Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nordmende 4/675 UKW schlechter Empfang Falsche Frequenzen
#1
Hallo zusammen,

bräuchte mal wieder euren Rat.
Bin grad dabei einen Nordmende 4/675 zu reparieren.
(Ist in einer Caruso Truhe verbaut)
Den Plattenwechsler hab ich bereits perfekt hinbekommen :-)

Nun weiß ich leider nicht so recht wo ich anfangen soll den Fehler einzugrenzen :-(
Ich versuche mal kurz (und hoffentlich verständlich) zu beschreiben.

Beim UKW Empfang bestehen leider zwei "Probleme":

1. Einstellbarer UKW Frequenzbereich falsch:
Wenn der "Regler" von Anschlag zu Anschlag gedreht ist, ist die unterste empfangbare Frequenz 89,4MHz, die Höchste ca. 107,4MHz (von Endanschlag zu Endanschlag)
-> gefällt mir garnicht :-(
(Getestet mit einem FM Transmitter, der in 0,1MHz Schritten einstellbar ist; dieser Funktioniert einwandfrei, da mit anderen Radios getestet)
Weiß jemand wo ich an den Filtern bzw. UKW Teil "drehen*" kann um den Frequenzbereich weider in Richtung Sollbereich bringen zu können
Skala geht nur von 87MHz bis 104MHz
Somit ist 107MHz eindeutig verkehrt. ;-)

* ich weiß, dass man da nicht so einfach an den Kernen rumdreht.
Deswegen wollte ich fragen ob mich dabei evtl. jemand unterstützen kann.
Habe das vor ein paar Jahren an meinem Freiburg 3DS mit zwei Mulitmeter gemacht. (Abgleichsender hab ich leider nicht)
Nur ganz wenig am Filter und im UKW Teil nachgedreht; dann war der Empfang einfach perfekt.
Da gabs auch eine "Stellschraube" mit der man das Frequenzband etwas verschieben konnte.
Dazu hatte ich allerdings die Saba Anleitung und Unterstützung aus dem Forum an welchem Kern/ Trimmer o.ä. in welcher Reihenfolge ich drehen muss und welche Spannung ich beobachten soll.
Hat super funktioniert :-)
Bei einer Saba Sabine hab ich es dann alleine gemach :-)
(Da ist beim Umdrehen ein Kern vom UKW Teil komplett heraus gefallen gewesen)
Das ist nun alles einige Jahre her, und ich hab keine Ahnung mehr davon, möchte jetzt nur nicht den Nordmende komplett vermurksen.


2. UKW Empfang schlecht
-> bekomme momentan nur 2 natürliche Sender (die stärksten bei uns) gerade so rein
-> Ratiospannung beträgt dabei so um die -3V, was sehr wenig ist.

Test mit meinem FM Transmitter, der normalerweise ein paar Meter funktioniert:
-> muss direkt neben der Antenne liegen, dann ist der Empfang Super; Ratiospannung ca. -33V (wundert mich jetzt aber nicht); 
-> funktioniert auch über die gesamte Skala
-> bei 1 Meter Entfernung ist der Empfang weg

Eine NOS ECC85 bewirkt ein impulsartiges supp,suppp,... über den gesamten Frequenzbereich, das magische Auge "tanzt" im Takt mit.
Eine ausgelutschte ECC85 bewirkt das gleiche
Eine andere gebrauchte funktioniert hingegen.
Anodenspannung (nach Gleichrichter) bleibt stabil bei ca. 280V

Das UKW Kästchen hab ich noch nicht geöffnet, davor hab ich etwas "Respekt", dass dann garnichts mehr geht.

Habe bereits alle ERO 100 Kondensatoren gewechselt.
Den Ratio Elko auch gleich wenn ich schon alles zerlegt hatte.
-> Seit dem funktioniert die Klangregelung und das Gerät klingt nun auch wieder um Welten! besser :-)

Leider brummt das Gerät noch etwas lauter bei niedriger Lautstärke sobald die ECC83 eingesetzt wird.
Da probier ich mal die Bauteile am Sockel der ECC83 etwas anders zu platzieren/ biegen, evtl hilft das was.
Ist mir aber momentan nicht ganz so wichtig.

Schaltplan hab ich, weiß nur nicht ob ich den hier anhängen darf.

Hoffe es war einigermaßen verständlich geschrieben?

Weiß jemand von euch einen Rat oder hat einen Tipp für mich wie ich hier weiter vorgehen kann?

Gruß
Andreas
Zitieren
#2
Hallo,
hier ist der Schaltplan: https://nvhrbiblio.nl/schema/Nordmende_Bornholm63.pdf

Gruß,
Peter
Zitieren
#3
Hallo Andreas,

es könnte sein, dass einer der Trimmkondensatoren im UKW-Teil defekt ist.

Evtl. diese mal vorsichtig etwas hin- und herdrehen.

So ein Problem hatte ich mal mit einem RFT-Dominante, da hatte der Trimmer im Oszillatorkreis einen satten Kurzschluss mit ähnlichen Symptomen.


Viele Grüße

Martin
Zitieren
#4
Hallo zusammen, 

danke für die schnellen Antworten. :-)

Martin, deinen Tipp wollte ich vorhin nachgehen und den UKW Tuner geöffnet.
Dort sind mir gleich zwei Sachen aufgefallen.

Dem Widerstand wurde es zu warm
-> gemessen (im ausgebauten Zustand) O.L
Das wäre dann R59 mit 2,2kOhm
Der Kondensator C67 hat zumindest lt. Ohmmeter keinen Durchgang.

.jpg   Widerstand.JPG (Größe: 61,05 KB / Downloads: 284)


Der Anschlussstift ist lose
-> nach dem Ablöten der Zuleitung (sonst konnte ich den Deckel nicht abnehmen) ist dieser nicht mehr von der Zuleitung gehalten wurden und kippte komplett weg
-> dieser wäre vernietet gewesen, ob der beim Ablöten durch die Temperatur abgefallen ist (möglich) oder ob der schon länger lose rumbaumelt kann ich nicht sagen
-> den kleb unten wieder auf seinen ursprünglichen Platz, das Drähtchen der Spule ist heil geblieben.

.jpg   AnschlussStift.JPG (Größe: 44,72 KB / Downloads: 283)


Die zwei "runden" Trimmer konnte ich leider nicht drehen (Habs nur mit ganz wenig Kraft probiert)
Der andere, der ausschaut wie ein kleiner DrehKo ist beweglich (habs aber nur minimal probiert und wieder zurück gedreht)
Also mal probiert eine Widerstandsmessung zu machen. (mal als grober Test)
Durchgang haben sie zumindest keinen.

Der R61 ist bestimmt nicht grundlos kaputt gegangen.
Aber evtl. ist dieser Anschlusstift mal ungünstig wo dagegen gekommen.

Muss ich bei diesem Widerstand auf etwas bestimmtes achten, oder tuts ein normaler Metallfilm mit 1% Toleranz?
Nicht, dass der dann im UKW Teil irgendwelche Störungen verursacht :-(


Gruß
Andreas
Zitieren
#5
so.
kurzer Nachtrag:

Nachdem ich den Widerstand mal Testweise erneuert habe stieg kurz nach dem Einschalter der Rauch auf.
Der neue Widerstand ist gleich abgebrannt.

Danach den Trimmer C60 an der Seite zum DrehKo  abgelötet.
Mittlerweile kann man den auch wieder drehen.
Soblad ich den 1/4 Umdrehung in irgend eine Seite mach ist der Widerstand unendlich.
Aber zurück in Ausgangsposition (hab seitlich einen Strich aufgemalt) ist wieder dieser geringe Widerstandswert.
Das ist doch ein Kondensator oder?

.jpg   Trimmer.JPG (Größe: 66,75 KB / Downloads: 265)


Könnte dieses Ding Kaputt sein?
Kann man da was zum reinigen reinspritzen um den evtl. zu reparieren?
Gibt es dafür Ersatz?

Grüße
Andreas
Zitieren
#6
Hallo Andreas,

Trimmer sind Kondensatoren. Sie müssen einen unendlichen Widerstand haben, zumindestens im ausgebautem Zustand. In deinem Fall scheint der Trimmer defekt zu sein. Wenn er auffällige Verkrustungen an der Seite hat, kann man versuchen, diese zu entfernen. Ansonsten hilft nur der Austausch.

Gruß,
Peter
Zitieren
#7
Hab den Trimmer nun in einen Bereich gestellt, in dem er keinen Kurzschluss macht, Widerstand erneuert und testweise zusammengebaut.
Rauch kam keiner mehr raus :-)
Allerdings hat sich sonst aber nichts geändert.
Dann mal im Betrieb an diesem Trimmer gedreht; keine Veränderungen (weder schlechter noch besser)
Mal schaun wo ich einen neuen herbekomm. Zum Kaufen gefunden hab ich welche, aber nie stehen Spannungsfestigkeiten dabei...
Vielleicht hilft ein neuer Trimmer bei der Behebung des UKW Empfangs Problem.?
Zitieren
#8
Der kaputte Trimmer könnte auch die Ursache für das erneute abbrennen des Widerstandes sein.
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#9
Hallo,

der Kurzschluss des Trimmers (C60), in dessen Folge der 2k2 Widerstand (R59) verstirbt, ist bei NM ein häufig auftretender Fehler. Er, der C-Trimmer, dient zum 'Eintrimmen' des Zwischenkreises (ZK) und kann den Gleichlauf zwischen diesem und dem Oszillator beeinflussen. Praktisch wird er beim Abgleich, im Wechsel mit der ZK-Spule, bei den vorgesehenen Frequenzen auf max. Empfindlichkeit justiert. - Jedoch hat er keinen Einfluss auf die Oszillatorfrequenz und damit auch nicht auf die Lage der Sender auf der Skala.
Freundliche Grüße, Peter R.
Zitieren
#10
Hallo,

ob man damals schon eine geplante Obsoleszenz verfolgte, denn eine kleine Änderung im Schaltungsdesign würde uns heute von diesem Standardfehler verschonen. Und man könnte, falls der C-Trimmer trotzdem versagt, ihn durch einen neuen ersetzten, ohne sich Gedanken über die Spannungsverträglichkeit machen zu müssen. 

Das folgende Bild zeigt, wie man es hätte machen können... hier muss C60 keine Anodenspannung über sich ergehen lassen.

.jpg   NM-ZK-net.jpg (Größe: 86,06 KB / Downloads: 206)
Freundliche Grüße, Peter R.
Zitieren
#11
Hallo zusammen,

danke für die Antworten.

Peter, das mit der Schaltungsänderung ist super, probier ich aus. Danke :-)
Einen Trimmer hab ich bestellt.
Denke, dass der Ende der Woche ankommt.

Sobald ich den gewechselt habe, muss ich den irgendwie einstellen.
Leider habe ich keinen Abgleichsender oder eine Anleitung dazu :-(

Kann ich mit Multimetern und einem Oszi dies auch irgendwie "schaffen"?


Hier ist er, der Übeltäter:

.jpg   Trimmer_kaputt.JPG (Größe: 16,36 KB / Downloads: 148)


Grüße
Andreas
Zitieren
#12
Guten Abend,

so, es ist vollbracht; der Trimmer ist gewechselt.
Peters Schaltungsänderung hab ich gleich umgesetzt :-)
Danke nochmal dafür.  Smiley20
Die Verbindung hab ich mal mit einem Draht auf der Oberseite der Platte gemacht.


.jpg   Trimmer_neu.JPG (Größe: 64,17 KB / Downloads: 129)

Nach dem Zusammenbau den Trimmer so eingestellt, dass der Empfang am Besten ist.
UKW Empfang ist nun wieder möglich.
Auch werden nun mehrere Sender Empfangen; ein minimaler Feinschliff des UKW Abgleiches würde da aber nicht schaden.

Die Lage der Sender auf der Skala konnte ich mithilfe des C63 Trimmers etwas verschieben.
Immerhin gehts jetzt von ungefähr 88,5MHz bis 103,4MHz (von Endanschlag zu Endanschlag)
Jetzt muss das Ganze noch etwas "zusammengestaucht" werden, damit die Skala wieder zu den empfangenen Frequenzen passt.
Mitte der Skala ist gut, aber links und rechts stimmt es nicht mehr. Da sind die Abstände zu weit.

Bei meiner Sabine konnte ich damals das ganze Stauchen und in die Länge ziehen.
Da ich mir das leider nicht aufgeschrieben hab an welchem Karn ich da gedreht habe, weiß ich es nicht mehr :-(
(ok, die Sabine hatte weniger, da hab ich es damals durchs ausprobieren herausgefunden)


Was mir allerdings noch seltsam vorkommt:
- die verbaute originale ECC85 passts soweit, allerdings ist diese nicht mehr die frischste.
- eine neue ECC85 welche in anderen Radios top funktioniert, hat bei dem Nordmende einen "verzerrten" Empfang, manchmal kommt auch dieses Impulsartige supp supp wieder
d.H. es müssen mehrere ECC85 probiert werden bis eine gefunden ist die passt, eigenartig.

Bei meinem ersten Versuch was mit dem neuen Trimmer passiert hatte ich einen 2,3kOhm Widerstand verbaut. (2,2k hab ich nur noch einen, den wollte ich nicht gleich riskieren)
Da hat die neue ECC85 sowie die alte ECC85 super funktioniert.
(Bei der neuen merkt man einen Unterschied im Empfang; die ist schon besser als die alte)
Danach auf die vorgegebenen 2,2kOhm gewechselt: Eigenheiten wie oben geschrieben.



Grüße
Andreas
Zitieren
#13
Hallo Andreas,

bist Du Dir sicher, dass die neue ECC85 auch tatsächlich eine ECC85 ist?

Ein nicht nur in diesem Forum bekannter Teilehändler hat (hatte?) nämlich ECC85 im Angebot, welches tatsächlich umgestempelte russische Typen waren!
Welche genau weiß ich gerade nicht mehr, ich meine aber, es seien 6n2P gewesen.

Diese werden zwar bisweilen als Ersatz für die ECC85 propagiert, haben aber u.a. andere Kapazitäten.
Die können, müssen aber nicht in den Radios funktionieren.


Viele Grüße

Martin
Zitieren
#14
Hallo Martin,

es gibt da nicht nur einen Händler. Ich hab's auf mehreren schon gesehen. Eigentlich bei fast allen, die diese russische Röhre im Angebot haben.

Gruß,
Peter
Zitieren
#15
Hallo zusammen,

denke schon, dass es eine "echte" ECC85 ist.
Auf der Valvo OVP steht die gleiche Kennnummer wie auf der Röhre aufgedruckt ist.
Auf der verbauten kann man leider nicht mehr lesen welcher Hersteller das ist, denke es ist eine Telefunken
(oben auf der Kappe steht gelb Tar; das steht bei den anderen verbauten Telefunken Röhren auch).
Sollte aber auch eine originale sein, da das Gerät innen dermaßen verstaubt war, scheint als ob da schon laaange Zeit keiner mehr die Finger drin hatte.

Evtl. ist dieser UKW Tuner sensibler als andere.
Oder man kann da vielleicht noch bissl was "Justieren"'

Auf eine Röhre einfach was anderes drauf zu stempeln und diese dann als anderen Typ zu verkaufen, darauf muss man aber erst einmal kommen... 

Gruß
Andreas
Zitieren
#16
Hallo,

habe mit den Kernen im UKW Teil das Ganze optimieren können.
Frequenz stimmt nun recht gut mit der Skala überein.
Die Abweichung wird von der Mitte aus immer etwas mehr, bis es bei den letzen Stellen der Skala jeweils das Maximum von ca. 0,5MHz abweicht.
Aber das lass ich jetzt mal so.
Vorher war es komplett daneben, da ist dies jetzt schon fast Neuwertig :-)

Empfang auf UKW ist dabei auch besser geworden.
Störungen traten bis jetzt auch noch keine auf.
Bei Kaltstart bis zum mehreren Stündigen Betrieb ist der Sender nicht weggedriftet oder sonstige Auffälligkeiten.

Das Supp Supp gespinne ist aktuell auch nicht mehr da.
Ein leichter "Schnips" auf den Filter nach der ECH81 wirkte Wunder. Da die Abdeckhaube nicht "so einfach" runter geht, die Platine um den Bereich mal nachgelötet.
Platine auf Druck, Zug, Kälte, Hitze und Erschütterungen sowie Stöße getestet, hats ausgehalten und funktioniert. :-)

Spannungen und Ströme machten heute auch nach einigen Stunden Testlauf einen guten Eindruck :-)

Mal schaun obs morgen auch noch so gut wie heute funktioniert.
Wenn ja, lass ich den mal so und bau alles wieder zusammen.
Sollte es morgen früh wieder spinnen, schau ich mal in den Filter ob da ein Drähtchen irgendwo hinkommt wo es nicht soll.

Gruß
Andreas
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Philetta BD 283 U kein Empfang alteradio 3 124 25.01.2021, 19:23
Letzter Beitrag: alteradio
  Radionette Combi Star Transistorradio kein empfang Triode84 23 899 15.01.2021, 12:30
Letzter Beitrag: Triode84
  SABA Freiburg 125, kein Empfang fred_frisch 42 3.273 25.08.2020, 09:07
Letzter Beitrag: fred_frisch
  Radione Junior Register W - UKW Empfang defekt Michl20 1 657 12.05.2020, 07:01
Letzter Beitrag: radioharry
  Nordmende Tannhäuser U330 Kein Empfang! Jogi 72 8 2.692 13.08.2018, 14:22
Letzter Beitrag: Richard

Gehe zu: