Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TEAM TS-9M Umbau Tastenbeleuchtung
#1
Vor sieben Jahren (mir kam es bei Weitem nicht so lange vor) hatte ich einmal über die Erweiterung einer TEAM TS-9M um einen Anschluss für ein externes S-Meter berichtet.

Gestern ist mir das besagte Gerät wieder in die Hände gefallen.
Dabei merkte ich, dass mir die blaue Tastenbeleuchtung schon immer missfiel.
Das wollte ich ändern...

Zunächst musste die Frontblende demontiert werden.
Dazu wollten diese blöden Schlitz-Ringmuttern von Ein-Aus/Volume- und Squelch-Regler, sowie der Mikrofonbuchse gelöst sein - eine umgeschliffene lange Miniatur-Spitzzange aus einem Billigset machte dies letzten Endes möglich.

Zusätzlich ist die Blende noch mit der Platine verschraubt. Um die Schrauben gut herauszubekommen sollte man am besten die Frontplatine vom Chassis ablöten. Nachteil: Danach müsste man die Platine ohne Blende wieder einlöten, um Messungen und Tests durchführen zu können.

Zwei der drei Schrauben ließen sich gut entfernen, die andere nur in einem kritischen Winkel, nach vorherigem Lösen der Schraube mit einer (geriffelten) Spitzzange und unter Verwendung eines eher kleinen Kreuzschlitzschraubendrehers.

Zuerst ermittelte ich die Spannung der einzelnen Dioden: 2,78V
Dann ermittelte ich durch Messen, die Schaltung der Dioden: die vier Dioden bestehen aus zwei parallel geschalteten Zweigen aus jeweils zwei in Reihe geschalteten LEDs
Nach einigem Suchen und Messen war klar, dass die (SMD-)LEDs über einen gemeinsamen (SMD-)Vorwiderstand von 1k5 versorgt werden.


.png   TEAM - TS-9M LED-Tastenbeleuchtung.png (Größe: 5,51 KB / Downloads: 204)

Im Fundus hatte ich u.a. grüne SMD-LEDs, die zwar von der nächst größeren Bauart waren, am Ende aber passten.
Diese LEDs haben eine Uf von 2,2V bei 20mA.
Wie aus dem Schaltbild hervorgeht, hängt der ganze Zweig direkt auf der Versorgungsspannung, die an der Gerätezuleitung liegt und somit nicht stabilisiert ist.
Daher ging ich von 13,8V aus.

Somit resultiert folgender Vorwiderstand:

R = Urv / I

--> Urv = 13,8V - (2xUd) = 13,8V - 4,4V = 9,4V

R = 9,4V / 2xId = 9,4V / 20mA = 470Ohm

Nun ist bereits ein 1,5k-Widerstand eingebaut, den ich auch nicht auslöten wollte (weil SMD). Es sollte also ein Parallelwiderstand hinzugefügt werden.

Dieser errechnet sich wie folgt:

Rp = 1/((1/R) - (1/Rv)) = ca. 687 Ohm

So schaltete ich kühn dem 1,5k Widerstand einen 680 Ohm-Widerstand parallel Big Grin

   

Das Umlöten der LEDs war etwas fummelig. Waghalsigerweise tauschte ich die Teile bei laufenden Gerät, welches ich im Kugelgelenkschraubstock fixierte.

   

bei 14V Eingangsspannung liegen nun 2,1V an den LEDs an und die Tasten sind schön hell beleuchtet.

Leider ist das Display nicht so leicht umrüstbar, da hier die Polarisationsfolie gefärbt ist und ich einen Ersatz bräuchte. Aber so wie es jetzt ist bin ich sehr zufrieden.

Übrigens kann man bei diesem Gerät die Leistung durch entfernen einer Brücke auf 8W erhöhen, was ich am Dummy-Load positiv getestet habe Big Grin
Smiley47
Zitieren
#2
kann ich versten, das du blau weghaben willst. Ich bekomm auch die Kriese, wenn ich in unseren VW einsteige und das Cockpit dann in blau erleuchtet. Furchtbar.
Bin ich froh, da ich an meiner TEAM die Beleuchtungsfarbe von blau auf bernsteinfarben umschalten kann.

Ansonsten tolle Arbeit von dir.
Zitieren
#3
Vielen Dank Smile

Blau ist so ziemlich die unergonomischste Farbe, da sie den geringsten Kontrast bietet.
Als die blauen LEDs kamen, war vermutlich deshalb plötzlich alles blau, einfach weil es ging - nicht weil es sinnvoll war. Heute steht blaue Beleuchtung für mich eher für aufgemotzten Billigkram.
Am kontrastreichsten ist übrigens gelbes Licht, aber das ist auch nicht jedermanns Sache... Wink
Smiley47
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  CB-Mobilgerät team TS-9M; S-Meter-Anschluss nachrüsten Siemens78 6 10.553 14.10.2014, 18:31
Letzter Beitrag: Siemens78

Gehe zu: