Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundig RR240 mit Kassettensimulation
#1
der Kassettenrekorder von Hans (hmaisch) hat mich doch sehr inspiriert.

Universum Senator ctr2002i

ich bin mit meinem Umbau einen etwas anderen Weg gegangen. Ich hab als Software iTV benutzt, und damit eine Art Musikbox gebaut. Meine Simulation besteht aus Videoclips. Jeder Titel hat sein eigenes mp4-file. Der Ersteller der clipse benutzt für jeden Titel einen anderen Kassettentyp. Bis jetzt sind 35 Titel auf der Speicherkarte abgelegt, die mit Hilfe einer verschachtelten playlist an einem Stück ablaufen. In der übergeordneten playlist habe ich diverse Videoclips, Internetfernsehsender und Internetradiosender hinterlegt. Ich kann den Kassettenrecorder also online oder offline betreiben. Die Ports des Raspberry 3B sind seitlich zugänglich und damit auch die LAN Buchse. Ich kann also auch kabelgebunden in ein Netz.
Zur Tonausgabe benutze ich eine USB-Soundkarte mit einer kleinen Kabelpeitsche. Der USB-Stecker der Karte ist seitlich am Gehäuse eingesteckt, das Kabel führt dann wieder zurück ins Innere zur eigentlichen Soundkarte. Um mir diese qualitativ hochwertige Lösung nicht durch Knattergeräusche ruinieren zu lassen hab ich mit 2 Netzteilmodulen ein Doppelnetzteil aufgebaut. Raspberry und NF haben dadurch jeweils eine eigene Spannungsversorgung. Wenn nicht grade das handy neben dem Gerät liegt ist der Ton zu geschätzt 98% sauber und ohne Störgeräusche.

Ich weiß nicht mehr wo ich den Kassettenrecorder gefunden habe. Er war übel vergammelt, verrostet und zerkratzt.

   

hier sieht man das Konstrukt der soundkarte und das 5" HDMI-Display:

   

das Doppelnetzteil. In diesem Bild hatte youtube eine Urheberrechtsverletzung erkannt. Das ist ja traurig daß man jetzt schon nicht mehr Bauteile zeigen darf?

   

Schrägansicht. Die Netzteilplatine klemmt sich wunderbar zwischen die beiden Schraubstege. Die Kabelbinder sind nur eine zusätzliche Sicherheit, weil hier ja doch Netzspannung anliegt.

   

Schrägansicht andere Seite. Der Senderknopf bewegt immer noch den Skalenreiter. Hat aber keine elektronische Funktion mehr.

   

Auch das NF-Modul (LM386) ist sauber eingepasst, auch wenn es schräg montiert ist. Das hat sich so ergeben.

   

an der Seite habe ich eine Aussparung für die Raspberry-Anschlüsse ausgeschnitten

   

   

die Rückwand ist nur gereinigt, aber immer noch übel verkratzt.

   

hier beim Abspielen von Kassetten-Titeln

   

   

   

   

weitere clipse sind ebenfalls verfügbar

   

oder einfach Fernsehen schauen

   

   

   

eine kurze Zusammenstellung auf youtube mit übertünchtem Ton

Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#2
Hallo Jupp,
klasse Arbeit!
Das ist eine tolle Musik- Video- Fernsehbox.
Grüße aus Wassenberg,
Norbert.
Zitieren
#3
Jupp, Deine Ideen und Fertigkeiten: immer wieder Klasse Smiley20
Herzliche Grüße

Pitter
Zitieren
#4
Und neben Musicbox und Fernsehen, kann das Radio mit iTV auch Internetradio empfangen. !
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#5
Interessant ist daß bei Radiosendern auf dem Bildschirm das VLC-Hütchen gezeigt wird, und nach 10 Minuten der Bildschirm dunkel tastet.

An 3D-Druckteilen ist nur der Frontrahmen angefallen.

   

Für das Netzteil will ich aber noch ein Schutzgehäuse drucken, und noch eine Abdeckung seitlich um die Raspiports abzudecken.

Ein Blick in die playlist.m3u:

Zitat:/boot/rc.m3u
/home/pi/Videos/snoopy.mp4
https://live2weltcms-lh.akamaihd.net/i/L..._av-b.m3u8
https://mcdn.daserste.de/daserste/de/master.m3u8
http://srlive24-lh.akamaihd.net/i/sr_uni...aster.m3u8
http://streaming01.sr-online.de/sr1_2.m3u
http://streams.radiobob.de/bob-national/...ediaplayer

und ein Ausschnitt der untergeordneten rc.m3u:

Zitat:/home/pi/Videos/led-zeppelin-all-my-love.mp4
/home/pi/Videos/ac-dc-hells_bells.mp4
/home/pi/Videos/the-cure-a-forest.mp4
/home/pi/Videos/omd-enola-gay.mp4
/home/pi/Videos/dire-straits-sultans-of-swing.mp4
/home/pi/Videos/men-at-work-down-under.mp4
/home/pi/Videos/talking-heads-psycho-killer.mp4
/home/pi/Videos/robert-plant-big-log.mp4
/home/pi/Videos/shannon-let-the-music-play.mp4
/home/pi/Videos/black-sabbath-falling-off-the-edge-of-the-world.mp4
/home/pi/Videos/rory-gallagher-moonchild.mp4
/home/pi/Videos/zz-top-la-grange.mp4
/home/pi/Videos/led-zeppelin-whole-lotta-love.mp4
/home/pi/Videos/queen-i-wanna-break-free.mp4
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#6
Hallo Jupp,

wie g..l ist das denn, da hast Du Dich mal wieder selbst übertroffen!  Thumbs_up  Thumbs_up  Thumbs_up

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#7
Hallo Jupp

Da hast Du ja mal wieder ein geiles Teil gezaubert !
Gruß Helmut
----------------

Zitieren
#8
Es ist einfach schön die drehende Kassette zu schauen mit dem Überschrift des Singers und der Name des Lieds. Thumbs_up
Gruß!
Ivan
Zitieren
#9
Klasse Jupp  Smile

Das erinnert mich an alte Zeiten. Einst hatte ich über 300 MusikKassetten... Jetzt sind vielleicht noch 20 oder 30 übrig  Big Grin
Jo, es gibt auch sehr schöne Apps für Smartphones, wo man seine Playliste abspielen kann, während auf dem Display
eine virtuelle Kassette läuft, auf der der Interpret & der Titel steht. Nach jedem Lied wechselt das Aussehen der Kassette.

Nunja, Dein umgebauter Kasstenrecorder gefällt mir jedenfalls echt gut  Maus

Beste Grüße aus MV, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#10
Toll gemacht, Jupp! Gefällt mir sehr gut, wie Du das gelöst hast. 0,6A reichen für den Pi und das Display aus?
Viele Grüße
Hans
Zitieren
#11
danke für die allgemeine Anerkennung!

Peter, ich hab ja geschrieben ich fertige die Filme nicht selbst. Meine Quelle ist in Athen. Wie derjenige die Filme produziert weiß ich nicht, das ist mir für den privaten Gebrauch auch ziemlich egal.

Hans, das mit der Stromaufnahme ist eine heikle Sache. Als typische Stromaufnahme für den 3B sind 330mA angegeben, bleiben noch 270mA für das Display. Die 3W-Bausteine sind haarscharf ausgelegt, und der für den Raspi wird noch ersetzt durch einen 10W-Typ HLK-10M05. Die Bausteine sind in China bestellt.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#12
Hallo Jupp,
das ist eine wirklich außerordentliche Idee und diese dazu noch
grandios realisiert. Klasse!!!

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#13
Genial!
Hätte aber noch ne Frage: Was steht denn auf dem 1. Bild ?hübsches? HINTER dem verranzten Grundig?
Gruß,
Uli
Zitieren
#14
Uli schrieb:..Was steht denn auf dem 1. Bild ?hübsches? HINTER dem verranzten Grundig?..

sowas:

Radiorecorder 22RR600 /22

der hat auch schon ein Display. Die originale Platine ist aber auch noch drin. Die würde ich gerne in Betrieb lassen, und nur das Kassettenfach missbrauchen. Ich bekomme die vermutlich aber nicht repariert.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#15
Hallo Jupp, hallo Hans ,

die Laufwerksmechanik ist doch bei euren Geräten komplett entfernt. Habt Ihr mal versucht ob das Display direkt hinter die originale Kassettenfachtür (wie nennt man das eigentlich?) passt? Auch wenn das Display zum Großteil verdeckt wird und nur teilweise hindurch scheint, so dürfte das doch sicher die perfekte optische Lösung/Täuschung sein und man kommt vielleicht ohne Rahmendrucken aus. Es könnten dann auch bedeutend kleinere (und eventuell preiswertere) Displays eingebaut werden, denn die Skalensimulation/Kassettensimulation kann man ja softwareseitig auch gezoomt oder abschnittsweise darstellen lassen.
Alternative wäre ein unverzerrter, frontaler Scan/Foto der Kassettenfachtüre. Die könnte man dann mittels SDL2 als 3.Schicht über das Layer mit der Kassette und der rotierenden Antriebsspindeln legen. Entscheidet man sich für den Foto-Weg, dann kann man die Kassettenfachtür beim Fernsehbetrieb natürlich softwaretechnisch wegschalten und nur beim Radiobetrieb aktiv lassen.

@Jupp: du scheinst hier für ein solches Projekt das beste Display gefunden zu haben. Es hat wenig Rand und passt physisch wohl perfekt zum Format einer Audiokassette! Wo bitte kann man dieses Display bestellen bzw. welche genaue Herstellerbezeichnung hat es?

Gruß
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#16
mein Display ist dieses hier:

5In/10.1In GPIO Touch Screen LCD Monitor Display for Raspberry Pi Mode A+ B B+

Hans scheint das gleiche zu benutzen.

Den zerkratzten Kassettenfachdeckel (siehe post#1) konnte ich wirklich nicht mehr verwenden. Bei einem geeigneten Mutterschiff kann das natürlich wieder anders aussehen.

In dem thread von Hans:

Universum Senator ctr2002i

zeige ich in post#11 das Philips 22RR600. Dort benutze ich ein 2,4" SPI-Display, das nur für Textausgabe gedacht ist. Der Kassettenfachdeckel ist weitgehend intakt. Man könnte ihn sogar aufklappen wenn man auf die Verkabelung acht gibt.

Bei dem HDMI-Display sitzt der Raspberry huckepack, da sieht es mechanisch ganz anders aus.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#17
Vielen Dank Jupp,

ich habe gleich mal 2 Displays bestellt, besitze nämlich auch so ein paar Recorder bei dem die Antriebsriemen sich zu einer teerähnlichen Masse im ganzen Laufwerk zersetzt haben. Das ist immer eine reichliche Sauerei die Laufwerke zu reinigen und der Grund warum die Radios unberührt seit Jahrzehnten rumstehen. Aber mit so einem Umbau dürfte sich wieder ein Anwendungsgebiet für diese Gerät eröffnen.

Bei dem 22RR600, ist die Bildwiederholrate das Problem das keine Kassettenanimation läuft oder sollte da nur Textausgabe von vornherein eingesetzt werden? X11 geht ja auch auf SPI-Displays, bei einigen gar nicht schlecht mit 50-60 fps!

Vielleicht wird es jetzt Zeit die Recording-Funktion ins iRadio zu bringen, schließlich konnten Kassettenrecoder wie der Name schon sagt auch aufnehmen.

Gruß
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#18
ich nehme das Philips mal wieder in Betrieb und mache einen eigenen thread dafür. Die Studie ist schon lange her, aus den Anfangszeiten des iRadio. Ich weiß die Details nicht mehr. Ja, auch hier war der Antriebsriemen das Problem und hat seine teerartigen klebrigen Rückstände im Laufwerk verteilt.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren
#19
Hallo Bernhard, hallo Jupp,
richtig, ich benutze das selbe Display. Leider habe ich den Kassettenfachdeckel nicht mehr. Der war mit Kraft herausgebrochen worden und nur noch in Teilen vorhanden. Bei mir muss es leider so bleiben, denn sonst hätte ein wesentlich kleineres Display gereicht und die Simulation wäre echt perfekt gewesen.
Derzeit "kämpfe" ich eher mit einem selbstgebauten Fehler:
Gestern habe ich auf dem Pi das Update gemacht (fehlerfrei), aber nun bleibt er beim Boot vor Aufruf der Skalensimulation hängen. Die genaue Meldung habe ich nicht im Kopf aber irgendwas mit RF Kill Switch On/Off. Einloggen über Konsole geht mit zeitlicher Verzögerung, der Pi scheint mit irgendeiner Aufgabe reichlich zu tun zu haben. Aber nach 12 Std. im Büro und 22 Uhr hatte ich keinen Nerv, der Sache nachzugehen. Einfacher scheint mir, alles auf die SD-Karte heute neu zu installieren. Außerdem nervt mich der Brumm gewaltig, Auslöser scheint die Lautstärke/Klangregelungsplatine über dem Display zu sein. Da muss ich noch mal ran.
Viele Grüße
Hans
Zitieren
#20
(Gestern, 08:38)hmaisch schrieb: ..
Gestern habe ich auf dem Pi das Update gemacht (fehlerfrei), aber nun bleibt er beim Boot vor Aufruf der Skalensimulation hängen..

in der FAQ zu iTV haben wir darüber geredet daß beim Mai-Release von Raspberry Pi OS eine amixer-Anweisung in /etc/rc.local die weiteren Anweisungen blockieren kann. Außerdem aktiviert sich die Klinkenausgabe nicht zuverlässig. Wenn du neu aufsetzen willst nimm besser ein älteres image

mit htop kannst du Auslastung und ausgeführte Programme kontrollieren
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas
Zitieren


Gehe zu: