Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Oszi C1-94 Hochspannungsoszillator bricht weg
#21
Vielleicht noch ein Aspekt zur Wärmebelastung der Platine beim Löten. Die Problematik hatte ich auch schon öfter, dass nach dem Auslöten die Leiterplatte Schaden genommen hat und ich reparieren musste. 

ALLERDINGS: Wie prüfe ich ein Bauteil ohne Auslöten? 

UND: Wenn ich es ohnehin ausgelötet habe, setze ich es bei guten Werten dennoch nicht wieder ein. Schließlich hat es (im Falle des S1-94) ca. 40 Jahre auf dem Buckel. Somit habe ich per se alle Elkos (oder was auch immer geprüft wurde) getauscht.

Wie geht ihr vor, um das zu vermeiden? Ich habe da keine Idee…
Da die Lichtgeschwindigkeit größer ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Menschen für helle Köpfe … … bis man sie reden hört!
—-
Viele Grüße!
Shy Steffen
Zitieren
#22
Hallo,

eigentlich verfahre ich ähnlich, löte einen Anschluss ab und messe im Gerät.
Dabei habe ich gestern meinen µ Tester gegrillt, weil sich das Gerät noch unter Strom befand.

Selten baue ich wieder das alte Bauteil zurück.

Bei diesem Teil habe ich den Doppelelko drin gelassen.

Der hatte beste Werte, im Gegensatz zum Gleichrichter.
Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans-Jürgen
"Was Hänschen nicht lernt lernt Hans nimmer mehr"

Zitieren
#23
Neuer Stand der Dinge:

C7/8 habe ich nachgemessen: der eine hat 14nF, der andere 15nF. Das ist beides völlig ok. Über evtl. Leckströme sagt das natürlich nichts aus.

Ich habe mittlerweile den Parallelwiderstand zu R3 wieder komplett entfernt, somit hat er wieder 270 Ohm und das Gerät ist damit schaltungstechnisch wieder im Originalzustand. Getauscht wurden alle sechs Elkos und die Transistoren T1/2 durch Original-Typen. Seit über 1h Stunde läuft das Gerät jetzt wieder problemlos ohne dass sich das Schirmbild oder die Frequenz des Oszillators nennenswert ändern.

Hält er jetzt noch 1-2h Stunden durch, baue ich ihn morgen wieder zusammen. Wenn er dann doch wieder ausfällt, muss ich wohl in den sauren Apfel beißen und versuchen C7/8 zu tauschen.

Mein Dank an alle!
Gruß aus Remagen

Peter
Zitieren
#24
Hallo zusammen,

ich habe das Gerät nach dem erfolgreichen Test von gestern wieder zusammen gebaut. Es funktioniert im Moment wieder einwandfrei (s. Anhang). Wenn er wieder ausfällt sind C7/8 fällig.

Nochmals vielen Dank!    
Gruß aus Remagen

Peter
Zitieren
#25
Du bist erstaulich resistent gegen guten Rat und orakelst einfach weiter. Wie wärs denn mit dem Austausch aller Teile, das könnte vielleicht auchnoch was bringen..
Schön dass die Kiste läuft aber schade um die Zeit derer die versucht haben zu zeigen wie man sowas richtig macht.
Lg Martin
wenn die Welt untergeht sieht man es zuerst auf dem Oszilloskop
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Oszi vom Sun Motortester zeigt nur einen Punkt. 944 Karsten 42 4.560 04.10.2021, 11:16
Letzter Beitrag: Richard
  Heute mal kein Oszi - Ein TST-280 wird "gepimpt" old-papa 0 731 04.02.2021, 20:43
Letzter Beitrag: old-papa
  Russischer Oszi 6B4G2019 8 2.507 26.05.2020, 17:01
Letzter Beitrag: Grießgram
  Kleinst-Oszillograf "Oszi 40" von Verstärkertechnik Böthner KG, Berlin Morningstar 138 49.615 23.04.2019, 00:16
Letzter Beitrag: Juan1
  Philips Oszi PM3267 Anzeige dunkel od. zu hell Husky 28 7.675 05.07.2018, 21:07
Letzter Beitrag: hoeberlin

Gehe zu: