Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wega color 3062
#21
Hallo Detlef, der Elko ist Nagel neu Smiley47, aber vielen Dank, die Fotos sind wirklich nicht die schärfsten, die Platine ist völlig neu bestückt

Viele Grüße 
Olli
Zitieren
#22
wahrscheinlich ist auf der BiRö-Leiterplatte der EInsteller für Ug2 (Schirmgitter "screen [grid]")?
Zitieren
#23
wahrscheinlich ist auf der BiRö-Leiterplatte der EInsteller für Ug2 (Schirmgitter "screen [grid]")?

Ich sehe den Wald vor Bäumen nicht, möchte das Gerät gerne messfähig machen und den Schongang für die Bildröhre einlegen, wo könnte ich in dem Fall stellen?

       
   
Zitieren
#24
...das ist doch rel. eindeutig: Dort ist ein Steller mit der Bezeichnung "g2", das ist der g2-Steller (Schirmgitterspannung).
Die Rohspannung beträgt 800V (ich hatte ca 1000V geschätzt).

Der andere ist für die Schärfe (Hochspannungspoti, ca 5...8kV liegen dort !).

Bitte Vorsicht beim Hantieren in dem Bereich, isolierten Schraubenzieher benutzen, besser noch nur im ausgeschalteten Zustand. Die hohen Spannungen sind nicht akut lebensgefährlich, bergen aber die Gefahr von Schreckreaktionen mit Folgeverletzungen!
Die Ausgangsstellung am Besten markieren (makrofotografieren), damit diese wiederhergestellt werden kann.
Ungefähr richtig einstellen (später) reicht aber auch.

Gruß Ingo
Zitieren
#25
       

Das müsste der Regler sein, nach links oder rechts drehen, ich glaub ich brauche einen Spiegel?
Zitieren
#26

.jpeg   21EB9B55-4467-4BA2-9465-2CEEA5E68995.jpeg (Größe: 39,17 KB / Downloads: 125)
Ich habe nicht das Gefühl als wenn es dunkler wird, die  Breite reduziert sich nur?
Zitieren
#27
Wird der eigentliche Fehler vergessen?
Ingo hat ja schon erklärt, wie man die BR, um diese zu schonen, lahmlegt.
Dem kompletten Vertikalablenksystem ist es ziemlich schnuppe, ob es Elektronenstrahlen ablenken muss, oder es ein Magnetfeld in einem temporär toten Glasrohr erzeugen muss. 
Jetzt sollte wirklich zielgerichtet gemessen, noch besser oszillographiert werden, im den Fehler zu finden. Wichtig ist, dass an den Vertikalablenkspulen irgendwas in der Nähe von 50Hz und ausreichender Amplitude ankommt.
Erst dann kann die BR wieder "scharf" gemacht werden, weil dann die Strahlen sich nicht mehr auf einen kleinen Stteifen konzentrieren.
Wir brauchen zumindest erstmal diesen Mindestzustand, alles andere, wie Linearität, Weissabgleich, etc kann erst dann optimiert werden, wenn das VK-Problem gelöst ist.
Das Du, Olli, in der Lage bist, vernünftige Bildquellen zum finalen Abgleich zur Verfügung zu stellen, hast Du ja schon mit dem Grundig bewiesen.

Desweiteren stört mich im Teil 3 des Schaltplanes immer noch die weisse Fläche, grade dort, wo es wichtig sein könnte
Viele Grüsse, Micha

Ich wohne am deutschen Elbkilometer 358 westelbisch
und betreibe als lockeres Hobby einen
nichtkommerziellen Micro-Youtube-Kanal
namens "Maikel Tronic", welchen man gerne
abbonieren und vor Allem kommentieren darf.





Zitieren
#28
Micha,
er muß doch erstmal das Abschalten der Schutzschaltung verhindern !
Deshalb der Vorschlag, die Ug2 stark zu verringern. Daß es nicht dunkler wird, ist etwas rätselhaft, viell. mal den Spannungsteiler überprüfen. (R806 2,2M in Ordnung ?)

Kann aber auch sein, daß sich die Ug2 nicht ausreichend verringen läßt, vielleicht sollte man dann vorübergehend einen zusätzlichen 2,2M in die Spannungszuführung (Rohspannung) einlöten, vorher testen, ob bei vollkommen unterbrochener Ug2 das gerät im EIN-Zustand verbleibt, in dem Fall würde diese Maßnahme erfolgreich sein, um endlich den Vertikalfehler suchen zu können, ansonsten siehe meine vorigen Postings... Serviceanleitung...Schutzschaltung deaktivieren.

Gruß Ingo
Zitieren
#29
Micha, ja, Mist, leider habe ich nicht das vollständige Scan vom VO, ich versuche noch mal meine Quelle zu fragen, ich habe etwas Sorge wenn ich die Röhre unter Dampf lasse das sie kaputt geht? Könnte noch nach deinem Vorschlag den AP 4 ziehen, oder gibts noch eine andere Möglichkeit, das ich in Ruhe messen kann?
Zitieren
#30
....BITTE IMMER GENAU LESEN !!!

...ja, AP4 ziehen kannst Du auch, hatte ich auch geschrieben...
Dadurch wird die BiRö nicht mehr hell !
Wenn er dann EIN bleibt, spricht die Schutzschaltung aufgrund des hohen Strahlstromes an, der stresst die BiRö...
...Der Vorschlag mit dem zusätzlichen Vorwiderstand hat den charme, daß das Fehlerbild sichtbar bleibt.

Gruß Ingo
Zitieren
#31
Hallo, Ingo,
bezugnehmend auf Deinem Vorschlag mit der Unterbrechung der Heizspannung dürfte dann doch kein Strahlstrom, sprich Anodenstrom mehr fliessen, dann dürfte doch die Strahlstrombegrenzung nicht ansprechen, oder?
Hat die Strahlstrombegrenzung überhaupt Einfluss auf den Vertikaltrakt? Kann mir jetzt keinen Sinn vorstellen.
Olli braucht jetzt erstmal die ausreichende Ansteuerung für die Vertikalspulen der Bildröhre, egal, wie das Signal aussieht, erst danach können Arbeiten mit "leuchtender Bildröhre" gemacht werden.
Wenn sich jetzt auch noch die Bildbreite ändert, wird wohl an total falschen Einstellorganen rumgekurbelt worden sein.
Viele Grüsse, Micha

Ich wohne am deutschen Elbkilometer 358 westelbisch
und betreibe als lockeres Hobby einen
nichtkommerziellen Micro-Youtube-Kanal
namens "Maikel Tronic", welchen man gerne
abbonieren und vor Allem kommentieren darf.





Zitieren
#32
Okay, ich schau mal nach einem Wiederstand
Zitieren
#33
Hallo Micha, ich hatte am G2 rumgedreht, jedenfalls ist er wieder in der Ausgangsstellung!

Grüße
Zitieren
#34
Zitat:bezugnehmend auf Deinem Vorschlag mit der Unterbrechung der Heizspannung dürfte dann doch kein Strahlstrom, sprich Anodenstrom mehr fliessen, dann dürfte doch die Strahlstrombegrenzung nicht ansprechen, oder?
Hat die Strahlstrombegrenzung überhaupt Einfluss auf den Vertikaltrakt? Kann mir jetzt keinen Sinn vorstellen.
Olli braucht jetzt erstmal die ausreichende Ansteuerung für die Vertikalspulen der Bildröhre, egal, wie das Signal aussieht, erst danach können Arbeiten mit "leuchtender Bildröhre" gemacht werden.
Wenn sich jetzt auch noch die Bildbreite ändert, wird wohl an total falschen Einstellorganen rumgekurbelt worden sein.

... Micha,

ich hatte doch alles vorn beschrieben, bitte lies da nochmal nach.
Es ist doch noch garnicht sicher, daß die Schutzschaltung nur eine "Strahlstrombegrenzung" beinhaltet ! Sie könnte auch den VK-Impuls haben wollen (hatte ich beschrieben... mitllerweile könnte man es aus den Unterlagen ev. herausbekommen...)
Der Sinn ist, das Ansprechen der Schutzschaltung zu verhindern um den Vertikalfehler suchen zu können ! Das ist nicht möglich, wenn die Schutzschaltung das Gerät lahmlegt.
Und NEIN, er hatte schon am richtigen Regler gedreht (Ug2), wer weiß, warum sich da die Bildbreite ändert... wahrscheinlich weil der Strahlstrom etwas geringer wird und dadurch die Belastung der Hochspannungsquelle absinkt...

Systematik ist hier, wie auch bei anderen TV-Fehlern, extrem wichtig ! Alles Schritt für Schritt, Ferndiagnosen und -Anleitungen sind immer schwierig, deshalb ist es wichtig, daß der mit dem Fehler Befaßte alles eindeutig gedanklich nachvollzieht und selbständig die Kausalität erkennt. Nur so kann das was werden, Kochrezepte funktionieren hier nur sehr selten.

Gruß Ingo
Zitieren
#35
Olli, haste schon mal im Gerät oszillographiert und die Servicebilder vergleichen können?
Wir reden jetzt nicht von Synchronisation, kommt später oder ist gar nicht nötig.
Du brauchst keine Angst haben - vom Ablenksystem beginnend bis zum IC, also signalflussrückwärts, gibts nur Kleinspannung - irgendwass dazwischen scheint faul zu sein. Wenn Du Deinen Oszi auf 50 Millisekunden X-Ablenkung stellst, machst Du nix falsch, dann siehst Du auch ohne Triggerung mindestens 2 komplette Impulse,
auch wenn sie wandern (geh jetzt nicht auf Oszibedienung genau ein, schnelle Fehlerbehebung hat jetzt Vorrang), stelle aber bitte die Empfindlichkeit der Y-Ablenkung von oben nach unten ein, wie man das bei Multimetern bei unbekannten Grössen macht.
Hab Verständniss, dass die Mitglieder, welche hier helfen wollen, Fakten brauchen
Viele Grüsse, Micha

Ich wohne am deutschen Elbkilometer 358 westelbisch
und betreibe als lockeres Hobby einen
nichtkommerziellen Micro-Youtube-Kanal
namens "Maikel Tronic", welchen man gerne
abbonieren und vor Allem kommentieren darf.





Zitieren
#36
So, ich habe mal am Messpunkt 35 vom VO Modul gemessen, sieht nicht aus wie auf dem Schema?
Klopfe mal die anderen Messpunkte ab?

   
Zitieren
#37
Übrigens die Schutzschaltung schaltet das Gerät nach einer gewissen Zeit aus, passieren kann da aber nix, oder?
Zitieren
#38
... das Oszillogramm sieht genau so aus, wie es das Fehlerbild zeigt (wobei die Y-Auslenkung (Stellung Y-Steller) V/cm dazugeschrieben werden sollte): Fast keine Auslenkung nach "unten", das wäre der wichtige erste Teil der Endstufenarbeit. Der kleine Impuls nach oben zeigt einen kleinen Rücklaufbeitrag, den man auch im Bild sieht. Für einen ordentlichen Rücklauf müßte mehr Hinlaufenergie ins Ablenksystem "gepumpt" werden.

hast Du die Gleichspannungen an der Endstufe gemessen ? Betriebsspannung und Mittenspannung ?

Zitat:Übrigens die Schutzschaltung schaltet das Gerät nach einer gewissen Zeit aus, passieren kann da aber nix, oder?

wenn die Bildröhre nicht zu hell ist, macht das nichts. ...wie gesagt...

Gruß Ingo
Zitieren
#39
Hallo, Ingo,

die Beiträge haben sich jetzt etwas überschnitten.
Natürlich hast Du recht, es macht Sinn, bei Ausfall der V-Ablenkung den Strahlstrom zu bremsen um die BR zu schonen, umgekehrt, also extrem heller Bildschirm, die V-Ablenkung abzuschalten wohl nicht.
Sorry, waren wohl Missverständnisse.

Die Frage ist; hat das Gerät wirklich eine Strahlstromabschaltung welche beim Ausfall der V-Ablenkung aktiviert wird, da der Wega nach Ollis Aussage ne Weile diesen Streifen schreibt und nicht sofort abschaltet.

Jedoch muss doch erst die V-Ablenkung wieder funzen, die BR lassen wir erstmal aussen vor (Sch..... auf die dadurch aktivierte Strahlstrombegrenzung), also messen, oszillographieren ohne BR-Funktion.
Sehe ich das richtig oder stehe ich irgendwie auf dem Schlauch und berücksichtige irgendwas nicht ?
Viele Grüsse, Micha

Ich wohne am deutschen Elbkilometer 358 westelbisch
und betreibe als lockeres Hobby einen
nichtkommerziellen Micro-Youtube-Kanal
namens "Maikel Tronic", welchen man gerne
abbonieren und vor Allem kommentieren darf.





Zitieren
#40
Zitat:atürlich hast Du recht, es macht Sinn, bei Ausfall der V-Ablenkung den Strahlstrom zu bremsen um die BR zu schonen, umgekehrt, also extrem heller Bildschirm, die V-Ablenkung abzuschalten wohl nicht.

Das Ja, ...UND die Schutzschaltung auszutricksen (...was aber offensichtlich nicht ausreicht... )! hast Du schonmal Fehler gesucht in einer Schaltung, die nach 5s ausschaltet ?

Gruß I.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Grundig super color 1510 1Olli 93 9.427 22.11.2020, 13:06
Letzter Beitrag: yehti
  Metz Capri-Color 6942 aus ca. 1980/81 Siemens78 123 77.472 21.06.2020, 23:27
Letzter Beitrag: Siemens78

Gehe zu: