Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Radiozentrale v. Prohaska
#1
Hallo in die Runde.

Viele Radiosammler kennen die historischen Vorkriegskataloge der Radiozentrale Alex. v. Prohaska, Berlin.

Bin heute eher zufällig auf diesen Artikel zur Firmengeschichte gestoßen und wollte ihn den Lesern, die ihn noch nicht kennen, nicht vorenthalten:

https://berlingeschichte.de/bms/bmstxt97...tm#seite41


Sollte das nun nicht die richtige Rubrik hier im Forum sein, so bitte ich, den Beitrag zu verschieben.
_____________
Gruß
klaus

"Nutze das Fachwissen von Experten, aber bedenke stets: Die Technikgeschichte ist voll von Experten und Ihren Irrtümern."

Zitieren
#2
" Als Spezialität wurden Kristalle, Bleiglanz, Pyrit, Markonit, Silizium usw. angeboten. Begriffe, die dem heutigen Rundfunkhörer oder -bastler kaum noch geläufig sind. In seinen Anfängen war Radiohören ein spannendes technisches Abenteuer. "
Man sprach auch anno dunnemals zuweilen vom " Radio-Sport " - sehr interessant - wobei "von Prohaska" mir durchaus geläufig war und ist.
Der Draht ist die Seele des Radios !
I bang my own drum - some think it`s noise
I think it`s pretty (Oskar Matzerath)
Zitieren
#3
Für mich bislang unbekannt war, dass Prohaska quasi ein Mann der ersten Stunde war, also bereits mit 'Erstausstrahlung des Rundfunks 1923' sein Geschäft für Radioartikel eröffnete.
_____________
Gruß
klaus

"Nutze das Fachwissen von Experten, aber bedenke stets: Die Technikgeschichte ist voll von Experten und Ihren Irrtümern."

Zitieren
#4
klar kennt man die Prohaska-Kataloge als wichtiges Nachschlagewerk. Aber die Geschichte dahinter war mir jetzt auch neu. Sehr aufwändig und sauber recherchierter Artikel mit vielen Informationen zum Umfeld und zum Zeitgeschehen!
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas

WD und der Tag ist ok
Zitieren
#5
Die Frage betreffend der Nachkriegshistorie, die sich mir durch den Artikel stellte, ist, ob es denn irgendwann nach dem Kriege noch einmal einen Prohaska-Katalog gab.
In Vorkriegszeiten betrieb Prohaska ja einen 'Großhandel'. In den Nachkriegs-VDRG-Katalogexemplaren, in denen noch die Großhändler im Eingangskapitel gelistet sind, ist mir seine Firma nicht ins Auge gefallen.

Die im Artikel zu findende Einlassung "Der zeitlich letzte vorhandene Katalog der Radio - Zentrale umfaßt die Jahre 1939/40" scheint diese Frage zu beantworten, kann sich dem Aufbau des Artikels folgend aber auch auf die Zeitspanne von Firmengründung bis Kriegende beziehen.

Weiß jemand hierzu Genaueres?
_____________
Gruß
klaus

"Nutze das Fachwissen von Experten, aber bedenke stets: Die Technikgeschichte ist voll von Experten und Ihren Irrtümern."

Zitieren


Gehe zu: