Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heroton 983 W
#21
Hallo,

mit der Kaskade lag ich ja falsch, denn würde ja die Wechselspannung am Trafo erden.

Ich entschloss mich daraufhin die 300 V vom Ladeelko an die EM 11 zu ziehen und reicht für ein helles Auge.






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren
#22
Hallo,

jetzt muss ich doch das Chassis ausbauen um den Ratioelko zu tauschen.

@ Klaus
danke für den Tipp vom Sitz des Ratioelko.
Hätte mir sonst einen Wolf gesucht.

Einen 4 µF NV Elko habe ich nicht,  ein neuer 5 µF wird es sicher auch tun. Oder sollte es genau sein?

Bei der Gelegenheit mal eine Bitte,

ich suche paar 5000 pF und 2000 pF Kondensatoren für den Heroton.

Vielleicht kann mir jemand helfen, gegen Obolus und Porto.
Möchte nicht extra eine Thread eröffnen.

Ev. werde ich die FM ZF samt dem Ratiofilter ein wenig abstimmen.
Bei AM ist m. M. genug Bums, vielleicht auch doch ein wenig drehen, ist ja schnell gemacht.






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren
#23
Da kannste bedenkenlos 4700pf und 2200pf nehmen.
Beste Grüsse

Thorsten


"Das Leben ist nichts weiter als das Proben für eine Vorstellung, die niemals stattfindet."

(Die fabelhafte Welt der Amelie)
Zitieren
#24
Hallo,

das ist mir wohl bewusst, nur habe ich davon auch nichts mehr. Dodgy






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren
#25
Wieviele wovon brauchst du? Ich würde in einen Briefumschlag tun und dir senden
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#26
Hallo

vielen Dank für das freundliche Angebot.

Nach dem Post vom Torsten habe ich noch mal meine Logistik geprüft, siehe ich wurde fündig.

Alles schöne neue Kondensatoren,  aus einer Instandsetzung übrig, aber nicht einsortiert!!!

Was nicht ganz stilecht wäre, ein 0,1 µF als Wima, aber der arbeitet an der Anodenspannung und kann warten.






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren
#27
Hallo,

inzwischen habe ich fast alle Kondensatoren getauscht, den 16 µF Elko im Netzteil habe ich geprüft und er hat beste Werte.
Den Doppelelko habe ich entkernt und mit 2 x 47 µF geheilt.

Nach dem der Ratioelko frisch wurde, spielt das Radio wie neu.
Danke an Klaus für den Tipp wo der sitzt.
Auch sehr interessant, das der AEG Gleichrichter B 250 100 tadellos seinen Dienst verrichtet, man vermutet gar nicht ein Selen darin.
Würdet ihr den tauschen?



   

   






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren
#28
Hallo Hans,

so lange die Betriebsspannungen in etwa stimmen und der Gleichrichter nicht heiß wird, würde ich den drin lassen.

In meiner bisherigen Praxis musste ich noch nie einen Gleichrichter tauschen.


Viele Grüße

Martin
Zitieren
#29
Wie heiß darf ein Gleichrichter denn im Normalfall werden?
Herzliche Grüße

Pitter
Zitieren
#30
Hallo,

Spannungen stimmen und die Temperatur nach gut 3 h  Betrieb 61 ° C an der Kappe.
Ich werde ihn nicht wechseln.

Danke






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren
#31
Hallo Pitter,


Zitat:Wie heiß darf ein Gleichrichter denn im Normalfall werden?


solange der Gleichrichter noch ohne sich die Finger zu verbrennen für einige Zeit angefasst werden kann, sollte er noch gut sein.
Selengleichrichter werden nach meinen Beobachtungen alle mehr oder weniger warm.

Aufschluss können auch die Messungen der Betriebsspannungen an der Siebkette geben.

Sind diese, vor allem wenn ein Radio noch auf 220V geschaltet ist und am Wohnort 230V oder womöglich noch mehr auf der Leitung ist, um 20V oder noch mehr zu niedrig, so ist davon auszugehen, dass der Gleichrichter verbraucht ist.
Die Messungen der Betriebsspannungen zur Beurteilung der Güte des Gleichrichters setzen allerdings voraus, dass die Stromaufnahme des Gerätes in Ordnung ist.
Wenn nämlich z.B. die Endröhre wegen eines defekten Koppelkondensators zu viel Strom zieht, gehen die Spannungen auch 'in den Keller'.


Viele Grüße

Martin
Zitieren
#32
Bei mehr als 50°C würde ich die Dinger nicht mehr betreiben.
Beste Grüsse

Thorsten


"Das Leben ist nichts weiter als das Proben für eine Vorstellung, die niemals stattfindet."

(Die fabelhafte Welt der Amelie)
Zitieren
#33
Danke für die beiden Infos Smiley53
Herzliche Grüße

Pitter
Zitieren
#34
Hallo,

ich habe noch mal gemessen, 60 ° C nach gut 1 h Betrieb.

Spannung ist gut, warum soll der Gleichrichter raus?

Wenn ja, wieder Dioden klar und einen Widerstand von etwa 100 Ohm, ist das richtig?






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren
#35
Hallo,

zwischendurch ist nicht nur Wasser den Rhein entlang gelaufen, sondern bin ich weiter gekommen mit dem Exoten,
welcher nun schon 1 Woche bei mir weilt.

Den Gleichrichter lasse ich doch tatsächlich drin.
Keine Anzeichen von Schwäche.

Das Chassis habe ich mit einfachem Cockpitspray behandelt und es sieht wieder gefällig aus.

Die EM 11 zeigt sich nach der Spannungserhöhung von ihrer besten Seite.

Ein vorsichtiger Abgleich der FM ZF und dem Ratiofilter brachten wenig Besserung, weil eigentlich alles gut war.
Der Tausch des Ratioelko war natürlich optimal.

Nun ist dem alten Mann noch ein Anfängerfehler passiert, ich habe das Skalenseil verbrannt.
Ein ende lugte kurz in den Elektroheizer und war sofort gegrillt!!!
Leider habe ich keine genaue Länge mehr, mal sehen wie es wird, auf alle Fälle nicht langweilig.

Schön wäre ein Seillaufplan oder die Seillänge.


   

   

   

   






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren


Gehe zu: