Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
1,3MOhm Poti (60er Jahre)
#1
Hallo,

ich bin im Besitz einer vintage Framus-E-Gitarre. Mir wurde gesagt, dass die Art von Poteniometer die ich als Ersatz brauche, üblicherweiße in Röhrenradios verbaut worden ist (in den 60er-Jahren). Weiß hier jemand wo ich so einen Poti bekommen könnte?

[Bild: 01.jpg]
Zitieren
#2
Servus,

muss es unbedingt 1,3MOhm sein? Die allermeisten Schaltungen in den Gitarren können auch gut mit 1 MOhm (dafür gibt es Gitarrenpotis) und die daraus resultierenden Klangänderungen dürften nicht so sonderlich groß auffallen.

Hast Du auch schon direkt bei Framus nachgefragt? Oder bei Warwick? Das sind eigentlich meine Anlaufpunkte, wenn es um einen zu reparierenden Bass oder Gitarre geht. Gegebenenfalls bitte einfach auch mal bei Meinl (Ibanez) im Shop anfragen, dort habe ich mir zum Beispiel für meine olle Ibanez zwei passende Potis geholt. Die sind zwar etwas teurer als in einem allgemeinen Bastlershop but so what: es ist ja auch eine außergewöhnliche Gitarre, für die die passenden Ersatzteile infrage kommen sollten, oder?

HTH! Smile
Gruß Michael

Penthode?
Zitieren
#3
(27.01.2022, 10:34)Michael schrieb: muss es unbedingt 1,3MOhm sein? Die allermeisten Schaltungen in den Gitarren können auch gut mit 1 MOhm (dafür gibt es Gitarrenpotis) und die daraus resultierenden Klangänderungen dürften nicht so sonderlich groß auffallen.
Danke für die Antwort! 1 MOhm wäre auch in Ordnung für mich. Was mir wichtiger ist, ist dass die originale Kappe auf den Poti passt.


(27.01.2022, 10:34)Michael schrieb: Hast Du auch schon direkt bei Framus nachgefragt? Oder bei Warwick? Das sind eigentlich meine Anlaufpunkte, wenn es um einen zu reparierenden Bass oder Gitarre geht. Gegebenenfalls bitte einfach auch mal bei Meinl (Ibanez) im Shop anfragen, dort habe ich mir zum Beispiel für meine olle Ibanez zwei passende Potis geholt.
Das ist eine sehr gute Idee, das werde ich machen und berichten, sollte ich eine gute Lösung bekommen.


(27.01.2022, 10:34)Michael schrieb: Die sind zwar etwas teurer als in einem allgemeinen Bastlershop but so what: es ist ja auch eine außergewöhnliche Gitarre, für die die passenden Ersatzteile infrage kommen sollten, oder?
Das sehe ich grundsätzlich auch so. Es geht mir auch darum das Instrument mit Respekt zu behandeln, weil ich es vom Erstbesitzer bekommen habe, der das Instrument sehr pfleglich behandelt hat.
Zitieren
#4
(27.01.2022, 21:15)BrotundButter schrieb: ... Was mir wichtiger ist, ist dass die originale Kappe auf den Poti passt...

Stimmt, ich sehe, dass es weder Gibson- noch Epiphone-Riffelachsen sind, noch, dass es die üblichen Zollmaße der Achsdurchmesser sind.
Puh... *kopfkratz* da hilft Dir möglicherweise nicht mal Stewmac...

Wenn Framus gar nichts hat - ggf. wechselst Du dann vielleicht doch auf die Standard-Zollmaße mit entsprechenden Kappen? Inzwischen gibt es ja viele Rockabilly- (Gretsch) oder Jazzgitarren (wie mein oller Ibanez-Brotkasten). Vielleicht sind da dann zu Deiner Framus passende Poti(achsen) mit Knöpfen dabei?

Schau' auch mal bitte zu Dirk in seinen Store. Oder bei UK-Electronic. Vielleicht findet sich da noch Geeignetes.
Gruß Michael

Penthode?
Zitieren
#5
Diese Potis lassen sich in den allermeisten Fällen recht gut instandsetzen.Was hat es denn für einen Fehler?Du kannst mir das Teil gern zuschicken(bin aus dem Erzgebirge), alternativ habe ich auch sicher noch1 MOhm neu da,  eventuell muß bei denen aber die Achse gekürzt und angepaßt werden.
Gruß von
Gert
Zitieren
#6
Servus,

(27.01.2022, 21:15)BrotundButter schrieb: ...Was mir wichtiger ist, ist dass die originale Kappe auf den Poti passt...

Und in Ergänzung zu dem von mir bislang Geschriebenen zu den Potiachsen und Knobs siehe auch hier.

Sollte ich vielleicht auch mal ins MB posten, da kommen ja oft Fragen diesbezüglich.

HTH!
Gruß Michael

Penthode?
Zitieren
#7
Vielen Dank für die Antworten. Ich habe derweil Antworten auf meine E-Mails bekommen, leider ohne Erfolg. Auf Tubetown und UK-electronic habe ich auch nichts passendes gesehen. Ich werde mir auf jeden Fall die Kappen kaufen, da es die noch original gibt. Zur Nor würde ich eine andere Kappe verwenden, aber ungern.

gertsae schrieb:Diese Potis lassen sich in den allermeisten Fällen recht gut instandsetzen.Was hat es denn für einen Fehler?Du kannst mir das Teil gern zuschicken(bin aus dem Erzgebirge), alternativ habe ich auch sicher noch1 MOhm neu da,  eventuell muß bei denen aber die Achse gekürzt und angepaßt werden.


Das ist sehr nett. Was würdest du dafür bekommen? Ich habe den Poti einen Kollegen gegeben, damit er mir dir Zeichnung macht. Soweit ich mich erinnere sagte er, dass sich der Poti von der Masse getrennt hat. Ich nehme an, dass der Vorbesitzer die Gitarre seit längerem nicht gespielt hat, oder zumindest nicht den Poti benutzt hat. Der Poti ist sehr schwergängig. Als ich Ihn benutzt habe ist kein Ton mehr durchgekommen.


Ich würde vorher meinen Kollegen fragen, ob er im stande wäre den Poti zu reparieren, das erspart eventuell den Umstand.
Zitieren
#8
Wie gut stehen meine Chancen einen Potentiometer mit 7mm Gewinde zu bekommen, der einen Wert von ca 1,3mohm hat (1mohm wäre in Ordnung) und auf den die Originale Kappe passt. Ich könnte den Poti wenn er z.B. zu lang ist in einer Werkstatt anpassen lassen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Grundig Prima Boy 75k - kratzendes LS-Poti makersting 8 2.392 14.06.2022, 14:40
Letzter Beitrag: makersting
  Quelle Radio 70iger Jahre linker Kanal ausgefallen SphinXXX 12 3.997 18.12.2018, 12:53
Letzter Beitrag: SphinXXX
  Youngtimer Radiorecorder (34 Jahre alt) herrmann 2 3.715 16.03.2015, 20:40
Letzter Beitrag: Axel 61

Gehe zu: