Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Skull-Radio mit ESP32 und Edzelf-Software
#1
Im thread Webradio mit ESP32 hatte ich meine ESP32-Platine vorgestellt. Die erste der Platinen hat sich nun in einem Gehäuse verirrt. Das Gehäuse war eigentlich mal eine Uhr der billigsten Sorte, die ich vor 1 oder 2 Jahren vom Flohmarkt mitgebracht habe, um mal irgendwann etwas einzubauen.

   

Die ESP32-Platine passt perfekt in die Schublade. Eine Frontplatte und ein paar Montageteile habe ich mir ausgedruckt.

   

   

   

   

bei geschlossenem Deckel sieht man dem Kästchen nichts an, bis auf den USB-Anschluß auf der Rückseite

   

   

   

   

das Display und der Lautsprecher hocken etwas eng aufeinander, deshalb ist das Display nicht ganz gerade. Evtl. revidiere ich die Frontplatte wieder.

   

   

man sieht wie das Radio zu dem Namen "Skull-Radio" kam. So eine Namensfindung ist ja auch nicht immer einfach.

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#2
Sehr stylish!
ICH frag mich bei sowas ja immer, wie das klingt... Den nächsten BT Empfänger bau ich glaub mal in meine Jukebox ein - der Minikram, so schön er ist, taugt doch alles nix Wink
Gruß,
Uli
Zitieren
#3
es klingt nach Taschenradio. Wobei in dem VS1053 natürlich genug Potential steckt um eine große HiFi-Anlage zu treiben. Schön blöd daß ich damit nur eine 0,5W-Endstufe laufen lasse. Meine Entscheidung.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#4
Hallo Jupp

Wenn du genug von den Designknüllern gebaut hast,dann ist es mal an der Zeit für eine Vernissage..... Thumbs_up
Grüße aus dem Rheinland
Roman

Die Zeit bleibt nicht stehen.
Zitieren
#5
Gibt schon eine Dauerausstellung in Dillingen - incl. Beratung und Verkauf Wink
Gruß,
Uli
Zitieren
#6
Hallo zusammen.

Jupp das ist eine wunderbare Spieluhr mit Internetanbindung.
Jetzt müsste das Radio nur noch losspielen wenn der Deckel geöffnet wird und sich abschalten wenn man ihn zuklappt.
Da könnte man ein kleines Reedrelais nehmen und über einen GPIO dessen Zustand erkennen. Je nach Pegel schickt man mit dem gpiod dann einfach einen Pause-Befehl oder einen Play-Befehl über Netcat zu cvlc. Nach dem Motto "dem Herrn Ingenieur ist nix zu schwör" kannst ja auch einen optischen Abstandssensor nehmen und schauen wie weit der Deckel angehoben wurde und dann cvlc losspielen lassen.

Das sind nur ein paar Zeilen mehr Code im jetzt schon bestehenden gpiod!
Soll ich das für Dich schnell implementieren oder gar hier im Forum und Thread "live" am Code vorzeigen?

Mach weiter so Jupp und viele Grüße
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#7
(11.06.2020, 22:58)Uli schrieb: Gibt schon eine Dauerausstellung in Dillingen - incl. Beratung und Verkauf Wink

Uli, Besichtigung und Beratung ist okay, aber ich hab noch nie eines meiner gebastelten Geräte verkauft.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#8
(11.06.2020, 23:10)Bernhard45 schrieb: Hallo zusammen.

Jupp das ist eine wunderbare Spieluhr mit Internetanbindung.
Jetzt müsste das Radio nur noch losspielen wenn der Deckel geöffnet wird und sich abschalten wenn man ihn zuklappt.
Da könnte man ein kleines Reedrelais nehmen und über einen GPIO dessen Zustand erkennen. Je nach Pegel schickt man mit dem gpiod dann einfach einen Pause-Befehl oder einen Play-Befehl über Netcat zu cvlc. Nach dem Motto "dem Herrn Ingenieur ist nix zu schwör" kannst ja auch einen optischen Abstandssensor nehmen und schauen wie weit der Deckel angehoben wurde und dann cvlc losspielen lassen.

Das sind nur ein paar Zeilen mehr Code im jetzt schon bestehenden gpiod!
Soll ich das für Dich schnell implementieren oder gar hier im Forum und Thread "live" am Code vorzeigen?  

Mach weiter so Jupp und viele Grüße
Bernhard

Hallo Bernhard,
Edzelf hat eine Start-Stop Funktionalität bereits implementiert. Im Versuch hat sich allerdings gezeigt daß GPIO_14 tastsensitiv schaltet. Also einmal getastet stoppt das Radio, wieder getastet startet es wieder. Ein Deckelschalter kann auf diese Weise nicht eindeutig reagieren. Aber wenn ich sowas will kann ich auch die Vin von der externen USB-Buchse schalten. Der ESP ist in wenigen Sekunden wieder hochgefahren.
Wieso eigentlich cvlc?

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#9
Jupp welches Display ist drin? 0,96"SPI oder I2C?
Gruß!
Ivan
Zitieren
#10
interessante Anekdote am Rande ..

ich hatte mir an meinem zweiten ESP32 ebenfalls die Micro-USB-Buchse abgerissen beim rumhantieren. Die Buchsen sind wohl nicht sehr stabil angelötet. Für eine Drähtchen-Konstruktion ist in dem Gehäuse kein Platz. Dann hab ich das flashen über einen FTDI-Adapter versucht, hat aber nicht funktioniert. Den FTDI-Adapter auf 3,3V gestellt, nur GND und TX/RX verdrahtet, den ESP über Vin extern versorgt. Vermutlich ist das Problem die Programmer-Einstellung in der Arduino-IDE. Hat da jemand Erfahrung?

Jetzt hatte dieser Baustein aber bereits den EDZELF-Code eingespielt. Es war lediglich das Display zu ändern. Damit war er ins WLAN eingebunden und ich konnte ihn über das webinterface neu flashen.

   

ich war erst mal froh diese Hürde genommen zu haben. Dummerweise hat sich dann herausgestellt daß an meiner IDE auf diesem einen PC vermutlich die libraries zerbastelt oder falsch sind. Der Baustein geht jetzt zwar in den Host-Modus, aber kann sich nicht mehr ins WLAN einbuchen. Für mein Skull-Radio habe ich dann wieder einen neuen ESP genommen. Der ursprünglich ESP liegt jetzt hier und ist von der Aussenwelt abgeschnitten.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#11
(12.06.2020, 12:06)navi schrieb: Jupp welches Display ist drin? 0,96"SPI oder I2C?

Hallo Ivan,
das ist ein 0,96" OLED, 128x64px, mit I2C.
Es wird 4-adrig verdrahtet. VCC, GND, SCL und SDA.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#12
(12.06.2020, 11:46)saarfranzose schrieb: Wieso eigentlich cvlc?

Mein Fehler, es war gestern schon spät und ich hatte einen anstrengenden Tag. Natürlich läuft da ein ESP32 und kein Raspberry mit iRadio! Vergiss also Netcat und cvlc. Aber natürlich ist die Idee grundsätzlich auch auf die Edzelf-Firmware und den ESP32 übertragbar.

Gruß
Bernhard

PS: Zum abgerissenen USB-Port und flashen. Eigentlich kann die Edzelf-Firmware (einmal drauf) neue Firmware direkt per WiFi empfangen! In der Arduino-IDE müsste der ESP32 auch als WiFi-Gerät zum Flashen neuer Firmware auftauchen! Du kannst das Radio also drahtlos von der IDE aus mit einer neuen Firmware updaten.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#13
(12.06.2020, 12:39)Bernhard45 schrieb: ..Eigentlich kann die Edzelf-Firmware (einmal drauf) neue Firmware direkt per WiFi empfangen! In der Arduino-IDE müsste der ESP32 auch als WiFi-Gerät zum Flashen neuer Firmware auftauchen! Du kannst das Radio also drahtlos von der IDE aus mit einer neuen Firmware updaten.

genau das hat auch einmal geklappt (siehe die Ergebniszeile in meinem Bild). Aber durch ein Problem mit der IDE (falsche library?) ist der Baustein nun aus dem WLAN als Client ausgesperrt. Das war auf einem weiteren ESP reproduzierbar. Es gibt nur noch die Lösung feinste Drähtchen löten oder FTDI-Adapter, um ihn wieder ans Netz zu bekommen.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#14
(12.06.2020, 14:24)saarfranzose schrieb: genau das hat auch einmal geklappt (siehe die Ergebniszeile in meinem Bild). Aber durch ein Problem mit der IDE (falsche library?) ist der Baustein nun aus dem WLAN als Client ausgesperrt. Das war auf einem weiteren ESP reproduzierbar. 

Ja nach dem Überbügeln des ganzen Speicherinhalts sind wohl auch alle WLAN-Einstellungen nicht mehr richtig vorhanden! Der ESP32 bzw. die Edzelf-Firmware muss dann wieder wie bei einer Erstinstallation ins WLAN zurückgeholt werden. Wenn dann die Arduino IDE (ich glaube Neustart der IDE war erforderlich) den ESP32 im eigenen WLAN wieder entdeckt, kannst Du wieder einmal(!) flashen und dann geht das Spiel so weiter. Diese Art des FW-Updates ist also nur was für richtige Release-Versionen der Firmware, zum schnellen Testen und Entwickeln ist die drahtgebundene Lösung natürlich schneller. Aber sind deine Buchsen wirklich so minderwertig angelötet? Ich hab das noch nicht geschafft die Buchsen abzureißen. Vielleicht eine minderwertige Charge?
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#15
Das wäre zu einfach .. Ich kann den ESP im Hostmodus ganz normal konfigurieren und natürlich meine WLAN Daten eingeben. Aber er kommt nicht mehr in den client-Modus. Und damit ist auch kein OTA mehr möglich. Er hat irgendeine falsche library erwischt welche die WLAN Funktionalität einschränkt. Dieses Problem konnte ich fixen, einfach durch Neuinstallation der IDE und des ESP-Umfeldes. Der Baustein ist immer noch ausgesperrt. Das ist jetzt kein Verlust für die Menschheit. Aber man will ja tüfteln und lernen.
Ich denke auch das die Boards schlecht gelötet waren. Beide Defekte stammen aus der gleichen Lieferung.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#16
Hallo Jupp,

danke für die Nachricht, kannst Du sagen welche Lib die IDE zerschießt? Bei mir klappt das hier mit dem OTA-Update nämlich problemlos und ich möchte das das auch so bleibt, da ich ja für den Fortgeschrittenenkurs keine instabile IDE brauchen kann.

Gruß
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#17
Hallo Bernhard,

wenn ich in meiner download-Liste schaue dann hatte ich am 16.4. mit folgenden libraries hantiert:

async-mqtt-client-master.zip

AsyncTCP-master.zip

ESPAsyncWebServer-master.zip

erst am 2.5. hab ich von dir gelernt daß man libraries über das IDE-Menü installiert:

Code:
..Das geht direkt über die IDE, Menüpunkt "Sketch", "Bibliotheken einbinden", "Bibliotheken verwalten..

möglich daß eine der 3 libraries für den Fehler verantwortlich war.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#18
es gab heute ein erstes design-update. Hauptsächlich ging es aber um eine bessere Aufteilung der Frontplattenelemente und mehr Passgenauigkeit. Und das grün war grad auf der Rolle.

   

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#19
ich hab versucht den ESP32 mit der Drähtchenmethode doch noch zu retten, mit Einzelfasern einer 0,14m² Litze.

   

Das Ergebnis waren Rauchwolken im Bereich der Schutzdiode und 2 Drähtchen sind durchgeschmort. Ich konnte es mir erst mal nicht erklären und hab den Baustein eigentlich schon aufgegeben. Später beim Betrachten der Fotos sah ich dann aber den Kurzschluß. Ein kleines Stück Lötzinn klebte an einem Kondensator hinter der abgerissenen Buchse und schloß diesen kurz. Oben auf dem Bild zu sehen. Mit dem Fingernagel konnte ich das Stück abkratzen.

Dann heute wieder ein neuer Versuch. Diesmal erfolgreich. Ich konnte wieder Kontakt mit dem Baustein aufnehmen und die Software neu aufspielen. Jetzt lebt er wieder und ist auch per OTA erreichbar.

   

Im Prinzip könnte ich die Ersatzbuchse jetzt wieder entfernen. Das Provisorium kann ich so nicht lassen. Oder ich muss die Drähtchen isolieren.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#20
Hallo Jupp,
für solche Fälle kann ich Dir Kupferlackdraht aus der Fädeltechnik empfehlen.
Schau einmal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%A4deltechnik

Wenn Du möchtest kann ich Dir Lackdraht / Stift schicken.
Grüße aus Wassenberg,
Norbert.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Edzelf-Tuner ELPAS saarfranzose 0 316 15.06.2020, 17:30
Letzter Beitrag: saarfranzose

Gehe zu: