Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Restauration SABA TK 125-4
#1
Hallo Zusammen,

meine Nachbarin hatte mir das Tonbandgerät geschenkt. Ein Band ist vorhanden.

Der Hebel, der das Band an den Tonkopf drückt, saß fest. Erst nach mehreren Tagen Einwirkung verschiedener Lösungsmittel, Kriechöl etc. konnte er mit der Zange wieder bewegt und abgenommen werden. Dann die Welle gereinigt und geölt und den Hebel wieder angebracht.
Die Sicherungshalter waren oxidiert und mussten gereinigt werden. Eine Sicherung war durchoxydiert. Ein paar Elkos wurden getauscht. Einer lief schon aus.
Der Motor war leichtgängig und die Riemen waren in erstaunlich gutem Zustand, obwohl das Gerät jahrelang im Keller stand. Andruckrolle und Tonköpfe gereinigt und nun funktioniert es wieder.

Meine Nachbarin hat einen interessanten Musikgeschmack. Neben deutschen Schlagern sind auch einige englische Stücke (Bridge over troubled water) vorhanden.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               

.jpg   TK125_4_r.jpg (Größe: 80,27 KB / Downloads: 220)
.jpg   TK125_3.jpg (Größe: 242,32 KB / Downloads: 220)
Zitieren
#2
Wie sind deine Höreindrücke über den Lautsprecher und nach Verkabelung mit einem fremd Verstärker ? auch bei Eigenaufnahmen mit diesem Gerät ?
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#3
(05.03.2021, 21:04)radioharry schrieb: Wie sind deine Höreindrücke über den Lautsprecher und nach Verkabelung mit einem fremd Verstärker ? auch bei Eigenaufnahmen mit diesem Gerät ?

Ich bin zufrieden. Aufnahme über Mikrofon funktioniert auch. Das Tonband habe ich schon digitalisiert.
Zitieren
#4
Servus,

seid bitte so nett und bittet die Admins, diesen Thread zu verschieben. Ein Tonbandgerät ist nicht "Werkstatt/Meßgeräte" .

@ TE,

es dürfte doch eigentlich nicht so schwer gewesen sein, das hierher zu verorten:  Wink

   

Danke und Gruß
Michael
Penthode?
Zitieren
#5
Leider wie so oft habe ich es erst jetzt gesehen...
Zitieren
#6
Alles gut und weiterhin viel Erfolg bei der Restauration! Smile
Penthode?
Zitieren
#7
Auch ein interessantes Gerät! Ich sehe da noch ein paar Kohle-Masse Widerstände. Gggf. auch noch eine Fehlerquelle. Aber wenn Aufnahme und Wiedergabe zufriedenstellend sind, sollten die noch werthaltig sein.
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#8
Servus,

(07.03.2021, 12:56)Enno schrieb: ...Ich sehe da noch ein paar Kohle-Masse Widerstände. Gggf. auch noch eine Fehlerquelle. Aber wenn Aufnahme und Wiedergabe zufriedenstellend sind, sollten die noch werthaltig sein.

ich würde sie austauschen gegen Metallfilmwiderstände. Diese Kohlepresswiderstände mögen vielleicht den einen oder anderen in Gitarrenverstärkern (weil klangverändernde Effektgeräte) verzücken, aber als Rauschquelle sollten sie in Tonbandgeräten eher nichts zu suchen haben.

Gruß Michael
Penthode?
Zitieren


Gehe zu: