Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lafayette LT 250 A
#1
Guten Abend,

in Ergänzung zu meinem Verstärker Lafayette LA-224B habe ich mir den FM Stereo Multiplex Tuner LT-250 von Lafayette gekauft.

Land: USA
Hersteller / Marke: Lafayette Radio & TV Corp; New York (NY)

Modell: FM Stereo Multiplex Tuner LT-250 - Lafayette Radio & TV Corp; New
Jahr: Febr. 1966

Röhren 12: 6AQ8 6AQ8 6BL8 6AU6 EM84 6AU6 6AU6 6BA6 6BA6 12AX7 6V6 6X4

Hauptprinzip: Super mit HF-Vorstufe
Wellenbereiche: UKW-Gerät bzw. FM (keine weiteren Bänder).
Spezialitäten: Hi-Fi-Gerät
Betriebsart / Volt/ Wechselstromspeisung / 117 Volt
nur für Kopfhörer oder NF-Verstärker
Material: Metallausführung
Form: Regalgerät wie HiFi-Komponente für Bücherwand.
Abmessungen (BHT): 32,4 x 12,2 x 24,1 cm
Nettogewicht: 5.902 kg
Originalpreis: 80.00 $


       

Der Zustand des Gerätes auf der Schulnotenskala ist 5. Es hat wohl einige Zeit in feuchter Umgebung zugebracht. Ein völlig verrosteter Schirmbecher einer Röhre oder die Halterungen des Skalenglases sind kräftig angegammelt. Aber das lässt sich alles machen.

Die erste Herausforderung war, dass das Gerät mit 117 ~V läuft. 

   

Das Stromkabel (s. Bild 1 oben) hat einen für damalige Zeiten wohl typischen zweipoligen Kleinstecker, der perfekt in den Steckplatz an der Rückseite des Verstärkers passt. 

   

Am Ausgang lagen dort allerdings 230 V~ an. Also habe ich zunächst im Verstärker das Kabel der "Bordsteckdose" von seiner ursprünglichen 230 V~ - Lasche am Netzteil an eine 110 V~ - Lasche umgelötet. Das Messgerät zeigte nun konstant 114 V AC an. Das dürfte für den Betrieb des Radios über den Verstärker genügen.

Ein erster Probelauf mit Regeltrenntrafo und Vorschaltlampe verlief positiv. Das Radio läuft.

   

Der Empfang bzw. die Übertragung der einzelnen Sender ist durch ein hörbares Grundbrummen begleitet. Der Zustand des Becherelkos (40+40+40µF) ist auch offensichtlich nicht mehr gut. 

   

Die anderen grauen und blauen Kondensatoren tausche ich vorsorglich 

       

Mich freut auf jeden Fall, dass das Radio funktioniert. So scheint lediglich ein Kondensatorenwechsel anzustehen. An der Optik ist einiges zu tun, sollte aber auch kein Problem darstellen.

Wo ich im Moment Unterstützung gebrauchen könnte: Bei GFGF Schaltplansammlung gibt es zu diesem Radio kein Schaltplan und für die Suche im www. stelle ich mich gerade zu dreieckig an...  Gerne nehme ich also Hinweise zu Quellen an, wo ich Schaltplan und Bedienungsanleitung her beziehen könnte. Das wäre schon prima.

Beste Grüße
Sven-Olaf
Zitieren
#2
Schau mal hier. Allerdings ist dort nur ein Plan von LT325A drin. Könnte aber eine Weiterentwicklung deines Gerätes sein. Besser als überhaupt keinen Plan. musst du dann eben mal vergleichen ob da einige Übereinstimmungen gibt.


https://elektrotanya.com/lafayette_lt325...ad.html#dl
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#3
Hallo Frank,

dankeschön für die alternative Empfehlung. Ich schau mal, ob ich das nutzen kann. Ist ja im Grunde "meiner", nur dass eben noch zusätzlich AM dabei ist.

Grüße
Sven-Olaf
Zitieren
#4
Hallo Sven-Olaf 
Schöner Tuner, und dass der "nur" UKW hat wertet ihn nach meiner Meinung sogar auf - HiFi und Stereo geht nur mit UKW
Von Röhrenverstärker für HiFi reden alle, aber dass auch gute Röhrentuner richtig gutes für unsere Ohren machen, ist ein wenig unbekannt...und aus der Mode
möglicher Weise, da ein Selbstbau auch deutlich schwerer ist, als bei einem Verstärker...
Viel Spass damit
Gruß Alfons
Zitieren
#5
Hallo Alfons,

gerade deshalb hatte ich den Tuner schon seit einige Zeit auf meiner Wunschliste und immer mal wieder in "Netz" nachgeschaut. Ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass ich den LT 250 A so schnell bekommen könnte. Doch vor kurzem war der Tuner plötzlich auf ebay.com für "69 $ or best offer" ausgelobt. Da musste ich zulangen, egal, ob da noch Versand und Steuer drauf kommen. 

Ich werde berichten, wie es dann final ausschaut. 

Grüße
Sven-Olaf
Zitieren
#6
Frage zu Kondensatoren:

Guten Abend in die Runde,

für den LT 250 A habe ich nun die bestellten Austauschkondensatoren erhalten. Derzeit sind unter anderen verbaut:

ein Becherelko 40x40x40 µF / 250V +/- und
zwei Kondensatoren 40µF / 150V +/- 

   

Erhalten habe ich:

ein Becherelko 50x50x50 µF / 550V +/- und
Kondensatoren 47µF / 500V +/-

       

Spricht etwas dagegen, die Kondensatoren zu verwenden? Ich hatte gelesen, dass etwas kleiner (Abweichung ca. 5%) bei mindestens gleicher Spannungsfestigkeit besser sei, als größer. Die Spannungsfestigkeit ist gegeben, aber ich würde je 10 µF (20%) an Kapazität mehr als auch der Schaltplan ausweist verbauen ?? Wäre das noch im Rahmen der Toleranz oder müsste ich auf z.B. 33µF Elkos ausweichen?

Schaltplan ist hier: 
.pdf   lafayette_lt325a_am-fm_stereo_multiplex_tuner_1965_sm.pdf (Größe: 559,84 KB / Downloads: 7)

Danke für Hinweise.

Grüße
Sven-Olaf
Zitieren
#7
Hi Swen-Olaf,
die 3x50er kannst Du nehmen. Hast dabei glättere Linie im Ausgang (Versorgung). Die anderen Cs hab ich noch nicht gesehen>>kommt noch.
LG aus Schwerin, Holger
Smiley47
Zitieren
#8
Hi Swen-Olaf,
die anderen beiden Cs sind zur Stabi für SDK und NF- Ausgänge (C412 und C413). Kannst Du ebenfalls dafür nutzen. Ist kein Fehlgriff. Nur wenn es um Frequenzbestimmende Kondis geht, aufpassen oder evtl. nachfragen.
Viel spaß bei Deiner Reparatur
LG aus Schwerin, Holger
Smiley47
Zitieren
#9
Hallo Holger,

besten Dank für die schnelle Prüfung und Info. Bei der Abweichung war ich doch etwas unsicher. Dann kann ich nun den Lötkolben anschmeißen und loslegen... Smiley47

Beste Grüße
Sven-Olaf
Zitieren


Gehe zu: