Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Festnetz: Freizeichen trotz besetzt?
#1
Hallo, Zusammen,
da ich mich in Fernmeldetechnik nicht wirklich gut auskenne...
Der Telefonanschluß gehört meiner Tante, eine ältere kommunikative Dame, die auch mal länger telefoniert.
Problem: Aufgrund Ihres Alters machen sich div. Personen Sorgen, wenn Sie Stunden/ tagelang nicht ans Telefon geht, das halte ich für nachvollziehbar. Dabei ist Sie quicklebendig, und hängt an der Quasselstrippe. Sie ist auch sehr unternehmungslustig, also häufig nicht zu Hause.

Früher, zu Analogzeiten, kam ein Besetztzeichen, wenn bei Anruf bereits telefoniert wurde.
Das war auch noch so, als ein Internetanschluss mit DSL Splitter eingerichtet wurde. ( Die Dame ist mit 80 noch ins Internet mit I-Pad eingestiegen )
Jetzt wurde auf VoIP umgestellt, der DSL Splitter entfällt.

Hardware: Schnurloses Festnetztelefon (Panasonic), hängt am Analoganschluss des Routers. Router ist von der Telekom.

Was muß ich einstellen, damit bei bereits laufendem Telefongespräch der weitere Anrufer ein Besetztzeichen bekommt.

Muß das am Telefon, oder am Router, oder sogar bei der Telekom irgendwo geändert werden?

Die genauen Gerätemodelle kann ich herausfinden, falls benötigt.

Danke für hilfreiche Auskünfte

VG Henning
Schlau ist, wer weiß, wo er nachlesen kann, was er nicht weiß.
Zitieren
#2
Hallo Henning

Danke für diesen Beitrag. Das Gleiche habe ich auch schon festgestellt. Ich dachte, ich bin zu dumm, um mit den Teilen umzugehen. Aber jetzt stelle ich fest, dass es nicht nur mir so geht.

Wir sind seit Oktober 2017 auf einen digitalen Festnetz-Anschluss umgestellt worden.
Der Anschluss geht direkt an den Router (Speedport Smart), von da an eine alte analoge Telefonanlage mit fünf Telefonen und der Hausklingel. Im Router-Menu habe ich das Anklopfen zugelassen. Dazu muss man angeblich diesen Router auf den Expertenmodus umschalten und das dann speichern.

Manchmal bekomme ich während des Telefonierens durch Piepsen gemeldet, dass jemand anklopft, telefonisch oder an der Haustüre. Dabei wird dann auch die Rufnummer angezeigt. Ob ich dann vorübergehend auf den Anrufer umschalten kann, weiß ich nicht, hab ich noch nicht versucht.
Trotzdem ist es ab und zu auch so, dass während ich telefoniere jemand anders tatsächlich kein Besetzzeichen hört, egal ob Festnetz oder Handy.

Ich weiß, dass Dir das nicht wirklich weiterhilft, aber vielleicht entstehen dadurch andere Ideen. Kannst auch mal unter "telekom hilft" nachsehen.

Ergänzung: Durch den Beitrag von Chris (#3) hab ich das gefunden. Ist aber nur im Expertenmodus zu sehen.
   

Grüße nach Berlin.
Grüße aus Bornheim
Werner
Zitieren
#3
Hallo Henning,

im Prinzip ist das bei Telekom-Routern immer ziemlich gleich:

"Log Dich dazu auf das Menü des Routers, unter Telefonie -> Einstellung Rufnummern stellst Du dann ein "Abweisen bei besetzt", dann hören die Anrufer ein Besetztzeichen, wenn telefoniert wird."

So oder so ähnlich funktioniert das immer. Wie das Prozedere zum Einloggen funktioniert, wo Du das Gerätepasswort findest, steht alles in der jeweiligen Bedienungsanleitung.

Gruß Chris
Du mußt nicht alles wissen, aber Du mußt wissen, wer es weiß -  Henry Ford
Zitieren
#4
Also ich komme mit den USSD-Codes eigentlich gut zurecht ohne im Router was ändern zu müssen. Da kann man die hier genannten Funktionen auch schnell am Hörer umkonfigurieren.

https://blog.deinhandy.de/ussd-codes-all...eine-Codes

Die allgemeinen Codes für Rufumleitung/Anklopfen/CLIP usw.. funktionieren ja nicht nur im Mobilfunk- sondern auch im Festnetz.

Gruß
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#5
Es kann am deaktivierten Anklopfschutz liegen.
Möglich ist auch eine aktivierte Rufumleitung bei besetzt.
Sollten nichtangeschlossene Teilnehmerports in der Rufverteilung der selben Nummer eingetragen sein, gibts natürlich auch ein Freizeichen.
Ein Besetztzeichen gibts nur, wenn die Anlage so konfiguriert ist, dass weiteres Klingelnlassen zwecklos ist.
Also auch kein AB aktiviert ist, welcher erst nach zig Rufen einschaltet.
VG Micha
... bei AM-Empfang ist die KW das Salz in der Suppe
... vernünftige Allstromgeräte haben eine Grätzbrücke im NT



Zitieren


Gehe zu: