Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundig Yacht Boy 230
#1
Heute will ich mal ein kleines Radio vorstellen, das ich NICHT zum basteln gekauft habe, sondern als kleines Reisegerät zum Radiohören und als Wecker. Klar, das bräuchte ich eigentlich nicht, mein Handy hab ich sowieso immer dabei und das kann das alles auch. Aber nicht so schön Smile
Es ist ein ganz "modernes" Radio - halt, upps - auch schon wieder 1/4 Jahrhundert alt, aua. Dafür ist es aber in bemerkenswert gutem Zustand, was wohl nicht zuletzt daran liegt, daß es wohl wenig genutzt und während der Nicht-Nutzung ohne Batterien in der zugehörigen Kunstleder Tasche aufbewahrt wurde.

Maße und Daten:
Das Gerät mißt handtaschentaugliche 18x11x3,5 cm - klein genug zum mitnehmen, groß genug daß man mit dem eingebauten LS noch halbwegs gut hören kann. Alternativ zum LS bietet es auch einen Kopfhörerausgang, darüber ist dann auch Stereowiedergabe möglich.
"Gefüttert" wird es mit mit 3x AA-Batterie, zusätzlich eine 2016 Lithium-Zelle für Uhr, Display und Beleuchtung. Außerdem hat es einen Anschluß für ein 4,5V Netzteil.
Die Anschlußmöglichkeiten haben sich damit auch schon erschöpft. Eine externe Antenne ist z.B. nicht vorgesehen. Eingebaut sind eine Teleskopantenne für UKW und KW sowie eine Ferritantenne für LW/MW.
Auf der linken Seite finden sich die Anchlüsse für Kopfhörer und Netzteil sowie der Knopfzellen-Steckplatz. Außerdem ein Mono/Stereo Umschalter und eine "Klangregelung" - mittels Schalter kann man wählen zwischen bass/hochton/Sprache, das klappt auch ganz gut und mehr bräuchte ich auch nicht.

   

Auf der Rückseite befindet sich als "Gimmick" eine kleine Plastik-Klappe, die man ausklappen kann und das Radio dann "schräg" auf ihr abstellen.

   

Frontseitig finden sich Lautstärkeregler und Bandwähler, beide elektronisch, sowie eine Taste für die Schlummerfunktion (rot). Rechts oben das Display mit Anzeige des gewählten Bandes, der Weckfunktionen, Abstimmungsanzeige, Stereoindikator, Uhrzeit und der gewählten Zeitzone, die in Form von Ortsnamen über einer kleinen Weltkarte eingeblendet wird. Darunter die eigentliche Skala mit den Bändern und Frequenzen, letztere werden "konventionell" mittels Drehknopf an der rechten Seite eingestellt (rechts befindet sich sonst nichts ausser einer Trageschlaufe). Kurzwelle ist hier, wie es sich für einen "Weltempfänger" gehört, in 13 Bänder unterteilt (Bereich 11 bis 120 Meter). Bei MW gibt es leider nur einen Bereich, da hätte man zugunsten einfacherer Abstimmung auch 2 Bereiche draus machen können. So ist die Abstimmung, wie auch bei UKW (88-108MHz) etwas "fummelig".

   

An der Oberseite befinden sich links der Einschalter (aus/an/auto), rechts der Knopf für die Beleuchtung sowie unter einer Klappe, die über einen Schieber entriegelt wird, die "elektronischen" Einstellmöglichkeiten für Uhr, Alarme und Schlummer-Funktion.

   

Ja, das war die Vorstellung des kleinen Radios, ich hoffe sie hat Euch gefallen. Fehlende Details lassen sich z.B. im .ORG einsehen.

Wermutstropfen gibt es bei aller Begeisterung leider auch:
Zum einen die fehlende Bedienungsanleitung. Ein Servicemanual habe ich gefunden im Netz, BDA nur kostenpflichtig - zu fast dem Preis, den ich für das Radio gezahlt habe. Frechheit Sad
Schlimmer ist, daß die Lithium-Zelle offensichtlich in einer Art "Kunststoff-Schlitten" in den seitlichen Schlitz eingeschoben wird. Dieses Plastikteil fehlt Smiley64
Beholfen habe ich mir vorerst, indem ich statt der vorgesehenen 2016 eine 2025 eingesetzt habe, die "klemmt" ganz gut da drin weil sie etwas dicker ist. Schöner wäre es natürlich original.
Alternativ hatte ich überlegt, mir die 3V irgendwo im Radio zu suchen bzw aus der Batteriespannung zu erzeugen und mittels eines kleinen Kondensators hoher Kapazität zu puffern, damit beim Batteriewechsel die Settings erhalten bleiben.
Wenn mir von Euch jemand mit BDA und vielleicht sogar diesem Plastik-Teil helfen könnte wäre das toll! Evtl auch nur mit bemaßten Bildern des Plastik-Teils, vielleicht läßt sich das ja mit Schlüsselfeile und etwas Geduld nachfertigen?
Gruß,
Uli
Zitieren
#2
Hallo Uli,
wenn ich so ein Plastikteil in die Finger bekommen könnt, wäre die 3 D Anfertigung möglich.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#3
Hallo

Schau doch mal nach in den kleinen Fernbedienungen,( Videokamera, DVBT Stick ) sind oft solche Halter verbaut,vielleicht passt ja so einer.
Gruß Helmut
----------------

Zitieren
#4
Guter Tip, ich wüsste aber nicht was ich für ein Gerät hätte mit so einem "Batterie-Clip" Sad
Meine geheime Hoffnung war ja, daß hier jemand das Gerät besitzt und mit Maßen+Daten+Bildern weiterhelfen kann Smile
Gruß,
Uli
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Grundig Yacht-Boy 230 saarfranzose 20 2.604 19.10.2017, 00:38
Letzter Beitrag: Uli

Gehe zu: