Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erhebliche Unterschiede Messergebnisse bei Röhrenprüfgeräten Funke W19 u. DuoVacECC83
#21
Hallo Jean,

danke soll das eine allgemeine Information zum Röhrenprüfen sein,
oder kann ich damit etwas für die vorliegende Fragestellung ableiten?

Viele Grüße,
Christian
Zitieren
#22
Hallo Christian,

Bitte entschuldige meine unpräzise Formulierung, ich möchte nur sagen, dass "100 %" -Röhren, nicht immer die geeigneten sind. Ich habe etliche JJ-Röhren, wenn ich sie neu gekauft hatte, hatten sie kastratofale Werte; nach ein paar Tagen hat sich das gegeben und  die Werte waren satt im grünen Bereich.

Grüsse,
Jean
Zitieren
#23
Servus,
Heutige Hersteller ersparen sich bei ihren Marketing Roehren, den lang andauernden aber wichtigen sogenannten ageiing Prozess, will heissen, bevor die Roehren verpackt wurden kamen sie in ein Prueffeld und wurden fuer lange Zeit getestet mit den eingestellten Spannungen laut Datenblatt. War auch insofern wichtig, als dadurch die Kathode gut aktiviert wurde.
Erst danach wurden sie gestempelt und kamen in die Verpackung, die Schlechten wurden gleich entsorgt. Heute wuerde ein solcher Prozess die Roehren enorm verteuern quasi unbezahlbar machen.
Das Risiko traegt wie immer der Kunde/Kauefer.
RPG' s sind reine Schaetzeisen, sie unterscheiden nur zwischen schlecht, noch brauchbar und gut, wobei gut i.d.R. heisst, das sie zumindest noch 60% Emissions-Kapazitaet haben.
Wer eine Roehre messen will, benoetigt ein Netzgeraet mit stabilisierten DC Spannungen und genau einstellbarer Heizspannung. Danach sucht man den gewuenschten Messpunkt in Datenblatt und den Kurven, stellt das Netzgeraet ein und vergleicht das Messergebnis mit der DaBla Info. Fuer Simpel Roehren wie die ECC83 reicht eine Schaetzeisen Pruefung aber aus, wie sie dann funktioniert laesst sich nur unter Betriebsbedingungen beurteilen. Bei komplizierten Roehrensystemen wie Mischroehren halten sich die RPG Hersteller alle bedeckt. Ihre richtige Funktion kann nur im Geraet beurteilt werden ist die allgemeine lapidare Aussage (siehe z.B. Funke Betriebshandbuch).
Gruss, Volker
Zitieren
#24
Und schlussendlich bedenken, dass die selben Röhrentypen je nach Fertigungscharge und Hersteller durchaus Wertetoleranzen von 20% haben (können).

Gruß

(Reflex-)Kalle
Zitieren
#25
Hier geht es eigentlich darum, das festgestellt wurde, das die verschiedensten Röhrenprüf/ Messgeräte bei den selben Röhren unterschiedlichste Werte anzeigen. Die doch recht weit auseinander liegen.
Zumindest ist es so bei den Röhren festgestellt worden, die im unteren mA Bereich ihren Anodenstrom laut Tabelle haben.
Bei den anderen Röhren ist es vernachlässigbar, ob die z.B 20 mA oder 22 mA haben.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#26
@ Christian.

Kannst du mal bitte ein Bild zeigen von deiner ECC803S? Welche hast du da - ist des die originale von Telefunken aus Ulm mit der Raute <> im Glasboden? Nur diese gilt als teuer gehandeltes Original!
Dann gibt es auch neu hergestellte von JJ. Dickerer Kolben mit dünneren Stiften. Wie die heute sind weiß ich nicht, habe ich noch keine gehabt. Aber die haben alle mit dem Original nichts zu tun!
Den Fall den Dieter (Antennenking) da zeigt von Jogis damals, das ist eine Version die im Ersatzteilgeschäft von AEG verkauft wurde. Schuricht Bremen hatte die damals auch verkauft. Ich habe noch eine solche. Aber im Aussenlager - ich kann sie jetzt nicht zeigen und messen. Die Systemströme die die brachte waren glaub aber auch etwas höher als 1,2mA im 250V Ua bei -2V Ug1 Test.
Ich kenn den Fall. Der Käufer ist durchgedreht und hat mit Anwalt gedroht. Nunja, er hat ja immerhin glaub über 300€ pro Stück bezahlt. Smiley26
Mittlerweile sind die Preise sogar noch höher! Smiley57
Aber das ist ja bald 20 Jahre her!

Gruss
Debo

P.S.: Schon mal überlegt auch die ECC808 zu nehmen? Die hat einen reinen 6,3V Heizer. Die wurde damals herausgebracht für bessere Kanaltrennung für die Radios und Verstärker mit Stereo-Endstufen mit 2xEL84 in Gegentakt. Allerdings etwas andere Pin-Belegung.
Zitieren
#27
(15.05.2022, 11:07)seasound schrieb:
Welchen Unterschied kann es zwischen den betreffenden neuen
Röhren E83CC und ECC803S geben, die zu solchen Ergebnissen führen.

Schöne Grüße,
Christian

Hi Christian,

wenn ich jetzt richtig verstanden habe, ergeben die E83CC mit beiden Röhrenprüf-/-messgeräten entsprechend der unterschiedlichen Betriebsbedingungen (Ua/Ug1 150V/0V bzw. 250V/-2V) dem Datenblatt der E83CC entsprechende Ia Werte, die ECC803S aber nur bei 150V/0V?

Dann stimmt die Kennlinie der gemessenen ECC803S nicht mit dem Datenblatt überein und die Kennlinien der gemessenen E83CC sind passend zum Datenblatt.

Wenn man es genau wissen will, bleibt nur die statische Messung der Kennlinien mit stabilisierten Gleichspannungen für Ua/Ug1.

Gruß

(Reflex-)Kalle
Zitieren
#28
Servus,
Stimme der letzten Aussage von Reflex-Kalle voll zu. Und auch seiner Ausage zu den Roehren- Streuungen.
Gruss, Volker
Zitieren
#29
Hallo, Zusammen,

zusätzlich bleibt immer noch die Möglichkeit des Kennlinienvergleichs mit einem Kennlinienschreiber.

Egal, ob es sich z.B. um den uTracer oder um einen Telequipment CT71 handelt.

Ich hätte beide.

bei der statischen Kennlinienaufnahme muß man immer auf die maximal zulässige Anodenverlustleistung achten, zusätzlich muß man einigermaßen schnell sein, um thermische Verfälschungen zu vermeiden.


VG Henning
Schlau ist, wer weiß, wo er nachlesen kann, was er nicht weiß.
Nur Messungen liefern Fakten, alles andere ist Kaffeesatz.
Zitieren
#30
Zitat:Wer eine Roehre messen will, benoetigt ein Netzgeraet mit stabilisierten DC Spannungen und genau einstellbarer Heizspannung. Danach sucht man den gewuenschten Messpunkt in Datenblatt und den Kurven, stellt das Netzgeraet ein und vergleicht das Messergebnis mit der DaBla Info.

Hallo Volker,

Christian hat den DuoVac nicht beim Franzosen Alain gekauft. Der DuoVac 1 bis 3 wird inzwischen mit Frontplatte / auch mit Koffer bei verschiedenen Händlern angeboten. Alle DuoVac's stellen frei einstellbare Anode = 0-450/500 V, G2 = 15-330V und G1= -0 bis 100V Spannungen bereit. Alle Spannungen sind µ-prozessor gesteuert durch einen 8-Bit-Mikrocomputer, mit 20 MHz getaktet und stabil. Alle Röhrenspannungen werden laut Röhren-Hersteller mit den 3 Reglern am DuoVac eingestellt.

@ Debo: ich habe einmal die Spannungen am DuoVac gemessen. Ein spezieller Röhren-Mess-Adapter ist nicht notwendig!! Die Spannungen sind an den farbigen Buchsen mit "normalen" 4 mm Bananenstecker messbar. Hier habe ich die kurzen vorhandenen "Patchkabel" zum DMM verwendet.

Der DuoVac misst wie der µ-tracer nur gepulst. Wie Henning schon geschrieben hat, also DMM nur mit RMS-Funktion.

Hier das Display mit 452 V    

und mit dem DMM-RMS-Funktion    

Für die G2 habe ich mal 90 V ausgewählt. Display

   

und mit dem DMM-RMS-Funktion

   

Die Heizung in 2 Stufen mit Umschalter, im rechten grünen Feld, 1,2 bis 62 V frei einstellbar, hier bei 6,3 V nachgemessen:

   

Die DuoVac Display Spannungen stimmen mit dem DMM Peak Tech 3360 voll überein. Mit der Messung G1-Spannung habe ich noch ein Problem. Dazu habe ich den Franzosen Alain bereits angeschrieben.

Für den Kennlinienschreiber habe ich eine Kalibrier-Anleitung. Eine Kalibrier-Anleitung für den DuoVac habe ich heute angefragt.

Ich berichte weiter.

VG Dieter
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann mann noch schönes bauen. J.-W.-Goehte
Zitieren
#31
Hallo Reflex-Kalle und radio-volker,

na deswegen soll der Christian mal bildhaft zeigen was für eine ECC803S er da hat. Ich habe leider kein Telebum Ulmer Rautenröhre Original mehr da. Er hat bestimmt so ein fragwürdiges Umlabelungs Teil aus den 90zigern oder neuzeitliche Produktion mit dünnen Pins!  Smiley57
Da BTB ECC803S könnt ihr sehen was es aktuell auf dem Markt gibt. Bei Original steht natürlich kein Preis dran  Big Grin
Da gelten aktuelle Marktpreise die beobachtet werden.
Ansonsten - "neutral little warm sound" sind doch interessante Beschreibungen. Smiley26
Gruss
Debo
Zitieren
#32
Hallo,
ich hatte leider noch keine Zeit mich zu melden.
Die Tesla ECC803S Röhren habe ich zur Zeit nicht hier,
da ich Sie zum nochmaligen Gegencheck auf dem
W19 zu dem Vorbesitzer der Röhren geschickt habe.
Ich hatte das schon mal geschrieben. Er misst beide
Röhren mit etwas über 100% auf seinem W19,
jedoch mit seinem zweiten RPG welches ähnlich
funktioniert wie mein DuoVac (vor 2 Jahren bei
Alain gekauft) kommt er auf die gleichen Werte
wie ich: 40 und 50%.
Trotz einiger wertvoller Beiträge ist das Rätsel
immer noch nicht gelöst. Zum Vergleich:
Mehrere Tesla E83CC messen wir beide auf allen
drei Röhrenprüfgeräten mit ca. 100%.
Hier stimmt alles überein.
Bei beiden ECC803S scheint es eine Besonderheit
zu geben. Die Frage wäre außerdem, ob dieser
Unterschied ein Nachteil sein könnte.

Viele Grüße,
Christian
Zitieren
#33
Sind deine Tesla ECC803S baulich so wie diese hier? So wie die hier von BTB?
Sind die Pins dünner oder "normal" dick?

Interessant auch hier lesen bitte bei Jacmusic: ECC83 Familie

Noch detailierter hier

Von oben her beginnend von Google angeboten, also auch in deutsch übersetzt - lesen.

Gruss
Debo
Zitieren
#34
Hallo Debo,

sehr interessant! Vielen Dank!

Das muss ich nochmal in Ruhe lesen.

VG,
Christian
Zitieren
#35
Ja mach mal....da kann man sich richtig festlesen so interessant ist das. Gemäß Jac's Erklärungen ist das hier zum Beispiel ein solches dubioses Angebot:

ECC803S

3,6mA Strom? Bei welchen Bedingungen? Jedenfalls nicht nach Datenblatt. Das ist alles.....aber keine wirkliche ECC803S Smiley26

Schau mal hier: ECC803S gebraucht aus Japan mit "dicken" Pins

Da würde ich mal sagen die ist original.

Dann schau mal hier:

ECC803S dubios mit "dünnen" Pins.

Schau mal wie die Vergoldung so hochglänzend ist und die Pins dünn!
Zitieren
#36
Hallo,

ein bekannter Röhren Händler
schreibt mir, dass es am W19 liegt.

Solange das ein Einzelfall bleibt 
mit den beiden ECC803S weiss ich aber
nicht, ob ich das glauben soll.

Viele Grüße,
Christian
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mir unbekannter Adapter für Röhrenprüfgerät Funke W19 Kurzschluss 5 4.551 28.06.2017, 21:44
Letzter Beitrag: Kurzschluss

Gehe zu: