Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Oberhof digital
#1
Grundlage ist ein Oberhof, welches mit Unterstützung eines Freundes für meine Zwecke umgebaut wurde. Das HF-Teil wurde abgeräumt und die Schaltung des NF-Verstärkers geändert, so dass dieser dem großen Lautsprecher gerecht wurde. Die UEL51 blieb also als Vor- und Endstufe in Funktion und ebenso die Gleichrichterröhre UY41.

Ur-Zustand:

   

   

Die Änderungen wurden in einem Schaltplan dokumentiert.

   

Erst widmete ich mich aber dem Gehäuse und dem Lautsprecherstoff. Das Gehäuse zog ich mit feinem Schmiergel einmal ab und gönnte ihm eine Klarlackschicht. Den Stoff behandelte ich zuerst ohne ihn von der Schallwand zu lösen und fixierte ihn lediglich. Das war keine gute Idee. Von der Schallwand löste sich ein mir unbekannter Farbstoff und durchtränkte den Stoff.

   

bei der anschließenden Handwäsche konnte ich zum Glück wieder alles raus waschen. Die Frontplatte reinigte ich und lackierte sie mit einem hellgrauen Haftgrund. Natürlich hat der Stoff sehr gelitten, vor allem an den Rändern. Die Spuren sind noch zu sehen, aber insgesamt macht das Gehäuse trotzdem wieder eine gute Figur.

   

das Chassis bekam ich stilgerecht mit Elsterglanz wieder blank. Ein paar Teile waren noch abzubauen.

   

   

Dann konnte ich endlich loslegen. Die Optik sollte erhalten bleiben und das Skalenseil mit einem Servo bewegt werden.

   

als das passte und funktionierte überlegte ich wo ich ein display unterbringen konnte.

   

ich entschied mich für das Formteil hinter dem Skalenglas.

   

   

auf eine Papierschablone übertrug ich die auf dem Röhrenchassis vorhandenen Bohrungen um damit ein Plastikchassis zu drucken. Als Spannungsversorgung nahm ich ein kleines Schaltnetzteil, welches komplett in einem Plastikgehäuse verschwindet.

   

als UKW-Empfangsteil entschied ich mich für meine Arduino Platine mit dem I2C-Empfangsbaustein SI4703.

   

   

   

jetzt möchte ich eine weitere Person erwähnen die an diesem Umbau mitgewirkt hat. Nämlich unser guter RBF-Kollege Norbert_W. Er hat für den Arduino die komplette software neu geschrieben. Diesmal also kein Schnitzelwerk aus diversen Code-Brocken sondern ein optimiertes Programm aus einem Guss und mit selbst entwickelten libraries. Ich bat Norbert eine Zeitsteuerung für die Hintergrundbeleuchtung des display einzubauen. Das display leuchtet also nur auf nach dem Einschalten des Radio und während der Sendereinstellung. Die Sendereinstellung läuft flüssig per Drehencoder, durch Druck auf den Encoder kann aber auch ein Suchlauf auf den nächsten Sender ausgelöst werden. Nach einer gewissen Zeit schaltet sich das display dann ab und äusserlich ist nichts mehr von der Digitalisierung zu sehen.

da einbaufertige Radio:

   

noch ein kleiner Stolperstein. Wegen der Achsverlängerung des Encoders musste ich das Gehäuse noch etwas auffräsen:

   

unauffälliger Radiobetrieb:

   

und noch ein paar Ansichten mit zugeschaltetem display:

   

   

   

   

   

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Ich bin privat überhaupt nicht komisch" (Bjarne Mädel)
Zitieren
#2
Ich durfte es ja schon sehen, ist eine dolle Kiste geworden! Nur wirklich saudoofes Pech mit dem Stoff Sad
Gruß,
Uli
Zitieren
#3
Hallo Jupp,

Respekt eine tolle, saubere Arbeit Smiley32
Grüße

Andy

Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean.

Zitat von Sir Isaac Newton
Zitieren
#4
Hi,
ein gelungener Umbau würde ich sagen. Gefällt mir. Du hast ja schon so einiges an Umbauten gezeigt. Da hast du in der Familie bestimmt einige Abnehmer, die die Geräte dann auch benutzen, oder ?

Gruß
Oliver
Nette Grüße aus dem Ruhrgebiet
(ollisTubes)
Zitieren
#5
(10.03.2021, 22:36)olli0371 schrieb: Hi,
ein gelungener Umbau würde ich sagen. Gefällt mir. Du hast ja schon so einiges an Umbauten gezeigt. Da hast du in der Familie bestimmt einige Abnehmer, die die Geräte dann auch benutzen, oder ?

Gruß
Oliver

Hallo Oli, für so viele Radios reicht meine Familie nicht aus. Im Normalfall verstaue ich alles in Wohnung oder Lager. Vielleicht gibt es irgendwann wieder eine Ausstellung wo ich ein paar Geräte zeigen kann.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Ich bin privat überhaupt nicht komisch" (Bjarne Mädel)
Zitieren
#6
(10.03.2021, 22:26)Uli schrieb: Ich durfte es ja schon sehen, ist eine dolle Kiste geworden! Nur wirklich saudoofes Pech mit dem Stoff Sad

ich finde es sieht immer noch annehmbar aus und ich bin froh dass ich keinen fremden Stoff aufziehen musste.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Ich bin privat überhaupt nicht komisch" (Bjarne Mädel)
Zitieren
#7
Also Jupp, wie immer: Chapeau!

ich wünschte ich könnte sowas!
Herzliche Grüße

Pitter
Zitieren
#8
Hallo Jupp
Schon bei meinem letzten Besuch bei Dir konnte ich einige deiner schönen Radioumbauten bewundern. Dieser Oberhof ist Dir wirklich gelungen. Lautsprecherschallwandstoff ist immer eine heikle Sache. Das habe ich ja bei dem Minerva 406 selbst erlebt. Die alten Gewebe fransen auf, ja man hat das Gefühl, der Stoff löst sich völlig auf.
Vielleicht findet sich noch eine Möglichkeit, das zu ersetzen. Von den Siemensschatullen ( Türen ) ähnelt der Stoff dem vom Oberhof.
Radiogrüße Detlef

Wer nicht mit dem zufrieden ist was er hat, wäre auch nicht zufrieden mit dem was er hätte, wenn er es haben würde.
Zitieren
#9
Hallo Jupp,
sehr schöne Lösung um dem Radio wieder Leben ein zu hauchen.
Gruß Detlef

Zitieren
#10
Hallo Jupp,
mit dem Stoff ist schon schade. Dafür ist Dir aber gelungen, das Radio modernisiert wieder ins Leben zurück zu holen. Und das wieder mit dem schönen roten Filament. Es ist auch kaum zu sehen, daß sich hinter der Skalenscheibe ein Display befindet (da muß man schon genauer hinsehen). Auch die Abschaltung vom Display ist eine klasse Idee. Danke für diese schöne Vorstellung.
LG aus Schwerin, Holger
Zitieren
#11
Absolute Spitzenklasse. Und aus toten Regalleichen werden wieder sinnvolle Gebrauchsgegenstände.

Mangels Kentnisse habe ich keine integrativen Lösungen, sondern nutze die TA Buchse, um die ollen Kisten zu "digitalisieren".
Beste Grüsse

Thorsten


"Das Leben ist nichts weiter als das Proben für eine Vorstellung, die niemals stattfindet."

(Die fabelhafte Welt der Amelie)
Zitieren
#12
Hallo, Jupp,
Hallo, Norbert,
Arduino + Servo + Display.
Was soll ich sagen! Super!!!
Es reizt mich an! Man braucht aber ein 3D Drucker...

Gruß, Ivan

PS.: Weißt ihr, es passt sehr gut ein EL - Skalenhintergrund - wie beim Reverbeo vom Benjamin - rein, denke ich. Das würde ich so nehmen und dann das I2C Display leuchten lassen.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#13
Ein in technischer Hinsicht sehr interessanter Umbau. Allstrom meets Arduino.
Handwerklich sehr schön gemacht, das muss man wirklich hervorheben Thumbs_up .
_____________
Gruß
klaus

"Nutze das Fachwissen von Experten, aber bedenke stets: Die Technikgeschichte ist voll von Experten und Ihren Irrtümern."

Zitieren
#14
danke für eure Kommentare!

ich liefere hiermit noch ein Video nach:



Der Text zum Video:

UKW-Erweiterung eines Oberhof mit Arduino Nano und Si4703. Betätigung der Skalenanzeige über Servo.
Ich zeige die Möglichkeiten der manuellen Abstimmung per encoder und starte auch den Sendersuchlauf durch den Taster des encoders.
In der ersten Szene wecke ich durch Betätigung des encoders das display auf. Die Hintergrundbeleuchtung schaltet sich nach einer gewissen Zeit wieder ab.
Die Röhre UEL51 ist weiterhin als NF-Verstärker in Betrieb.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Ich bin privat überhaupt nicht komisch" (Bjarne Mädel)
Zitieren
#15
Einfach nur Thumbs_up !

Gruß
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren


Gehe zu: