Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tefifon-Unversalkoffer / Koffer-Tefifon U
#1
Hallo zusammen,

neulich habe ich für kleines Geld, einen Tefifon Radiokoffer erwerben.
In diesem Koffer befindet sich neben dem KC1 Abspielgerät noch ein MW-Röhrenempfänger.
Im Deckel ist Platz für drei Einstundenbänder und der Kabelfernbedienung.

Die richtige Bezeichnung des Koffers lautet, nach Prospektangaben:
Tefifon Universalkoffer“, oder kurz “Koffer-Tefifon-U“.
Hier der Werbeflyer:
   

Der günstige Erstehungspreis des Tefi-Koffers hatte natürlich seinen Grund,
der Koffer befand sich in einem desolaten Zustand.
So war alles, was irgendwie rosten konnte, verrostet, vor allem die Flaz im Deckel.
Hier ein paar Fotos:
   
   
   
   
   

selbst auf den Papierschildchen befanden sich Rostflecken:
   

Nun war es so, dass ich noch einen leeren Tefi-Koffer, in dem früher nur das Abspielgerät KC1 eingebaut war, im Regal liegen hatte.
Diese Koffer sind zum Glück identisch.
Zwar war auch dieser Koffer schon vom Rost befallen, aber hier war es im Prinzip nur die Deckelfalz.
Da sich die Beklebung der Falz, wegen des Rostes schon gelöst hatte, konnte ich sie leicht machanisch entrosten,
dann mit Oxalsäure bearbeiten und anschließend mit Rostschutzfarbe bestreichen.
   

Nachdem die Rostschutzfarbe getrocknet war, konnte die Verkleidung wieder angeklebt werden.
Gut, wenn man genug Wäscheklammern im Hause hat.
   

So sieht der Deckel nun von innen aus.
   

Wie man die restlichen Rostflecken beseitigen könnte, ist mir aber noch nicht klar,
wahrscheinlich werde ich es aber dabei belassen, sind halt Gebrauchsspuren…

wird fortgesetzt….

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#2
Hallo, Rolf,
Ein niedliches Gerät, und mit dem Radio auch - Glückwunsch! Wie sieht es elektro- und mechanisch aus?
In deinen Händen wird es wieder ein schönes funktionierendes Gerät werden!
Gruß!
Ivan
Zitieren
#3
Moin Rolf,
ein interessantes Gerät. Ich bin gespannt, wie's weitergeht.

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#4
Hallo Rolf,

das ist wirklich ein niedliches und auch begehrtes Gerät. Alleine durch das Radio. Ich hatte solch einen koffer mal reparieren dürfen. Es fiel mir seinerzeit schwer, das Gerät wieder zu übergeben.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#5
Ich hatte mehrere dieser Koffer, habe die aber wieder abgegeben.
In erster Linie weil mir persönlich der graue Plastikbezug nicht gefiel und das Radio hat leider kein UKW, von daher leider kaum zu gebrauchen.
Evtl. hätte ich noch Teile fallsks etwas benötigt wird.

Gruß, 
Achim
Zitieren
#6
Sowas steht, allerdings in noch gut erhaltenem Zustand, auch bei mir rum. Aber nicht im gezeigten GRAU, sondern in BEIGE mit BRAUN-Abstufungen.

Vor sehr vielen Jahren mal auf einem Flohmarkt gekauft, damals den Akku ersetzt, funktionierte das Gerät gut. Allerdings steht es seither als reines Sammlungsgerät herum, so dass der damals eingesetzte NiCd-Akku wieder platt sein dürfte. Bei meinem Gerät war noch eine kabelgestützte Fernbedienung für das TEFI enthalten.
_____________
Gruß
klaus

"Nutze das Fachwissen von Experten, aber bedenke stets: Die Technikgeschichte ist voll von Experten und Ihren Irrtümern."

Zitieren
#7
So,
in den vergangenen Tagen habe ich mich mal um den MW-Empfänger gekümmert.
Hier zunächst sein Schaltplan:

   

Wie man gut im Schaltplan erkennen kann,
werden im reinen Tefifon-Betrieb,
Heizung und Anodenspannung der AM-Stufe abgeschaltet.
So werden ECH und EBF geschont.

Es gab auch einen Tefi-Koffer mit transistorisiertem Empfänger, der konnte dann auch außerhalb der eigenen vier Wände benutzt werden,
meiner aber nicht, der benötigt zwingend eine Netzsteckdose.

Wie man dem Schaltplan entnehmen kann, arbeitet der Empfänger mit drei Verbundröhren, diese waren schnell überprüft,
ihre Emissionswerte liegen weit im oberen Bereich.
Anders die Wickelkondensatoren und ein Elko, von diesen war keiner mehr zu gebrauchen und wurden getauscht.
Ebenso die Widerstände, eingebaut waren die “guten“ VITROHM-Widerstände, viele waren unterbrochen oder recht hochohmig geworden,
nur einer lag noch innerhalb seiner Toleranz.

Hier die originale Bestückung:
   

all diese Bauteile wurden getauscht:
   

und hier das Chassis mit neuen Bauteilen:
   
   

Anschließend formierte ich den Lade-Sieb-Elko. Dies ging, oh Wunder, recht gut vonstatten,
selbst bei angelegten 320V, floss nach einer Weile kein Leckstrom mehr, der Doppelelko durfte also bleiben.

Danach nahm ich das Radio an 220V~ in Betrieb, es funktionierte auf Anhieb
und da die Uhr schon nach 22:00 Uhr zeigte, waren auch sehr viele Mittelwellen-Stationen zu empfangen
und das mit der eingebauten Ferritantenne.
Noch mehr Sender wurden es dann, nach Anschluss einer externen Antenne.
Jedenfalls kann man Empfangsleistung als gut bezeichnen.

Durch die heutige Netzspannung von 230V, stiegen natürlich auch die Werte von Heiz- und Anodenspannung an.
Deshalb habe ich vor die Siebkette noch ein CR-Glied geschaltet und damit die Anodenspannung wieder auf Nennspannung gebracht.

Die Heizspannung ist zwar auch gestiegen, auf 6,6V, das dürften die Röhren aber abkönnen.

Auch nach längerem Betrieb wurde der Netztrafo nur handwarm.

Hier der geänderte Schaltplan:
   

Fortsetzung folgt,

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#8
Mensch, Rolf,
Das Radio hat nicht so viele Teile wie viel du getauscht hast!? Smile
Schön, dass es so gut funktioniert. Ist der Tonabnehmer noch in Ordnung?
Gruß!
Ivan
Zitieren
#9
Hallo Ivan,
doch, all diese Bauteile wurden getauscht.

Ich habe mal den Tonabnehmer im KC1 überprüft,
ein "SK451", das Teil ist in Ordnung.
Nur die Nadel müsste mal getauscht werden....

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#10
Sehr schönes Projekt, Rolf! Das Radio finde ich noch cooler als das Tefi selbst.  Big Grin

Was aber auch daran liegen mag, dass ich nullkommanix Affinität zum Tefifon habe...
Beste Grüsse

Thorsten


"Das Leben ist nichts weiter als das Proben für eine Vorstellung, die niemals stattfindet."

(Die fabelhafte Welt der Amelie)
Zitieren
#11
Eine neue Nadel für das SK451 kannst Du von mir bekommen Rolf. Schick mal bitte Deine Adresse per PN.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Totalrestaurierung Tefifon KC1 achim 44 4.347 12.06.2020, 01:46
Letzter Beitrag: achim
  Schaltplan Tefifon T585 - CH=WB4477 kramer60 6 585 23.05.2020, 12:25
Letzter Beitrag: kramer60
  Tefifon KC1-Reparatur navi 21 1.252 06.05.2020, 15:56
Letzter Beitrag: Uli
  Tefifon Drehzahlregelung achim 1 681 20.08.2019, 16:47
Letzter Beitrag: RE 084
  Tefifon KC4 Systemumrüstung achim 6 3.606 21.01.2018, 12:52
Letzter Beitrag: Fleder

Gehe zu: