Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ABS drucken
#1
Ich bin bei manchen ABS Formen am verzweifeln, da sie sich verformen oder von der Platte lösen. Jetzt habe ich eine Methode erfolgreich getestet, die bei manchen Objekten machbar ist.
Ich setze unter das Objekt eine Platte mit 1,6 mm Dicke. Das eigentliche Objekt lasse ich dann in 4 mm Höhe in der Luft hängen. Der Drucker druckt also zwischen 1,6 mm und 4 mm eine Stützkonstruktion.

Doch nun kommt der eigentliche Trick:
Die untere (hier gelbe) Platte habe ich mit PLA gedruckt, das hält bestens auf der Platte. Nach den 1,6 mm habe ich das Filament gewechselt, die Temperatur erhöht und mit ABS weiter gedruckt. ABS hält nämlich bestens auf dem PLA. Und siehe da, alles hat gehalten.


.jpg   PLAABS.jpg (Größe: 8,04 KB / Downloads: 212)

Gelbe Platte: PLA
Rot: Objekt mit ABS

Wer da auch Schwierigkeiten hat, sollte das mal probieren. Ein kleines Feedback wäre toll.
Liebe Grüße,
der Jens wars gewesen...

--------------------------------------------------------------
Die Wege der Elektronen sind unergründlich.
Zitieren
#2
Hallo Jens,
ich drucke fast ausschließlich ABS direkt auf das Bett. Als Druckplatte verwende ich eine 1mm starke FR4 Platte die einmalig mit 60er Papier etwas angeraut wird.
Betttemperatur bei ABS immer 100°. Das Bett bestreiche ich mit in Aceton aufgelöstem ABS, braucht man auch nur gelegentlich erneuern.
Die Bauteile werden mit Spalt gedruckt damit die einigermaßen runter gehen. Wenn alles gut eingestellt ist braucht man zum Teil entfernen
nur die Platte abnehmen und etwas durchbiegen.

Gruß Frank
sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit
Zitieren
#3
Ok, danke für den Tipp. Ich habe zum Glück meinen Drucker umgebaut, sodass ich die meine Ultrabase-Glasplatte sogar wechseln kann. Normal ist diese mit der Heizplatte fest verklebt. So eine FR4 Platte habe ich auch rumliegen, weil ich es damit schon versucht habe, allerdings ohne Deinen Trick. Das hat natürlich nicht funktioniert.
Meine FR4 Platte ist allerdings 2,7 mm dick. Ich hoffe, dass das auch funktioniert. Die Heizung schafft es auf alle Fälle, die habe ich von unten isoliert.

Ich drucke allerdings nur sehr selten mit ABS. Meistens benutze ich PLA, PETG und TPU (für super flexible aber stoßfeste Handyschalen). Damit habe ich überhaupt keine Probleme. Aber beim nächsten mal probiere ich es aus.


.jpg   20210305_073611.jpg (Größe: 36,89 KB / Downloads: 78)
Liebe Grüße,
der Jens wars gewesen...

--------------------------------------------------------------
Die Wege der Elektronen sind unergründlich.
Zitieren
#4
ich drucke im Moment überwiegend direkt PETG auf Ultrabase. Die Druckbetthaftung ist ein ständiger Kampf. Grundsätzlich muss das leveling haarscharf stimmen. Es muss eine platte Wurst extrudiert werden. Dann stelle ich in Cura den Fluss der ersten Schicht auf 110 oder 120% und drucke nur mit 40er Geschwindigkeit. Die Temperatur nicht zu niedrig (240°). Ein Brim stelle ich ein, bei kleinen Auflageflächen evtl. ein Raft. PETG verlangt noch weitere speziellen Einstellungen und vor allem Feineinstellungen. Mit ABS hab ich ständig den gleichen Kampf, nur mit anderen Parametern.
Ich wusste gar nicht dass man mitten im Druck die Temperatur verändern kann? Ich weiß dass man das im gcode einbauen kann, macht man ja auch beim heat-tower.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#5
(05.03.2021, 11:49)saarfranzose schrieb: Ich wusste gar nicht dass man mitten im Druck die Temperatur verändern kann? Ich weiß dass man das im gcode einbauen kann, macht man ja auch beim heat-tower.

Beim Anycubic geht das.

PETG klappt bei mir aus super. Für die Cura Einstellungen habe ich mir mal irgendwo eine fertige Konfigurationsdatei runter geladen. Mit der drucke ich seit dem.
Liebe Grüße,
der Jens wars gewesen...

--------------------------------------------------------------
Die Wege der Elektronen sind unergründlich.
Zitieren
#6
welchen hast du denn? Bei mir ist es ein klotziger Chiron.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#7
(05.03.2021, 14:25)saarfranzose schrieb: welchen hast du denn? Bei mir ist es ein klotziger Chiron.

Den I3 Mega. Ich bin ganz zufrieden damit.
Liebe Grüße,
der Jens wars gewesen...

--------------------------------------------------------------
Die Wege der Elektronen sind unergründlich.
Zitieren


Gehe zu: