Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Xiegu G90 - mein neues Spielzeug
#1
Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen ist mein neues Spielzeug angekommen, ein SDR-Transceiver (Software Defined Radio - Sende-Empfänger) Xiegu G90, der Frequenzen zwischen 500 kHz und 30 MHz empfangen und in den Amateurfunkbändern 160/80/40/30/20/17/10m senden kann - leider nicht im 6m-Band (50MHz) - also auch ein Radio.
Er kann die Betriebsarten AM/FM/SSB/CW realisieren. Der Sender sendet mit maximal 5W auf AM (Amplitudenmodulation) und 20W bei FM/SSB/CW (Frequenzmodulation/Einseitenbandmodulation/getasteter Träger(Morsen)).
   
Es handelt sich um ein Kurzwellenmobilfunkgerät für 12V mit einem 4,3" Farbdisplay, auf dem neben den Betriebsparametern, das Spektrum und ein Wasserfalldiagramm (Spectrum/Zeit-Plot) anzeigt. Es soll sowohl an einer Mobilantenne (HVT-600B) als auch an einer abgestimmten Eigenbau-Loop betrieben werden. Ein eingebauter automatischer Antennentuner sorgt dafür, daß die Antenne ohne zusätzliche Gerätschaft angepaßt werden kann.
   
Ich habe seit meiner Amateurfunkprüfung nur ein wenig im FM-Mobilfunk im 2m-Band über ein lokales Amateurfunkrelais mit Funkkollegen gesprochen. Jetzt will ich die Zeit zuhause nutzen, auf Kurzwelle ein wenig zu hören und zu senden. Konteste interessieren mich momentan weniger.
   
Das Display ist klein aber besser ablesbar, als ich befürchtet habe. Bei Youtube habe ich eine Reihe von Videos gefunden, die die Bedienung und die Eigenschaften im Betrieb zeigen. Die Bewertungen sind überwiegend positiv, was mich neugierig gemacht hat.

Ich freu mich!

Ich besitze noch einen älteren Kennwood-Transceiver TS-430S mit 100W Ausgangsleistung, der aber gründlich aufgearbeitet werden muß - funktioniert zur Zeit nicht mehr.

Gruß Ingo (DL5IT).
Die Konvergenz der Apokalypse führt unweigerlich zur Hybris.
Zitieren
#2
Hallo Ingo 

Ist schon toll was Heutzutage alles machbar ist , und dann noch zu einem Preis der einem nicht gleich die Tränen in die Augen treibt . 

Einen TS-430 hatte ich auch mal , das Gerät entwickelte mit der Zeit ein gewisses Eigenleben , ich verkaufte es letztendlich als Bastlergerät . 

Meinen FT817 betreibe ich auch an einer Eigenbauloop , diese steht auf dem Balkon ( keine Antennengenehmigung ) , es geht so leidlich , man muss halt Geduld haben ( SSB ) , bei den digitalen Betriebsarten gehts dann schon erheblich besser , für CW bin ich zu lange raus , ob ich das nochmal angehe weiss ich nicht , sieht eher nicht danach aus , zu wenig Zeit , und wenn ich ehrlich bin auch keine Lust . 

Du kannst ja mal berichten welche Betriebsarten du mit dem Gerät nutzen wirst und wie gut es funktioniert etc. . 

Nicht das ich mir das Gerät zulegen wollte , der FT817 reicht mir .  Wink

73 de DK6DV
mit freundlichen Gruss

Uli



Wo alle dasselbe denken , wird nicht viel gedacht .

( Walter Lippmann ) 
Zitieren
#3
Ein tolles spielzeug.
Vor 20 jahren währe ich vor neit zerplatzt.
so nach dem motto: Will ich auch habe, was kostet der? Ich verkauf meine Superstar und den Uniden 3010. Willst du tauschen? wo hast du den her .............alles hastig hintereinander ausgesprochen.
Nachdem man auch noch mitkriegt das er in allen Amatuerbändern senden kann.............. Wo bin ich? warum liege ich auf den Boden?

Sind die tasten beleuchtet?
Sogar mit eingebauten tuner. vor 20 jahren hatte sowas nur der Yaesu 767.
Aber nur solange die litium baterie noch Frisch ist. Sont schaltet er sich nicht mer AUTOMATISCH beim bandwechsel ein
Muss ich auch mal nachsehen.
Mit 5 watt kann man gut Antennenausmessen. Du must uns mal das zubehör zeigen. Für solche wie mich ist auch die rückseite interesant. Zeig mal
Das ist ein prima spielzeug was du dir da besorgt hast. Da hast du was um dich die nägsten wochen mit zu beschäftigen.
Antennen für das teil hast du ? Ein freund hatte furs auto einen stz von Hustler. Ein aufwendiges trumm. Verglichen mit unseren schlanken 11M band antennen jedenfals.
Aber es ging. Gefunkt wurde dann aber nur bei laufendem Motor. Sonst wollte der lehrgelutschte Acku nicht mehr seinen dienst tuhen
Dazu eine frage: auch an 230 v zu betreiben? oder braucht er ein Power supply
Printed on recycled Data
Zitieren
#4
Hallo Uli,

in erster Linie werde ich erstmal SSB nutzen. Anfangs mehr zuhören, denn Lehrgang und Prüfung sind lange her und ich muß mich mit dem Betriebsablauf ein wenig beschäftigen. Damals habe ich den Kurs (Klasse A) zusammen mit meinem Sohn gemacht - auch, um ihm den Zugang zum Amateurfunk zu ermöglichen. Den CW-Kurs habe ich auch absolviert aber die CW-Prüfung dann nicht geschafft - ich war zu langsam. Interesse an CW habe ich aber noch und irgendwann will ich es nochmal versuchen. Für Klasse A war zum Zeitpunkt meiner Prüfung keine CW-Prüfung mehr vorgeschrieben.
An digitale Betriebsarten habe ich noch nichts probiert. PSK31 interessiert mich wegen der Möglichkeit, mit sehr wenig Leistung weit zu kommen.

Zur Stromversorgung habe ich ein 13,8V/8A - Analognetzteil von Conrad und wahlweise einen 100Wh Lithiumakku (12V / 6A - 8,3Ah), mit dem ich die ersten Versuche gemacht habe. Die abgestimmte Loop hat jemand für mich gebaut mit motorisch fernsteuerbarem Drehko. Eine Langdrahtantenne, eine große Yagi oder eine andere große Antenne darf ich vorerst nicht aufbauen. Ich wohne zur Miete und in der Kleingartensparte sind sichtbare Funkantennen unerwünscht.

Die HVT-600 ist übrigens eine Mobilantenne, zu der ich einen Magnetfuß (z.B. für's Autodach) habe und die von 80 m bis 10 m abstimmbar ist (mit Brücken über die Verlängerungsspulen und Einstellen der Stablänge).

Viele Grüße

Ingo.
Die Konvergenz der Apokalypse führt unweigerlich zur Hybris.
Zitieren
#5
Hallo Ingo 

Die digitalen Betriebsarten bieten sich bei QRP an , das gilt natürlich auch für CW . 

FT8 z.b. habe ich mal ein paar Wochen lang ausprobiert ( schon länger her ) , ist schon erstaunlich was damit geht , was mittlerweile " angesagt " ist bei den digitalen Betriebsarten weiss ich allerdings nicht . 


In SSB habe ich mich meistens auf 15m , 17m , 20m , 30m rumgetrieben , Anfangs bei dem einen oder anderen Contest um halt zu sehen was mit der geringen Leistung und der mag. loop so geht ( bietet sich ja an ) , allerdings war das letztendlich ( beim Contest ) eher uninteressant weil man eh immer 59 bekommt , die meisten aber dann mehrmals nach ihrem Rapport nachgefragt haben  Wink


Viel Spass mit dem Gerät .
mit freundlichen Gruss

Uli



Wo alle dasselbe denken , wird nicht viel gedacht .

( Walter Lippmann ) 
Zitieren
#6
Meine Spielwiese
   
Grüssle
Jürgen

Dieser Beitrag wurde extrem umweltfreundlich aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Emails geschrieben und ist deshalb vollständig digital abbaubar.
Zitieren
#7
Hallo Jürgen,

um solch eine schöne Funkerecke beneide ich Dich ein wenig. Momentan fehlt mir der Platz für eine dauerhafte Aufstellung meiner Funktechnik - und so viel Technik habe ich allerdings auch nicht.
Eigentlich habe ich einen (beheizten) schönen Hobbykeller, der aber seit Jahren randvoll ist mit Bastelkram, Modeleisenbahn vom Sohn und Werkstattausrüstung. Platz zum Aufstellen von Geräten fehlt da immer noch. Aber ich bin dran. Ich muß mich halt von einigen Dingen trennen, um die verbliebenen sinnvoll nutzen zu können.

Viele Grüße

Ingo.
Die Konvergenz der Apokalypse führt unweigerlich zur Hybris.
Zitieren
#8
Hallo Ingo
Mein Vater hat das genau so gemacht.
Er hat sich von einigen dingen getrennt. Konkret von mir Smiley34
Als ich 2009 geheiratet hatte, ist er SOFORT in mein bastelzimmer eingezogen, nicht das ich es mir noch mal überlegen würde.
hat dort einige veränderungen gemacht , und seit dem wird dort nur noch an modellschiffen und Eisenbahn gebastelt.

Ich suche mal nacher  im anderen rechner ob ich auch noch ein bild meiner damaligen Funkecke habe
Printed on recycled Data
Zitieren
#9
Hallo, Ingo,
Ich gratuliere Dir für das schöne Radio. Ich habe leider es nie geschafft ein Amateurfunker zu werden - hatte immer vor den Prüfungen Angst. Erzähle mal Deine Erfahrungen wenn Du es eingerichtet hast und ersten Kontakte hast.


VG Ivan
Gruß!
Ivan
Zitieren
#10
Hi Ingo,

netter Transceiver für einen halbwegs annehmbaren Preis. Viel Spaß damit! Das mit dem Morsen wird auch noch, wenn man übt. Nur nicht lockerlassen. Mit CW kommt man selbst mit QRP Leistung soweit, wie man auch hören kann.

Gruß

(Reflex-)Kalle
Zitieren


Gehe zu: