Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Probleme mit Bluetooth
#1
Ich habe eine Audio-Kompaktanlage Panasonic SC-PM254, die leider keine Audiobuchse zum Anschluß
eines Kopfhörers hat. Sie hat Bluetoothfunktion.

Also dachte ich, einen Bluetoothkopfhörer damit zu betreiben. Leider bekomme ich das nicht zum laufen.
Pairing wird angezeigt, offenbar aber nicht durchgeführt. Die Beiden finden nicht zusammen.

Mein Handy findet auf Anhieb sowohl die Kompaktanlage, als auch den Kopfhörer.

Wenn es nun nicht möglich sein sollte, die Kompaktanlage als Bluetooth-Sender und den Kopfhörer als Empfänger
zu betreiben, so könnte vielleicht eine Möglichkeit bestehen, diese beiden Geräte mit dem Handy als "Vermittler" zu
verbinden?

Vielleicht betrachte ich das ganze Thema auch falsch, ich tue mir damit etwas schwer.

Zielführende Tipps werden dankbar angenommen.

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#2
Hallo Wilhelm

Ich kenne die Anlage nicht, aber ich gehe mal stark davon aus, das sie nur einen Bluetooth Empfänger aber keinen Sender besitzt.
Das heißt, Du kannst lediglich von deinem Handy Musik an die Anlage Senden.
Gruß Helmut
----------------

Zitieren
#3
Danke Helmut, das befürchte ich auch. Vielleicht weiß jemand dafür eine
Lösung.

Noch eine Idee: Kann ich die Lautsprecherausgänge der Kompaktanlage anzapfen
und damit ein Signal für einen Kopfhörer (3,5 mm Audio Stereo) herstellen?

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#4
Hallo, Wilhelm,
kann so was nicht helfen? Es gibt auch preiswerteren - einfach nach BT_Sender suchen
https://www.ebay.de/itm/2-In1-Bluetooth-...SwqIleEtiK
Gruß,
Ivan
Zitieren
#5
der Baustein, auf den Ivan verweist, ist zu empfehlen. Hab den auch hier. Er kann senden und empfangen. Es ist auch ein kleiner Akku drin der für einige Stunden Betrieb genügt. Ich hatte ihn gekauft zur Erweiterung eines Grundig 5080. Dafür war er aber ungeeignet wegen seines eingebauten Ein/Aus-Schalters. Ich brauchte ein Modul welches sich bei Betriebsspannung selbst einschaltet. Hab dann umdisponiert auf einen stick, wie in dem link zu lesen.
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#6
(14.12.2020, 20:42)Wilhelm schrieb: Kann ich die Lautsprecherausgänge der Kompaktanlage anzapfen
und damit ein Signal für einen Kopfhörer (3,5 mm Audio Stereo) herstellen?

Hallo Wilhelm,

das ist nicht in jedem Falle einfach möglich, weil einige/viele Anlagen Lautsprecherausgänge haben, die nicht massebezogen sind sondern als Differenzausgänge einer Brückenendstufe ausgeführt sind. Das heißt, wenn der positive Ausgang (rote Klemme) nach + geht (positive Halbwelle), geht der negative Ausgang nach - . In dem Fall dürfen die negativen (schwarzen) Ausgänge für die Lautsprecher keinesfalls miteinander verbunden werden!
Man könnte versuchen jeweils nur den positiven Ausgang jeder Endstufe (nach einem Kondensator) gegen (einen geeigneten) Masse(-punkt) zu nutzen, muss aber ggf. mit Störspannungen (wie Brummen) rechnen, das sich in der Differenz beider Ausgänge kompensiert hätte. Zweite Möglichkeit wäre je Kanal einen NF-Trafo zur galvanischen Entkopplung einzusetzen, dann ist der Typ der Endstufe (Brücke oder nicht) egal.

Gruß Ingo.
Die Konvergenz der Apokalypse führt unweigerlich zur Hybris.
Zitieren
#7
(15.12.2020, 01:01)ingo schrieb:
(14.12.2020, 20:42)Wilhelm schrieb: Kann ich die Lautsprecherausgänge der Kompaktanlage anzapfen
und damit ein Signal für einen Kopfhörer (3,5 mm Audio Stereo) herstellen?
...das ist nicht in jedem Falle einfach möglich, weil einige/viele Anlagen Lautsprecherausgänge haben, die nicht massebezogen sind sondern als Differenzausgänge einer Brückenendstufe ausgeführt sind.

Oh, siehste mal, schon wieder etwas, das ich nicht wusste. Gilt das (hoffentlich!) nur für Lautsprecherausgänge oder auch für Kopfhörer?
Gruß,
Uli
Zitieren
#8
Vielen Dank für Eure guten Tipps. Ich werde probieren.

Gruß
Wilhelm

Nachtrag:

In den Tiefen der Bedienungsanleitung habe ich nun im "Kleingedruckten"
den Hinweis gefunden::
"Dieses System kann keine Daten auf ein Bluetooth-Gerät übertragen"

Ich deute dies so, daß es keine Bluetooth-Sendefunktion besitzt, jedoch
als Audioverstärker für z.B. Handys genutzt werden kann. Stellt sich aber
die Frage, warum hat dann keine Kopfhörerbuchse eingebaut?

Ich werde den Support von Panasonic daraufhin anschreiben.
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#9
Hallo Uli,

wenn es einen Kopfhörerausgang gibt, dann hat der auch immer einen gemeinsamen Masseanschluss für beide Kopfhörersysteme, weil nahezu alle Kopfhörer drei Anschlüsse haben. Lediglich einige DDR-Kopfhörer haben runde Würfelstecker mit 5 Anschlüssen, wo jedes Kopfhörersystem mit beiden Anschlüssen getrennt angeschlossen ist und keine gemeinsame Masse erforderlich wäre.

Wenn Du aber für einen Kopfhörer nachträglich einen Anschluss an eine beliebige Anlage anschließen willst, musst Du Dich darum kümmern, wie die Endstufe gebaut ist.

Viele Grüße

Ingo.
Die Konvergenz der Apokalypse führt unweigerlich zur Hybris.
Zitieren
#10
(15.12.2020, 09:53)ingo schrieb: wenn es einen Kopfhörerausgang gibt, dann hat der auch immer einen gemeinsamen Masseanschluss für beide Kopfhörersysteme, weil nahezu alle Kopfhörer drei Anschlüsse haben.

Oh danke Ingo, wie überaus peinlich.... Das darf dann unter der Rubrik "wirklich saudoofe Fragen" verbucht werden.
KopfWand
Gruß,
Uli
Zitieren
#11
Hallo

Da die Anlage keinen Kopfhöreranschluss hat, ist ein Bluetooth Adapter auch nicht anschließbar !
Also kurz gesagt, da hilft nichts und die Kiste umzubauen dürfte sich kaum lohnen.
Ich würde eine neue / andere Stereoanlage empfehlen.
Gruß Helmut
----------------

Zitieren
#12
die Vorstufe anzuzapfen wäre früher kein Problem gewesen. Wenn kein Schaltbild da war orientierte man sich am Lautstärkepoti. Aber ich fürchte das gibt es hier nicht. Da wird vermutlich alles digital bedient. Vielleicht finden sich brauchbare Abgreifpunkte mit einem Signalverfolger. Oder die entsprechenden IC identifizieren und Datenblatt studieren. Eigentlich für den Bastler eine schöne Herausforderung :-)
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#13
Hallo,
Helmut, die Anlage habe ich mir im Net geschaut, sieht nicht zum Wegwerfen aus. Ich würde sagen, ein Sender schließt man an dem Lautsprecherausgang mit je ...muß ich jetzt Raten Widerstand und er soll funktionieren.
Gruß,
Ivan
Zitieren
#14
Ja Ivan, so in dieser Richtung gingen auch meine Überlegungen.

Tatsächlich möchte ich die Anlage nicht ersetzen, denn sie hat eine sehr gute Musikwiedergabe,
die ich noch toppen wollte durch die Kopfhörernutzung. Also werde ich probieren, ob ich, wie Du
schriebst, einen Bluetoothsender über die Lautsprecherausgänge zu betreiben. Außer, Panasonic
nennt mir auf meine Anfrage eine bessere Lösung.

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#15
Hallo zusammen,
es gab doch mal so ne Nachverstärker für Autoradios. Die wurden über die Lautsprecherausgänge angeschlossen und dadurch hatte man mehr Lautstärke im Auto. 
Wenn man jetzt nur einen Spannungsteiler (etwa, wie auch im Folgeverstärker verbaut war) nutzt und dann ein Bluetooth nachschaltet, sollte es doch gehen. Allerdings müssten die Boxen abgeschaltet werden (sonst ist es weiterhin laut). 
Spannungsteiler für Kopfhörer, wie auch in anderen Musikanlagen wären auch nutzbar. 
Nur müssen die Spannungsteiler entsprechend berechnet werden, je nach den Ausgangswerten der Lautsprecherausgänge.
Eine Überlegung wäre es wert.
LG aus Schwerin, Holger
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  W48 - iPhone 6 Bluetooth-Streamer julius72 7 1.377 15.03.2015, 03:11
Letzter Beitrag: anton

Gehe zu: