Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundig super color 1510
#41
...ah super, das erklärt alles... Kurzschlüsse bei Elkos kommen eher seltener vor, außer zB. bei den "Goldies" von ROEDERSTEIN ^^ war es so einer ?

Foto vom Fernsehbild wäre auch noch super !

Die ausgefallene 3D-Kunst auf der Leiterplatte würde ich sorgfältig bereinigen, nochmal sorgfältig fotografieren wg. Reproduzierbarkeit, edit: auf jeden Fall die Schaltung wie im Original wiederherstellen ! Der 1,2k-Widerstand ist im Original ein kleiner 0,25W-Typ, dafür ruhig einen schönen neuen Metallschichttyp nehmen. Die Funktion der Strahlstrombegrenzung durch Spannungsmessung am PIN8 des Video-IC überprüfen, wie beschrieben... Kontrast muß sich bei vollaufgedrehtem Helligkeitssteller etwas verringern, wenn der Bildschirm recht hell ist, es dürfen keine "schreiend" weißen Flächen möglich sein (teils. mit geringen Ablenkstörungen und "Zwitscher-"Geräuschen aus dem Horizintalteil bei defekter Strahlstrombegrenzung)

...mit Spiritus die Beläge beseitigen und die fehlenden Leiterzüge mit ordentlichem Kupferdraht ersetzen.

Das Gerät dürfte noch ein recht ordentliches Bild machen.

Gruß Ingo
Zitieren
#42
Super das der Fernseher wieder richtig geht.
Eine Anmerkung hätte ich noch.
Die kleinen Tantal Elkos ( Perlen ) sollten geprüft und bei Gelegenheit auch ersetzt werden.
Nach Jahren neigen die zu ausfällen. Bevor du dich irgendwann totsuchst ersetze die lieber.
Hier die Roten Pfeile auf dem Bild.


.jpg   Tantalelko.jpg (Größe: 120,45 KB / Downloads: 252)
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#43
Hallo und vielen Dank für die viele Unterstützung, ich bin gerade dabei die Elkos zu sanieren, es sind teilweise schon ganz schöne Ausreißer nach oben und unten dabei,  

„Der 1,2k-Widerstand ist im Original ein kleiner 0,25W-Typ, 

dazu habe ich im Maual nachgeschaut und da ist er als 1W Typ aufgeführt, hab ich nicht da und so hab ich den Keramikwiderstand wieder eingebaut, Fotos kommen noch, etwas 3D ist dadurch noch, die Leiterbahn habe ich mit einem Stück Entlötlize repariert und jetzt ist wieder alles okay, Fotos kommen später, jetzt ist gerade der Fensterputzer da und ich musste meinen Basteltisch vom Fenster schieben Wink 

   

   

Grüße
Olli
Zitieren
#44
Hallo,

Danke für den Hinweis ! Das ist schon wichtig, denn der Widerstand(skörper) muß auch eine ausreichende Spannungsfestigkeit haben, daran hatte ich nicht gedacht. Das wird der Grund sein für die Dimensionierung als 1W-Typ.

Der Drahtwiderstand ist besser als ein "zu kleiner" 1/4-W-Widerstand, aber besorg Dir mal noch den passenden, den dann mit etwas Abstand von der Chassisleiterplatte montieren.

Gruß Ingo

... der Hinweis von Frank ist gut, die Tantalperlen müssen alle ersetzt werden, am Besten durch gleichwertige Elkos, bei kleiner 1µF auch durch moderne Kunstfolie- oder Vielschicht-C's
Zitieren
#45
Hallo und vielen Dank für die viele Unterstützung, ich bin gerade dabei die Elkos zu sanieren, es sind teilweise schon ganz schöne Ausreißer nach oben und unten dabei,  

„Der 1,2k-Widerstand ist im Original ein kleiner 0,25W-Typ, 

dazu habe ich im Maual nachgeschaut und da ist er als 1W Typ aufgeführt, hab ich nicht da und so hab ich den Keramikwiderstand wieder eingebaut, Fotos kommen noch, etwas 3D ist dadurch noch, die Leiterbahn habe ich mit einem Stück Entlötlize repariert und jetzt ist wieder alles okay, Fotos kommen später, jetzt ist gerade der Fensterputzer da und ich musste meinen Basteltisch vom Fenster schieben Wink 

[attachment=81140]

[attachment=81141]

Grüße
Olli
Zitieren
#46
Ich habe jetzt alles wieder zusammengebaut und den kleinen eingeschaltet, er läuft, startet um Welten schneller als vorher, an meinen Rechner mit Modulator angeschlossen und kacke, Bild ist ganz gut Farbe ist Matsch, Helligkeitsregler vorne funktioniert einwandfrei, Farbregler vorne, da zuckt nichts, Ton ist da, aber nur rauschen, laut und leise funktioniert, hinten die drei RGB regler waren alle Anschlag auf links, wenn man dran dreht verändert sich auch die Farbe, hier mal entsprechende Fotos

                           
Zitieren
#47
Hallo, Olli, die drei farbigen Einstellregler dienen dazu, die Toleranzen der 3 Elektronenkanonen in der Bildröhre in Bezug auf die Grundhelligkeit einzustellen.

Dazu gibt es auf der Bildröhrenleiterplatte einen Schalter, dieser ist in Stellung Strich zu stellen. Dann wird nacheinander jeder der 3 Regler langsam hochgedreht, bis eine farbige Linie erscheint, und dann langsam zurück, bis die Linie verschwindet. Danach Schalter wieder zurückstellen.

Wenn man das korrekt gemacht hat, sollte ein ungefärbtes Bild erscheinen.

Das dann beim aufdrehen des Farbreglers keine Farbe erscheint, kann sehr viele Ursachen haben, um das zu finden sollte mindestens ein überprüfter Bildmustergenerator, ein Trenntrafo, und ein Oszilloskop verfügbar sein.

VG Henning
Schlau ist, wer weiß, wo er nachlesen kann, was er nicht weiß.
Nur Messungen liefern Fakten, alles andere ist Kaffeesatz.
Zitieren
#48
Moin!
Mache bitte folgendes:
-Das Gerät etwa 10 Minuten mit einem halbwegs normalen Bild warmlaufen lassen
-Dann den Farbkontrast vorn auf Null drehen
-Den Schalter an der Bildröhrenfassungsplatine auf Grünes Raster stellen
Ist das Bild gleichmäßig grün?
Wenn nicht, die Entmagnetisierung prüfen.
-Die 3 Potis für Rot, Grün und Blau auf Linksanschlag
-Den Schalter nun auf Strich stellem
-Den Regler für Blau langsam aufdrehen, bis der Strich gerade zu sehen ist
-Den Regler für Rot aufdrehen, bis er die gleiche Helligkeit wie der Blaue hat
-Nun das gleiche mit dem grünen Regler.
Der Strich sollte nun gleichmäßig grau sein.
Wenn nicht, etwas korrigieren.
-Nun den Schalter wieder auf Betrieb.
Bei dem Testbild ist über der Uhr eine Grautreppe.
Wenn an den dunkleren Stellen noch ein Farbstich ist, den noch mit dem passenden Poti korrigieren.
Wenn an den hellen Stellen ein Farbstich ist, der wird mit den Potis KI und KII auf der Bildröhrenplatine korrigiert.
Gruß Gerrit
Zitieren
#49
Ich habe jetzt die Empfehlung von Gerrit durchgezogen und einen herrlichen grauen Strich gebastelt, aber leider bekomme ich die Farbe nicht mit dem Schieber reingeschoben, irgendwo ist da noch der Wurm drin, das Bild ist aber soweit scharf, vielleicht nicht 4k aber ein nettes Mäusekino, nur leider nicht in Farbe Smiley43

       
Zitieren
#50
Was ist das eigentlich für ein Regler?
   
Zitieren
#51
1Olli, 4K wirst Du nicht schaffen, kriegst höchstens SD hin.
Wenn Dein Gerät jetzt also S/W stabil läuft, die Grautöne ok sind, keine Farbflecken, keine Farbsäume hat, hast Du eigentlich fast alles geschafft.
Das Bild muss auch die Schärfe eines guten S/W-Röhen-TVs in etwa aufweisen, damit sichergestellt wird, dass der Farbträger noch ausreichend durch die ZF-Durchlasskurve kommt (Max Raabe wird eigentlich gut dargestellt).
Kontrolliere mal sicher, ob Deine Signalquelle auch ein normgerechtes PAL-Signal abgibt.
Ansonsten wäre (nur) noch der Farbdecoder zu überprüfen.
Sollte der TV über RGB-Scart verfügen und Du hast eine entsprechende Quelle, müsste auch jetzt schon Farbwiedergabe möglich sein.

Übrigens bin ich nach bisheriger Verfolgung diesen Threads absolut begeistert davon, wie servicefreundlich GRUNDIG diverse Geräte realisiert hatte.
Viele Grüsse, Micha

Ich wohne am deutschen Elbkilometer 358 westelbisch
und betreibe als lockeres Hobby einen
nichtkommerziellen Micro-Youtube-Kanal
namens "Maikel Tronic", welchen man gerne
abbonieren und vor Allem kommentieren darf.





Zitieren
#52
Hallo Micha, ja 4K werde ich natürlich nicht hinbekommen, aber das Bild ist jetzt wirklich sehr scharf, war mir überhaupt nicht mehr so in Erinnerung das die Röhren so ein lebendiges Bild hatten und Servicefreundlich ist er wirklich, war auch schon bei meiner 100mm Hifi Grundiganlage so, Scart gab ja es in den 70ergen noch nicht, Farbe kann er ja, nur der blöde Schieber tut nicht Sad Mit meinem Handy bekomme ich keine gescheiten Fotos hin, aber das Bild ist wirklich scharf

   
Zitieren
#53
Hallo, Olli,
ich stoße Dich jetzt mal mit der Nase drauf: Dieser Regler ist gemäß Seite 22 der Anleitung, die Du mir geschickt hattest, der dort mit K bezeichnete  Kontrastregler.

VG Henning
Schlau ist, wer weiß, wo er nachlesen kann, was er nicht weiß.
Nur Messungen liefern Fakten, alles andere ist Kaffeesatz.
Zitieren
#54
Hallo, Olli,
wenn Du jetzt ein gutes S/W-Bild hast und die Strahlstrombegrenzung funktioniert auch (siehe die Beiträge hier), dann kann es eigentlich nur noch der Farbdecoder sein, welcher natürlich der bereitgestellten Norm entsprechen muss.
Sollte Deine Quelle eventuell NTSC rausrücken, dann synchronisiert der Zeilengenerator so gut wie sicher, der Vertikalgenerator mit hoher Warscheinlichkeit auch.
Kann auch sein, dass Du den Feinabgleich der Ablenkstufen an Hand Deiner Signalquelle vorgenommen hast.
Ist es zB NTSC, dann erkennt der PAL-Decoder das Farbsystem nicht und sperrt den Farbkanal (Color-Killer).
Ich weiss nicht, ob der Super Color auch SECAM kann, ich hatte mal ein Gerät, welches sich zwangsweise auf SECAM geschaltet hat, da waren die PAL-Sendungen sw.
Also, wie schon gesagt, normgerechtes Farbsignal sicherstellen, ansonsten Konzentration auf den Decoder.
Viele Grüsse, Micha

Ich wohne am deutschen Elbkilometer 358 westelbisch
und betreibe als lockeres Hobby einen
nichtkommerziellen Micro-Youtube-Kanal
namens "Maikel Tronic", welchen man gerne
abbonieren und vor Allem kommentieren darf.





Zitieren
#55
Ich habe nochmal etwas rumgespielt und jetzt geht der Farbregler, aber es sieht jetzt so aus?

   
Zitieren
#56
Ich hatte am Modulator einen anderen Kanal eingestellt und am Gerät gedreht, mehr geht nicht?
       
Zitieren
#57
Das sieht doch schon sehr gut aus.
Der simpelste Fehler wäre eine etwas verstellte Feinabstimmung oder der Grobregler für die Farbe FKI auf Null gedreht.
Wenn das nicht hilft, einen anderen Farbdekoder besorgen oder den vorhandenen reparieren.
Gruß Gerrit

Nachtrag, da in der Zwischenzeit Bilder eingestellt wurden:
Drehe mal an C864 auf dem Farbdekodermodul.
Zitieren
#58
...da scheint nur der Farb-Hilfsträgeroszillator etwas daneben zu sein, schau mal auf den Farbbaustein, dort ist meist ein Trimmer-Kondensator neben dem Quarz, da mal bissel drehen, bis sich die Farbbalken "aufrichten", wenns dann nicht einrastet und die colorierung der Balken "durchläuft", ist der Hilfsträgeroszillator nicht synchronisiert, das wäre dann wiederum eine Fehlersuche, ist aber wohl hinzubekommen...

edit: seh grad im Plan, da ist eine C-Diode am Quarz, kann aber leider auf dem scan nicht erkennen, wo der Abgleichpunkt für die Farbhilfsträger-Frequenz ist, viell. einer der Einstellwiderstände, der Trimmer fehlt gänzlich. Schau mal in der Anleitung... oder henning (hoeberlin), yehti oder Semir oder ... wissen es ^^
Für den Abgleich sollte man die Synchronisation kurzzeitig unterbinden, dazu sind u.U. zwei Meßpunkte zu verbinden... es geht aber auch oft erstmal so, daß man einfach den Abgeich ein bischen verändert und schon rastet die Farbe ein.

Erstaunlich, daß das Fehlerbild ohne Totlegen des "Farbabschalters" (color-killer) überhaupt sichtbar ist..

gruß Ingo
Zitieren
#59
Hallo, Olli,
ich kenn weder den Schaltplan, noch hatte ich solch Gerät je beim Wickel, wo umgedreht wurde, weiss ich schon gar nicht.
Jetzt scheint jedoch eine Frequenz, welche entweder der Farbträger ist oder in dessen Nähe liegt, den Decoder zu öffnen.
Ich hatte bei einem SECAM-Chromat mal das Problem, dass ein hohes PAL-Signal, den Decoder öffnete und das Bild rot/blau/fischig colorierte. Dabei ging diese "Pseudocolorierung" in etwa mit großflächigen Bildinhalten mit. Dein Bild ist aber anders, auf Grund der relativ breiten Farbstreifen scheint ein "richtiger" Farbträger, also PAL, vorzuliegen. Da die Rückgewinnung quarzstabilisiert erfolgt, läuft diese im Empfänger "fast" frequenzgenau, wie im Sender. Diese muss jedoch pro Zeile phasengenau synchronisiert werden neben der PAL-Phasenumschaltung.
Ist jetzt reine Spekulation, es ist jedoch zu vermuten, dass die Phasennachregelung vom Burst zum FT-Oszillator nicht funktioniert, das wäre dann ein Problem im Decoder.
Viele Grüsse, Micha

Ich wohne am deutschen Elbkilometer 358 westelbisch
und betreibe als lockeres Hobby einen
nichtkommerziellen Micro-Youtube-Kanal
namens "Maikel Tronic", welchen man gerne
abbonieren und vor Allem kommentieren darf.





Zitieren
#60
Dann brauchen wir mal ein genaueres Bild von dem Farbdekoder, da können verschiedene eingebaut sein.
In meinem Schaltplan ist da ein Trimmer C864.
Gruß Gerrit
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wega color 3062 1Olli 76 7.016 22.11.2020, 13:25
Letzter Beitrag: 1Olli
  Metz Capri-Color 6942 aus ca. 1980/81 Siemens78 123 77.472 21.06.2020, 23:27
Letzter Beitrag: Siemens78

Gehe zu: