Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
RFT Stern Dynamic 2
#1
Guten Abend,

ich habe ein altes RFT Kofferradio "Stern Dynamic2" geschenkt bekommen.
Auf UKW spielt es zwar, aber nicht mit voller Lautstärke und auch verzerrt.
Bei MW und KW ist nur ein Blubbern zu hören.
Über ein par fachliche Reparaturhinweise würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße, Jochen
Zitieren
#2
Moin Jochen,
in erster Linie werden es defekte Elkos sein, die auszuwechseln sind.
Danach und falls noch notwendig, helfen uns spannungsangaben an den NF-Transistoren
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#3
Danke Harry,

mache ich erst einmal, melde mich.

Viele Grüße, Jochen
Zitieren
#4
Hallo Jochen, 
Ist richtig so.
Habe ich bei meinem auch gemacht.
Bitte erst einmal nicht an den poti s auf der Leiterplatte  drehen.
Eines davon ist für den Ruhestrom des Verstärker.

Mit freundlichem Gruß Heiko.
Zitieren
#5
Hallo

Der Stern Dynamik ( 2 ) hat fast nur liegende Elkos verbaut. Die Frolyt kann man mit einen  China Meßgerät überprüfen. Falls Tesla Elkos zu finden sind , tauschen. Auf MW und KW wird man nur abens etwas empfangen. Wenn UKW zerrt, kann es an den Filterkernen der ZF liegen, die aus der Plastik Gewinde Halterung gerutscht sind. Da muß man die Kerne rausdrehen und in der gelben Halterung verkleben . Das Gerät sollte dann neu abgeglichen werden.

MfG. Dietmar
Zitieren
#6
Guten Abend Harry,

ich habe die Spannungen an den Treiberstufen-Transistoren T4 und T5
und an den Endstufen-Transistoren T6 und T7 gemessen. Die Spannung
bei allen Transistoren an Kollektor, Basis und Emitter ist viel zu niedrig, teilweise nur halb so hoch, als wie
im Schaltplan angegeben, kein Wunder, das das Radio nur halbe Lautstärke hat.
Mit den Elkos bin ich noch nicht ganz durch, konnte aber mit meinen Konden-
sator-Meßgerät bis jetzt keine großen Wertabweichungen feststellen (eine Seite abgelötet)
Am Lautstärkepoti liegen die 9V Betriebsspannung an.

Viele Grüße, Jochen
Zitieren
#7
Hallo Jochen,
bleibe bitte bei den Elkos, bis zum letzten.
Gemessen wir IMMER gegen Masse ( ist idr das Metallgestell), wenn nicht gesondert angegeben und die Betriebs und Batteriespannung, ist zuerst über dem Elko C58 zu messen, hier muss diese mit 9V bei frischen Batterien anstehen.
Dann wird über dem Elko C57 gemessen, hier sollten ca. 4-5 V anliegen. In welcher Höhe liegen diese beiden Spannungen bei dir an ?
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#8
Hallo Harry,

habe folgendes gemessen:

C 57 gegen Masse am Pluspol = 6,94 V, am Minuspol = 0,0 V
C 58 gegen Masse am Pluspol = 9,30 V, am Minuspol = 3,65 V

Ich werde natürlich die anderen Elkos auch noch überprüfen.

Viele Grüße und vielen Dank für Deine Mühe, Jochen
Zitieren
#9
Jochen, 6,94 V am + des C57 sind zu viel, prüfe des halb mal den Endstufen Ruhestrom durch auftrennen der Lötbrücke X und stelle mittels Trimmpoti R41 5-7mA bei Lautstärke null ein und messe erneut die Spannung.
Messe bitte auch erneut direkt über dem Elko C58, weil dessen - Anschluss an Masse liegt, hier gemessen muss es bei 9,3 V bleiben
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#10
Hallo Harry
Jochen schreibt dass er am C58-Minuspol 3,65V gemessen hat, dann ist doch Minuspol nicht an Masse
Gruß Jürgen
Zitieren
#11
Hallo Harry,

im Schaltplan steht, die Transistoren gegen den Plus der Batterie messen,
ich habe gegen den Plus am Lautstärkepoti gemessen, dort liegen gegen Masse 9 V an,
ich hoffe, das war richtig!
An C58 darüber gemessen, sind es nur noch 5,8 V und keine 9,0 V mehr,
vielleicht ist er doch defekt, ist auch ein altes Ding mit Metallgehäuse.
Welche Drahtbrücke meinst Du mit Auftrennen und Ruhestrom messen?

Viele Grüße, Jochen
Zitieren
#12
Hallo Jürgen und Jochen, der Elko C 57 ist der Auskoppel Elko zum Lautsprecher und dieser liegt einseitig am - Pol dieses Elkos und mit der anderen Seite an Masse. Wenn nun eine Spannungsmessung zwischen der Minusseite des Elkos und Masse, wie in diesem Fall, einen höheren Wert ergibt, so ist anzunehmen das der Lautsprecher eine höheren Ohm Wert als die 8 Ohm aufweist und somit auch der Verursacher des Problem sein könnte.
Auch ist es richtig, wenn man sich nach dem Schaltplan hält, dann wird als Bezugspunkt der + Pol genommen und es wird zur Masse gemessen.
Im jetzigen Fall aber bin ich von Masse als Bezugspunkt ausgegangen. Habe aber kein Problem, wenn wir lt. Schaltplan bleiben.
Zur Ruhestrom Einstellung, lt. Plan, ist der Kollektor des AC87 mit dem Pluspol verbunden, auf diesem Weg ist auch die Lötbrücke, verfolge den Weg lt. meinen Zeilen und du findest die Brücke, im Plan ist diese mit Prüfpkt. 1 und Prüfpkt. 24 als Brücke eingezeichnet
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#13
Hallo Harry
Ich bezog mich auf den C58, wo du geschrieben hattest, dass er direkt an Masse liegt,
Und diesen C58 hatte Jochen am Minuspol mit 3,65V gemessen
Den Schaltplan habe ich nicht hier

Der auskoppelelko kann gern eine Nummer größer gewählt werden
Und der aktuelle C57…?
Ich vermisse Messungen der Kapazität. Ein Widerstand sollte nicht messbar sein, nicht dass er einen Schluss hat.
Gruß jürgen
Zitieren
#14
Guten Abend Harry, Guten Abend Jürgen,

Jürgen, Du hattest recht, am C 58 fehlte die Masseverbindung oder
war sehr schlecht, Fehler auf der Platine, habe es in Ordnung gebracht,
jetzt 0V am Minuspol und 9V am Pluspol des C 58. Die Spannungen am Kollektor,
Basis und Emitter der Endstufentransistoren und der Treiberstufen
stimmen jetzt auch, der Stern Dynamic 2 spielt wieder einwandfrei.

Harry und Jürgen, vielen Dank für eure Hilfe

Viele Grüße und noch einen schönen Abend,
Jochen
Zitieren
#15
Super  Smiley32

Schau dir nochmal alle Kontakte an 
Sowie die Halter der Sicherung, die original DDR Sicherung sollte zwingend gegen eine neue ersetzt werden.
Bei den Elkos, nicht nur Tesla, sondern auch die mir russischer Beschriftung sollten getauscht werden.
Die „DDR-Schneemänner“ waren da wohl nicht verbaut (?)
Aber das Thema Filter - rausgefallene Kerne könnte relevant sein, falls der Abgleich des Gerätes nicht passt, also zB schlechter Empfang.
Gruß jürgen
Zitieren
#16
Hallo Jürgen,

danke vielmals, mache ich, Schneemänner sind nicht verbaut.

Viele Grüße, Jochen
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Stern Dynamic 2020 brummt Ralf2020 1 853 18.03.2021, 08:00
Letzter Beitrag: radioharry
  RFT Stern Dynamic Mäxchen 7 8.639 20.08.2018, 17:47
Letzter Beitrag: Mäxchen

Gehe zu: