Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
altes Telefon an FritzBox
#1
Moin,

habe hier ein altes Wählscheibentelefon von 1938.
   
Funktionierte am alten Analoganschluß mit aufgesatteltem DSL über Splitter.
Habe jetzt einen IP-Anschluß und traue mich nicht das Telefon am analogen
Anschluß der FritzBox zu betreiben da das Läutewerk doch schon ein wenig Strom zieht.
IWV läßt sich in der FritzBox einrichten.
Nicht dass mir die Box aufraucht wenn mich jemand anruft... Huh 
Jemand schon mal sowas gemacht?
Zitieren
#2
Die Anschlüsse haben und müssen eine Strombegrenzung haben denn sonst würde die Box bei jedem Kurzschluss in den Anschlüssen abrauchen.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#3
Hallo,
habe insgesamt 3 Telefone mit elektromechanischer Klingel an so einer Anlage in Betrieb. Wenn die Fritzbox IWV kann, dann sollte Sie auch das Läutwerk verkraften. Das einzige was passieren kann, wenn du zuviele anschließt, ist, dass die nicht mehr klingeln.
Grüße
Frank
Zitieren
#4
Schreibe ich doch Strombegrenzung.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#5
Genau das Problem habe ich gerade. Mein Bruder möchte Zweitwecker und W48 an der Fritz Box klingeln lassen. Der zweite Anschluss wird leider für das schnurlose Telefon gebraucht. Kann man das Signal eventuell mit einem Koppelrelais o.ä. verstärken? Oder könnte man eine alte Nebenstellenanlage z.B. NEHA 1-1 an die Fritzbox hängen?
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#6
Selbstverständlich es gibt Umsetzungsgerätre mit eigener Stromversorgung.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#7
Ja, was brauche ich denn da genau?
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#8
Eigentlich nur so ein Gerät fertig kaufen oder mit Googel nach so einer Schaltung suchen.
Selber neu entwikeln ist so wie das Rad neu erfinden.
Vieleicht hat der eine oder andere schon diese Schaltung in seinem Fundus ich nicht.
Selbstverständlich kann man eine alte Nebenstellenanlage anstat eines Analogen Telefons anschließen die Anlage verhält sich ja nicht anders als ein Analoges Telefon in Richtung Amt.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#9
Richard, tut mir leid aber ich stehe auf dem Schlauch. Ist das fertige Gerät welches Du meinst ein Terminal Adapter?
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#10
Die Kurzschlussfestigkeit bei IWV-ab-Anschlüssen ist definitiv gewährleistet, da beim Ablauf des Nummernschalters zwischen den Unterbrechungen, welche die eigentlichen Wählimpulse darstellen, a und b eh kurzgeschlossen wird.

Terminaladapter gab es am Anfang des ISDN-Zeitalters, um analoge Technik an ISDN-Mehrgeräteanschlüsse anzuschließen, das funktioniert am ISDN-Port, analogseitig müsste der TA dann jedoch IWF unterstützen, was sehr fraglich ist.

Gut geeignet sind auch kleine ISDN-TK-Anlagen, welche gegenwärtig günstig als Demontageware erhältlich sein sollten. Intern können die auch MFV und viele auch IWF.
Die funktionieren auch am ISDN-Port der Fritzbox.

VG Micha
Historische Radios zu reparieren ist gut machbar durch die problemlose Schaltungsentflechtung, scheitert final leider oft daran, das Skalenseil wieder zu montieren ...



Zitieren
#11
Eine sehr gut alte ISDN-Anlage die alles kann ist die EUMEX 800 die ich auch an meiner Fritz-Box am ISDN-Port betreibe
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#12
Hallo Richard,

das ist schon mal eine sehr gute Empfehlung! Allerdings benutze ich den Speedport Entry 2. Der hat, soweit ich sehe keine Möglichkeit ISDN anzuschließen oder kann die EUMEX 800 auch am analogen Anschluss vom Speedport betrieben werden? Ich würde das Ganze nämlich gerne vorher bei mir aufbauen und testen. Bevor ich es bei meinem Bruder installiere.
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#13
Nein die EUMEX800 ist eine ISDN-Anlage
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#14
Könnte man es nicht auch hiermit realisieren? Dann müsste man nur noch einen kleinen Printtrafo mit in das Gehäuse bekommen. Was müsste ich da nehmen?
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#15
Keine Ahnung aber ich denke nicht dass du da einen Printtrafo unterbringen kannst.
Er könnte aber eine Sirene oder 230 V Klingel bis 8 A an die Box hängen oder einen Scheinwerfer bis 1500 Watt anschließen.
Es ist ein Relaiskontakt der bei Anruf betätigt wird.
Was man damit schaltet ist nur abhängig von der Schaltleistung des Relais
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#16
habe es einfach mal riskiert und es funktioniert, sogar die Rufnummernanwahl über Wählscheibe. Smiley53 
Der Klingelton war ein wenig leise, aber durch lösen und verdrehen der Klingelschellen (oder wie nennt man das)
an der Rückseite vom Telefon ist alles gut.
Zitieren
#17
Na lieber Peter von einem Risiko kann man da aber nicht sprechen da die Anschlussleitungen ja Kurzschlusssicher sind.
Aber schön wenn es geht.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#18
funktioniert ja soweit alles ganz gut, alte Telefon hat eigene Rufnummer da ich ja drei habe dank DSL.
Nur das Gigaset SL910 macht jetzt Probleme an der FritzBox.
War vorher am Analoganschluß mit Basisstation an der Box angeschlossen wo jetzt das alte Telefon ist.
Habe es dann über DECT an der Box angemeldet und funktioniert auch.
Es gibt aber am Gigaset nur leere Anruflisten wann man jemanden angerufen hat bzw. wer in
Abwesenheit angerufen hat. Huh
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  adapter für alte telefon technik an modernen internet Chingachgook 27 3.805 28.10.2018, 13:16
Letzter Beitrag: Enno
  Identifikation frz. Telefon saarfranzose 3 2.708 15.10.2016, 23:27
Letzter Beitrag: Anton

Gehe zu: