Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundig RT5A Amperemeter
#1
Hallo zusammen,

habe einen relativ schönen Grundig RT5A Regel- Trenn- Transformator, allerdings gefällt mir die Aufteilung des Amperemeters garnicht.

Wenn nur ein Röhrenradio angesteckt ist, schlägt das Amperemeter aufgrund der geringen Stromaufnahme und der zu groben Aufteilung des Amperemeters nicht aus.
Die Stromaufnahme des Radios kann damit nicht "abgeschätzt" werden.

Mein anderer Trenn Stell Trafo von Merkelbach (750Watt) hat ein "feineres" Amperemeter, an dem ab ca. 50mA ein Ausschlag ersichtlich ist.
Dadurch kann auf einen Blick erkannt werden ob der Radio nach dem Einschalten auch "arbeitet" oder z.B. der Einschalter o.ä. defekt ist.
Das finde ich v.a. bei neuen unbekannten Radios beim Reparieren als sehr praktisch.

Jetzt möchte ich in den RT5A ein anderes Amperemeter mit anderer Aufteilung einbauen.
Natürlich so, dass keine Veränderungen wie Schnitte, Fräsungen, Bohrungen o.ä. gemacht werden müssen um das Ganze bei Bedarf ohne Aufwand wieder in den OriginalZustand versetz werden kann.

Die originalen Instrumente im RT5A sind von Neuberger.
   
   

Allerdings finde ich keines in der Baugröße welches einen Messbereich von 0-3,5A hat und der Bereich von 0-1A feiner gegliedert ist.
Somit wäre ich auch mit einem von 0-2,5A zufrieden.
Was würde im schlimmsten Fall passieren, wenn ein analoges Amperemeter über den max. Messbereich hinaus beansprucht wird?
Zeiger schlägt voll aus, Spule brennt durch und ist dann kaputt.

Dafür wäre ein Austausch der Sekundärsicherung möglich, damit diese vor dem Amperemeter durchbrennt.

Oder hat evtl. jemand eine andere Idee oder ein anderes Amperemeter als Vorschlag?

Grob dachte ich mal an so etwas
Analoges Messinstrument 0-2,5A Amperemeter Neuberger Mess. (it-tronics.de)
Allerdings kann dieses nur Gleichstrom denke ich; (zumindest verstehe ich die Symbole als Drehspul und nicht als Dreheisen)?


Gruß
Andreas
Zitieren
#2
Schau mal hier https://www.ams-messtechnik.de/de/home/

Gruß
Fritz
Zitieren
#3
Hallo Andreas,
du wirst wohl damit leben müßen. Da von dir gezeigte Meßwerk ist ein Eiseninstument, welches immer eine solche unlineare Aufteilung hat. Das von dir gewünschte Instrument ist ein Drehspulmeßwerk welches nur Gleichstrom bzw. Gleichspannung verträgt.
Eine Altenative wäre ein Drehspulmeßwerk mit ca. 1mA Vollausschlag. Diese mit einem Selenmeßgleichrichter versehen und dan das ganze mit einem Shunt (auch Paralellwirderstand genannt) auf 3,5A gebracht.
Gruß
Alfred der Hesse
Zitieren
#4
Es ist zwar schon eine Weile her, als im Radiomuseum.org ein Bausatz für ein logarithmisches Amperemeter angeboten wurde.
Anfragen beim Autor geht immer.

Wenn man das nicht in einen bestehenden Stell-Trenn-Trafo einbauen will, kann man das auch in einem separaten Kästchen unterbringen.
Der Thread zeigt dazu verschiedene Beispiele, wie das gelöst wurde.

MfG DR
Zitieren
#5
Hallo Andreas,

ich besitze auch den Grundig Regel-Trenntrafo RT 5A und benutze zur Anzeige oft ein Energiekosten-Meßgerät.
Das zeigt mir dann Spannung,Strom und Leistung an.
Bin damit eigentlich ganz zufrieden.

   
   
   
   

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#6
Hallo zusammen,

vielen Dank euch allen für die schnellen Antworten. :-)
Da ich das mit dem Beitrag zitieren und darauf antworten nicht kappiere, hab ichs jetzt aufgegeben und schreibe einfach drauf los.

Werde die Tage malbei AMS anfragen ob die evtl. sogar was passendes im Programm hätten.

Wenn nicht, den Autor des Beitrags über das log Amperemeter mal kontaktieren.
Bin erleichtert, dass ich nicht der einzige bin, der mit den Standard Anzeigen nicht zufrieden ist.
Evtl. ist es sogar möglich das Ganze auf ein Amperemeter zu applizieren welches in den RT5A eingebaut werden kann.
Wenn nicht, wäre es trotzdem ein Versuch ein externes Kästchen dafür zu basteln.
Das könnte man dann auch für andere Trafos verwenden.

Leider hab ich letztes Jahr all meine Energiemessgeräte zum Wertstoffhof gebracht, da diese nur rumgelegen sind. ;-)

Irgendwie schade, dass für einem damals nicht gerade günstigen Trafo wie dem RT5A keine anderen Anzeigen entwickelt wurden.

@Robert:
Dein RT5A hat schon die "neueren" Anzeigen.
Ab welcher Stromaufnahme bewegt sich der Zeiger bei deinem Trafo?

Grüße
Andreas
Zitieren
#7
Hallo Andreas,

der Zeiger bei meinem Instrument bewegt sich leicht so ab 100mA.
Hier mal als Beispiel der Zeigerausschlag bei einer 100W Glühbirne.

   

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#8
Guten Abend Robert,

danke für die Bilder.
Deine Anzeigen sind deutlich "nützlicher" als meine.

Hier ein Bild auch mit einer 100W Glühlampe.
Da bewegt sich der Zeiger noch nicht im "sichtbaren" Bereich.
Er zuckt gaaaanz leicht, aber um das zu erkennen muss man schon genau während dem Einschalten auf das Amperemeter schauen um zu sehen, dass der Zeiger eine halbe Zeigerbreite (der dünnen Spitze) nach rechts wandert.
Bei einem 300W Strahler zeigt er schön seine knapp 1,4A an. :-)

Bei AMS hab ich mal nach einem anderen Amperemeter angefragt.
lt. Katalog gibt es sogar ein Modell, dass von den Einbaumaßen her 1:1 in meinen Trafo passen würde.
Bin mal gespannt wie deren Antwort ausfallen wird. Oder ob ich überhaupt eine bekomme.
Evtl. gibts ja eines bei dem die Skalierung "besser" ist als bei meinem ;-)

   

Grüße
Andreas
Zitieren


Gehe zu: