zitieren
#12
Nein , die Kopfhörer anschlüsse sind auf der Rechten seite. Darunter der Erdanschluss.
Links sind die antennen stecker. Da muss die antenne dann für die beste position auf der Spule (abnahmen) eingesteckt werden.
Wie Harald schon geschrieben hat ist das einstellen sehr fummelig, aber durch die fielen einstellmöglichkeiten kann man damit sicherlich einen guten empfang erzielen
Printed on recycled Data
Zitieren
#13
Juan, danke für den Hinweis. Da meine Spule nicht soviele Anzapfungen hat werde ich dann da mal diverse Koppelkondensatoren zwischen 10 und 330 pF vorsehen.
Gruß
Alfred der Hesse
Zitieren
#14
(18.02.2020, 16:49)Der Hesse schrieb: Hallo Harald,

kannst du mal die Schaltung von dem Detektor aufnehmen? Ich frage mich wozu die vielen Buchsen auf der linken Seite sind. Kopfhöreranschlüsse?
Rechts ist mir ja kla, Antennenanschlüsse und Erdanschluß
Ich habe hier ein Nachbaugehäuse, von Franz Gysi aus der Röhrenbude, mit Plexiglasfront. Den wollte ich demnächst fertigstellen. Da sind auch so viele Buchsen drin.
Allerdings werde ich eine Röhre (1SH24) als Detektor an Stelle des Kristalls verwenden. Und Anstelle des Kopfhörers, weil nicht vorhanden, einen kleinen Amp mit Ge-Transistoren.

Alfred

Hier ein Bild des von Dir erwähnten Nachbaus :-)


.jpg   rohbau von vorne.jpg (Größe: 88,66 KB / Downloads: 218)

Gruss
Franz
Zitieren
#15
Sehr schöne Arbeit, Franz! Eigentlich sollte man alle alten Radios mit transparenten Gehäusen ausstatten, damit man die Schönheit der Technik bewundern kann.... besonders wenn man noch einen so schönen frequenzlinearen Drehko verwendet.

@ Alfred: Die Frage nach dem Schaltbild hat sich wohl erledigt. Es handelt sich bei der "Pendulette" um einen einfachen Detektor einfachster Bauart:
Ein Parallelschwingkereis von dessen Hochpunkt der Detektor zur Kopfhörerbuchse auf der rechten Seite (Ecouteur) führt. Der untere Anschluss des Ecouteur geht auf Masse.

Mit dem Wellenlängenumschalter wird der Detektor wahlweise auf den Hochpunkt der MW-(P. Ondes) oder der LW-Spule (G. Ondes) gelegt.

Wie Juan schon schrieb: Die doppelte Buchsenreihe auf der linken Seite führt an Anzapfungen der Schwingkreisspulen: Buchsen 1 - 4 auf die MW-Spule, Buchsen 5 - 8 auf die LW-Spule.

@ Franz: Das Bild muss nach dem Hochladen noch in den Text eingebettet werden. Bei Dir erscheint es bisher nur als angehängte Datei am Textende!
Grüsse aus Karlsruhe,
Harald
Zitieren
#16
Danke Harald

Jetzt ist das Bild eingebettet.


.jpg   innenaufbau.jpg (Größe: 90,15 KB / Downloads: 181)

Gruss
Franz
Zitieren
#17
So dürften wohl die Kristalle verkauft worden sein. Ich fand diese Schachtel mit Kristall beim Trödler.
Der wusste natürlich nicht was es war und bekam einen Euro dafür.
Jetzt brauche ich nur noch ein Original Detektor dafür, dann wäre es komplett. Smile


.jpg   Kristall.jpg (Größe: 124,69 KB / Downloads: 178)
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#18
Danke Fanz fürr's Einbinden der Bilder. (Ich habe es versucht und bin damit gescheitert.)
Für den kleinen Phonoverstärker, den ich, an Stelle des nicht vorhandenen Kopfhörers, verwenden will, werde ich ein optisch passendes Gehäuse bauen lassen.
Allerdings ohne Klarsichtfront.
Gruß
Alfred der Hesse
Zitieren
#19
Hallo Franz,

machst Du bitte noch ein Bild von dem Detektor,
Kristallhalter und Abtaster ?
Vielen Dank,


Gruß,
RE 084
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg
Zitieren
#20
(23.02.2020, 15:19)RE 084 schrieb: Hallo Franz,

machst Du bitte noch ein Bild von dem Detektor,
Kristallhalter und Abtaster ?
Vielen Dank,


Gruß,
RE 084

Hmm, Hans

Hier ein Bild eines ähnlichen Originales, inkl. Detektor. Und dann noch ein Bild eines Eigenbau-Detektors ähnlicher Bauart. Mit Galenit, gefasst in Wood-Metall.


.jpg   Front Originalzustand.jpg (Größe: 36 KB / Downloads: 41)


[b]
.jpg   Innen Originalzustand.jpg (Größe: 33,97 KB / Downloads: 37)
[/b]

   

Franz
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  FriHo 1 Detektor Fritz Hofmann Hilti 10 1.163 21.10.2019, 21:19
Letzter Beitrag: Radiobastler
  Unbekannter Detektor Radiobastler 8 1.786 27.08.2018, 10:54
Letzter Beitrag: Der Hesse
  Detektor Radio Mann 2 2.009 06.12.2016, 22:54
Letzter Beitrag: Morningstar
  Lichtantenne Indektor Dreieck und Kinne Detektor? Anton 2 2.822 20.11.2015, 08:57
Letzter Beitrag: scotty †
  Historischer Detektor Verstärker Franz 5 4.450 13.11.2014, 10:10
Letzter Beitrag: Franz

Gehe zu: