Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Katzenkopf-Modell
#1
Vorwort:

in diesem thread wird die ganze Enwicklung einer Druckvorlage von der Idee über klägliche Erstversuche bis zu einem fertigen Endprodukt gezeigt. Eines der markantesten Symbole im Radiobau, der legendäre Katzenkopf von Telefunken, kann somit (vermutlich erstmalig) von jedermann mit einem 3D-Drucker selbst hergestellt werden. Möglich wurde die Konstruktion dieses komplexen Modelles durch die Mitwirkung mehrerer fähiger Konstrukteure, die sich im Radio-Bastler-Forum zusammengefunden haben, und denen mein Dank für diese einzigartige Teamarbeit gilt.

Franz-Josef Haffner

------

der Versuch mit der App "Qlone". Sieht aus wie von Hand im Sandkasten geformt..

Hat schon mal jemand den Kopf reproduziert?


.jpg   dremel.JPG (Größe: 54,84 KB / Downloads: 1.213)
Gruß,
Jupp
-----------------------------

was du baust ist immer mit dir verbunden
(Lego)

Einsamkeit ist nur ein Mangel an Technologie
(@beetlebum)
Zitieren
#2
Hallo Jupp,
grundsätzlich könnte ich dir so einen Kopf scannen lassen, siehe Cockpit https://radio-bastler.de/forum/showthrea...#pid168223
Allerdings habe ich keine Möglichkeit die daraus resultierende .stl zu bearbeiten, d.h. du hast nur ein Hülle.
Brauche natürlich ein Original davon.

Gruß Frank
sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit
Zitieren
#3
danke Frank. Ich wollte hauptsächlich testen was die App fürs Handy taugt. PC-Lösungen gibt es auch, ich stolpere dort aber über die Bedienbarkeit und die Hardware-Ansprüche. Den Kopf versuche ich mal zu zeichnen.
Gruß,
Jupp
-----------------------------

was du baust ist immer mit dir verbunden
(Lego)

Einsamkeit ist nur ein Mangel an Technologie
(@beetlebum)
Zitieren
#4
Jupp,
wie sieht denn der Scan aus? Wäre der für Dich in Ordnung?

Wenn man sich die Bewertungen der App durchliest, dann ist die Scan-Qualität stark von der Beleuchtung
und der Oberflächenstruktur abhängig. Anscheinend hat die Software Probleme, zwischen Schatten und Texturen
zu unterscheiden.
Ansonsten finde ich die App schon interessant - aber dann muss das Ergebnis auch stimmen.
Grüße aus Wassenberg,
Norbert.
Zitieren
#5
ich muss wohl noch etwas damit experimentieren. Hab ja einen unbegrenzen export dazugekauft. Hier eine hardcopy vom gif-export. Die gif selbst ist mit 5MB zu groß um sie hier zu zeigen


.jpg   katze2.JPG (Größe: 22,41 KB / Downloads: 835)
Gruß,
Jupp
-----------------------------

was du baust ist immer mit dir verbunden
(Lego)

Einsamkeit ist nur ein Mangel an Technologie
(@beetlebum)
Zitieren
#6
die 2D-Ebene ist nicht so kompliziert. Aber ob ich die 3D-Ebene passend hinbekomme weis ich noch nicht. Ich schau mal wie weit ich es schaffe.

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------

was du baust ist immer mit dir verbunden
(Lego)

Einsamkeit ist nur ein Mangel an Technologie
(@beetlebum)
Zitieren
#7
Hast schon mal hiermit experimentiert? Wenn du ein gutes Foto hast von einer Draufsicht hast lassen sich damit brauchbare Ergebnisse erzielen.
Das wird zwar nicht originalgetreu ist aber bestimmt sofort zu erkennen. Vielleicht reicht es dir für einen Druck.
http://3dp.rocks/lithophane/
sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit
Zitieren
#8
genauer: es geht um dieses Ersatzteil:

   

für ein solches Radio:

Telefunken 340W (Katzenkopf)

ich habe noch ein gerissenes Leergehäuse übrig und will das optisch vervollständigen zu Bastelzwecken
Gruß,
Jupp
-----------------------------

was du baust ist immer mit dir verbunden
(Lego)

Einsamkeit ist nur ein Mangel an Technologie
(@beetlebum)
Zitieren
#9
so sieht das Lithophane Ergebnis aus:


.jpg   lithophane1.JPG (Größe: 63,01 KB / Downloads: 668)

wenigstens nicht wie eine Krabbe bei meinem letzten qlone-Versuch:


.jpg   krabbe.JPG (Größe: 35,9 KB / Downloads: 666)
Gruß,
Jupp
-----------------------------

was du baust ist immer mit dir verbunden
(Lego)

Einsamkeit ist nur ein Mangel an Technologie
(@beetlebum)
Zitieren
#10
Das Lithophane sieht gar nicht mal schlecht aus. Da gibt's auch einen Parameter um hell und dunkel zu tauschen, dann sind die Durchbrüche auch die "Täler".
sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit
Zitieren
#11
Hallo Jupp,
interessehalber habe ich mir den Katzenkopf runtergeladen
und nun möchte ich mal darüber nachdenken, wie ich daraus
etwas plastisches machen könnte.

Kannst Du mir vielleicht die max. Originalmaße (x,y) geben
von dem Teil auf #13. Danke im Voraus.

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#12
Hallo Wilhelm,
die Maße kannst du der stl-Datei entnehmen:


.zip   katzenkopf-2d.zip (Größe: 7,48 KB / Downloads: 12)

ich komme mit SketchUp nicht mehr weiter. Es kann keine geschwungene Linien extruieren. Vermutlich muss ich mit mehreren Körpern arbeiten die ich gegenseitig verschneide. Damit bin ich aber überfordert. Ich wäre froh wenn ein Profi mir dabei behilflich wäre. So eine Repro wäre bestimmt auch im allgemeinen Interesse.

   

   

   

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------

was du baust ist immer mit dir verbunden
(Lego)

Einsamkeit ist nur ein Mangel an Technologie
(@beetlebum)
Zitieren
#13
Danke Jupp,
mal sehen, wie weit ich komme mit FreeCAD.

Hallo Thorsten,
der Weg ist das Ziel (wenns fertig ist, ist der Spaß vorbei)

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#14
Also habe ich das CAD einige Tage gequält (und es auch mich) und ein erstes
Ergebnis zeigt, daß es machbar ist.


   
Bei manchen Details habe ich mir's etwas leichter gemacht, aber auch diese
Details sind lösbar (vielleicht später, jetzt mag ich nicht mehr)


   
Gedruckt mit dem alten Bizer in ABS, Druckzeit knapp 4 Stunden. Die Druckspuren
lassen sich mit Acetonbedampfung o. dergl. ausgleichen, sodaß ein glattes Finish entsteht.


Die .stl-Datei kann zur Verfügung gestellt werden. Leider ist sie größer, als die Forensoftware
es zulässt. Wenn sie jemand haben will, bitte die Emailadresse per PN.

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#15
die unsymmetrische Wölbung nach vorne ist wohl das schwierigste. Scheint mit unseren Programmen nicht zu bewältigen zu sein. Ich würde es dann mal so in feinster Auflösung drucken wollen.
Gruß,
Jupp
-----------------------------

was du baust ist immer mit dir verbunden
(Lego)

Einsamkeit ist nur ein Mangel an Technologie
(@beetlebum)
Zitieren
#16
Daß die barocken Wölbungen fehlen, liegt wohl nicht an dem Programm, sondern
an meinem fehlenden Wissen um die notwendige Bedienung. Meine Geduld war
nach einigen Tagen soweit erschöpft, daß ich erst mal eine flache Scheibe in die
Mitte eingesetzt habe.

Wenn mein Geduldsspeicher wieder gefüllt ist, werde ich das Ganze überarbeiten
und versuchen, deutliche Wölbungen an den richtigen Stellen zu erzeugen.

Warum nicht mal von der geraden technischen Richtung abweichen und in die Welt der
künstlerischen Formgebung reinschnuppern. Smiley43

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#17
Der Charakter des Katzenkopf kommt doch schon ganz gut raus. Höhere Ansprüche stelle ich gar nicht für ein Eigen-UmbauProjekt in einem Bruchgehäuse. Ein brauchbares echtes Ersatzteil werden wir mit FDM Technik nicht hinbekommen. Vielleicht kann das die nächste Druckergeneration, z.B. in Resin-Technik.
Super gemacht, Wilhelm!

   

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------

was du baust ist immer mit dir verbunden
(Lego)

Einsamkeit ist nur ein Mangel an Technologie
(@beetlebum)
Zitieren
#18
Falls noch jemand eine Alternative sucht kann er es auch hiermit versuchen:

https://www.ptc.com/de/products/cad/elem...ng/express

Gruß Frank
sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit
Zitieren
#19
Nachdem nun mein Geduldsspeicher wieder regeneriert ist, habe ich mich
nochmal an den "Katzenkopf" vom Telefunken 340 gemacht und unter Nutzung
der Ersterfahrung komplett neu mit FreeCAD gezeichnet. Die Beurteilung, wie
"das Werk" gelungen ist, überlasse ich dem Betrachter.

Hier einige Bilder:


.jpg   s1.jpg (Größe: 81,07 KB / Downloads: 265)
So sieht die Blende nun im CAD-Sytem FreeCAD aus



.jpg   s2.jpg (Größe: 119,27 KB / Downloads: 259)
Einige Proportionen wurden angepasst, räumliche Rundungen wurden verstärkt und/oder
neu gebildet (s. die dralle Mitte  Big Grin )


   
und so sieht der 3D-Druck im Slicer aus. Die Materialfarbe schwarz wurde vermieden, da sie
die Details verdeckt

Damit habe ich das mir gestecktes Ziel erreicht. Die antike Blende kann mit einem CAD-System
zum Zweck einer Reproduktion digitalisiert werden. Der hobbymäßige 3D-Schmelzdruck lässt jedoch
noch einige Wünsche offen. Vielleicht könnte ein Resin- oder Sinterdruck schon bessere Druckergebnisse
liefern.

Abschließend möchte ich dem Threadverfasser Jupp (Saarfranzose) besonders für die Idee danken. Es
hat sehr viel Spaß gemacht, die Blende zu zeichnen und  es war eine willkommene Wellness für die
grauen Zellen...

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#20
Moin Wilhelm, das sieht schon ziemlich perfekt aus. Für einen guten Druck musst du mal die Blende hochkant auf 60-70° nach hinten gekippt drucken.
Dann brauchst du nur wenige Stützen händisch einzufügen, da der Überhang problemlos zu drucken geht.

Dann sieht das ganze schon viel besser aus.
sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit
Zitieren


Gehe zu: