Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was ist das?
#41
(25.07.2021, 22:36)sagnix schrieb: Wenn du tatsächlich einen Freischwinger Lautsprecher verwendest, ist bei der Wahl der Endröhre zu beachten, dass der Anodenstrom ca. 15mA nicht überschreiten sollte. Auch muss dann die Polung des Freischwingers beachtet werden, da der Anodenstrom die Grundstellung der 'Zunge' welche zur Membrane führt bestimmt. Bei dem vorgesehenen Anodenstrom (Vormagnetisierung) sollte die Zunge mittig im Luftspalt zwischen den Magnetpolen stehen.

Hallo, Peter,
Ich gebe dir in allen Punkten Recht.
Nach dem die Schaltung auf Funktionalität geprüft ist, lohnt sich auch met dem Tausch der beiden Spulen zu spielen - Schliesslich haben sie fast die gleiche Induktivität - 50 und 70 MkrH.
Die beiden Becherkondensatoren und der wie Induktivität aussehende Widerstand bilden die Katodenbeschaltung der Endröhre.

Eigentlich sehe ich hier eine RE134 oder RES164. Dann habe ich kein Problem mit dem Anodenstrom wenn ich ein Freischwinger nehme. Die sind aber direktbeheizt. Wäre das ein Problem?
Gruß!
Ivan
Zitieren
#42
Hallo Ivan,

ich besitze eine ähnliche Spule, bei dieser war der variable Teil mit Antenne und Erde verbunden
und die Rückkopplung wurde per Drehko eingestellt.

Wäre es nicht besser, Du machst daraus einen Batterie-Empfänger,
das käme einem Brettchenaufbau näher?

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#43
Hallo, Rolf,
ja deine Idee für zum Batteriebetrieb - umbau hatte ich auch. Habe gestern bereits die Schaltung auf KC1 + KL1 geändert. Leider bin ich an die KC1 Röhre gescheitert -
s. meinen letzten Beitrag hier:
https://radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=8436
Jetzt muss ich mich schlau machen. Entweder Umbau auf eine indirektbeheizte REN904 und eine direktbeheizte RES164 oder weiß ich nicht was ich sonst nehmen soll.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#44
Hallo Ivan,

warum mißt Du nicht einfach den überstrreichbaren Frequenzbereich bei den verschiedenen Varianten aus ? - hatte ich doch bereits geraten. Dann weißt Du schon eher wie die Verschaltung des Spulensatzes gedacht ist und Du mußt nicht im Nebel stochern.

Viele Grüße
Bernd
Zitieren
#45
Hallo Ivan,

eine RES094 würde auch funktionieren,

oder die beiden KC1 vorsichtig auseinandernehmen und sie mit einer
DC90 / DC96 (mit Vorwiderstand) befüllen

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren


Gehe zu: