Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das CB-Funk-Gateway
#1
CB-Funk war mal ein Hobby bei dem man als Freizeitfunker mit anderen Gleichgesinnten Kontakt halten konnte.
Und es war ein Mittel um unter Kraftfahrern Infos zu Verkehrslage auf der Strecke auszutauschen.
Besondere Reichweite war dabei nicht zu erzielen, zumindest nicht mit legalen Mitteln.
Findige Leute sind deshalb auf die Idee gekommen über das Internet Funkstationen zu verbinden und so die Reichweite zu vergrößern.
Die gesetzliche Grundlage wurde geschaffen und engagierte Funkfreunde haben Relaisfunkstellen, so genannte "Gateway's" eingerichtet und betrieben.
Hatte auch mal so eines:

   

Was braucht man dazu?
- einen Internetzugang, möglichst schnell und mit hohem Datenvolumen oder Flatrate.
- einen Computer mit Soundkarte, möglichst mit Line-In. 
  Mic-In liefert die Spannung für das Mikro und deshalb erfordert dieser Eingang noch einen Kondensator zum Abtrennen der Gleichspannung       
- einen seriellen Anschluss am Computer, weil der die Steuersignale liefert.
- eine Software die aus drei Komponenten besteht:
   - Server
   - Client
   - Gateway
- eine Hardware die die Verbindung zwischen Funkgerät und Computer übernimmt.
- mindestens ein CB-Funkgerät, es kann auch PMR oder Freenet sein
Ich hatte alle drei, mit dem Nachteil das bei mir öfter die Motorrad-Fahrschule vorbei kam und dann die Anweisungen an den Fahrschüler großflächig übertragen wurde.
Für die Umschaltung zwischen Senden und Empfangen sind 3 Sekunden erforderlich.
Damit sind die wenigsten Funker klargekommen. 
Und ein LKW auf der Autobahn ist schneller aus der Reichweite des Gateways heraus als er eine Antwort empfangen konnte.

Und man braucht Admins die für Ordnung sorgen, denn per Client konnte Jedermann auch ohne Funkgerät teilnehmen und sich ausleben.
Kritik kam sehr oft von den Client-Nutzern. Die störten sich an der Tonqualität der "echten" Funker.
Zum Funk gehört aber nun mal auch eine Störung.
Dieses System ist aber eingeschlafen und deshalb Geschichte.

Gruß Manfred
Wozu Fortschritt, wenn früher doch alles besser war?
Zitieren
#2
Hallo,

das ist ja eine spannende Aktion.

Meine 1. CB Funke habe ich mir Anfang der neunziger Jahre mal im Urlaub in San Marino gekauft.
War echt erstaunt was da auf dem Band alles abging und wie vor allem.

Irgendwann wurde das Interesse weniger und ich habe in andere Richtung verlagert.

Das so Relais - Gatweway existieren war mir nicht bewusst, aber sicher hilfreich, für eine bessere Erreichbarkeit und bessere Funkdisziplin.

Danke für die Information.






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren
#3
Hallo zusammen,
Relais habe ich auch gemacht. Aber nicht über Computer o. Ä.. In so manchen Nächten haben auch einige CB-Funker versucht eine Station zu erreichen. Wenn ich diese beiden Stationen empfangen konnte, sie sich selbst aber durch tlw. extreme Störungen (Kreuzmodulationen oder "Drücker", Interfrequenzstörungen....) nicht hören konnten, habe ich das "Relais" übernommen. Das mit nur den angegebenen und erlaubten Ausgangsleistungen.
Für uns DDR-ler war das schon eine tolle Erfahrung. 
Auch bei geeignetem Wetter/ Atmosphäre wurde schon mal "CQ" gerufen. Einfach ne tolle Erfahrung. Hab garnicht gewusst, daß sich heute immer noch Menschen mit diesem Thema beschäftigen.
Toll, macht weiter so>>ich lese mit.
LG aus Schwerin, Holger
Zitieren
#4
@ Hallo,

diese Hilfen wurden sicher gerne angenommen.

@ Holger,
hast Du in der DDR  die Experimente vollführt?

M. W. durften beim Transit oder einreise keine CB Funkgeräte betrieben werden.






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren
#5
Hallo Holger, diese Betriebsart gibt es heute noch.
Beispiel: In einer Funkrunde hören sich zwei OM's nicht, aber ein Dritter mit Standort dazwischen.
Der vermittelt dann.

Hallo Hans, CB-Funk war in der DDR nicht zugelassen.
Funkfernsteuerung schon. Ich hatte hier schon mal darüber berichtet.
Siehe hier: https://radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=12673
Ab 1989/90 kamen dann CB-Funkgeräte 4 Watt FM und 1 Watt AM in Verkehr.
Und es gibt heute noch Funkrunden eingefleischter CB-Funker.
Dafür wird der Betrieb auf Kanal 9 in AM immer weniger.
Bei uns hier wird FM im Sommer häufiger beobachtet. Kommt daher daß man im Kleingarten oder der Datsche wohnt und dort mit einer größeren und leistungsfähigeren Antenne arbeiten kann.
Heute gibt es in Deutschland 80 zugelassene Kanäle. Und es ist SSB zugelassen. Da dann mit 12 Watt.
Man kann sich also ausleben wenn man möchte.
Gruß Manfred
Wozu Fortschritt, wenn früher doch alles besser war?
Zitieren
#6
Hallo,

ich habe den CB Funk noch ein wenig schwierig in Erinnerung, so etwas wie Funkdisziplin war eher nicht.

Den Beitrag über DDR FFB las ich, ist schon spannend und auch ein wenig Zeitgeschichte.

Aber wellen wir nicht OT werden.






Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans
Zitieren
#7
Dass SSB in Deutschland jetzt auch für CB-Funk zugelassen ist, war mehr als überfällig. Änderst aber nichts dran, dass CB-Funk genauso wie Amateurfunk in Deutschland fast nur noch von „alten Hasen“ genutzt wird, leider.
Zitieren
#8
Hallo zusammen,
zu DDR-Zeiten kam man an sowas nicht ran. War auch streng verboten. Ich hatte nach der Wende Relaisstation gemacht. Aber schön, daß es heute noch CB gibt. Werde mir mal eine Funke raus holen.
LG aus Schwerin, Holger
Zitieren
#9
Hallo Leute, es gibt noch ganz andere Spielarten:
- Funkstafette, da wird zu bestimmter Zeit eine Losung durchgesagt, man hört und wenn man aufgenommen hat dann wiederholt man die. Und notiert Zeit und Position und Rufzeichen der empfangenen Station.
Nach Ablauf einer vereinbarten Zeit melden die beteiligten Stationen ihre Log's und man wertet aus.
- Bergfunk, da packt man seine Ausrüstung und zieht zum Fieldday auf den nächsten geeigneten Berg. Und auf den anderen Bergen baut auch ein OM auf. Und dann versucht man möglichst weit entfern gelegene QTH zu erreichen. Das machen auch die lizenzsierten Funkamateure auf ihren Bändern auch. Die haben dann aber härtere Bedingungen was die Ausrüstung betrifft.
Gruß Manfred
Wozu Fortschritt, wenn früher doch alles besser war?
Zitieren
#10
Berg-DX - ich glaub, das mach ich mal wieder dieses Jahr!

Im Keller ist noch eine K41 (1/2 Wellenstrahler) und 4m Mast. Das hat früher immer ganz nett funktioniert Smile
Nur meine FT-757GX (die ich natürlich nie sendeseitig benutzt habe Wink ) ist derzeit indisponiert...
Smiley47
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  CB Funk Allgemein Atze1967 32 7.190 03.06.2019, 11:56
Letzter Beitrag: Richard
  Hat sich schn mal jemand damit befasst, Funk über DVBT Helmut 2 3.751 04.12.2017, 10:15
Letzter Beitrag: Atze1967

Gehe zu: