Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unbekanntes Gerät
#1
   
Ich erhielt heute in einem Sammlungskauf 
dieses Gerät mit dazu.
Wofür es ist, ist mir unbekannt. 
Röhrenprüfgerät?
Laut Aufschrift ist der 
Hersteller G. Bölts Bad Zwischenahn,
den Hersteller gab es wohl noch 2012.
Mir zeigt es unter dem Namen nur noch 
ein Atelier mit dem Namen in dem Ort an.
Jedoch lag in dem Gerät ein Zettel,
das der Hersteller über keine Unterlagen
zu dem Gerät mehr verfügt
Zitieren
#2
Hallo
Das ist ein NF-Verstärker vemutlich Anfang der 50ger Jahre
So was wurde oft für Saal- oder Kinobeschallung eingesetzt
Die LS50 ist normalerweise eine Militär Röhre, wurde jedoch nach dem Krieg auch für Verstärker benutzt
Sehr schönes Stück und auch mit Sicherheit selten Thumbs_up

Lese ich das richtig ?

G. Bölts
Bad Zwischenahn
technische Werkstätten

Wer von Euch kennt diese Firma ?

Nette Grüße - Alfons
Zitieren
#3
...dem geschriebenem möchte ich mich anschließen.
Die Röhre aber die anstatt der LS50 steckt, ist nicht mehr verwendbar, weil sie Luft gezogen hat.
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#4
Die eine LS50 ist der "Nippel" oben abgebrochen, die RGN2004 ist auch komplett hinüber, Glas vom Sockel getrennt und Sockel gesplittert. 
Da die RGN so teuer in der Wiederbeschaffung wäre, täte es evtl auch eine TUNGSRAM PV200/600.
Aber da ich eine Saal-Beschallung nicht vorgesehen habe  Smiley57

Habe zu G. Bölts bisher nur herausgefunden, das die Firma wohl vor oder zur Kriegszeit aktiv war und das G für Georg steht.
https://mobil.nwzonline.de/ammerland/wir...79437.html
Zitieren
#5
(27.11.2022, 14:51)tommi.ko28 schrieb: Die eine LS50 ist der "Nippel" oben abgebrochen,

Das sind keine LS50 sondern irgendein Ersatz-Nach-Eigenbau, nicht sehr schade drum.
SO SIEHT EINE LS50 AUS

(27.11.2022, 14:51)tommi.ko28 schrieb: die RGN2004 ist auch komplett hinüber, Glas vom Sockel getrennt und Sockel gesplittert.

So lange das Glas ganz ist und die Drähte noch dran, zumindest Stummel, kann man mit überschaubarem Aufwand eine Rettung versuchen.
Gruß,
Uli
Zitieren
#6
und mit Glück passt GU50 aus sowjetische Fertigung.
(dafür müssen man Käfig drumherum eventuell bearbeitet bzw entfernen)
Zitieren
#7
Hallo tommi.ko 28,

ich habe geprüfte GU50 aus sowjetische Fertigung. Gemessen und mit Kennlinienprotokoll!!

VG Dieter
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann mann noch schönes bauen. J.-W.-Goethe
Zitieren
#8
Die GU50 ist die LS50 und auch P50 bekannt aud dem Sachsenwerk R3mbrandt und Leningrad T2
Eine LS50 passt in einen GU50 Sockel 
Es müsste Die Fassung ausgesägt werde;.. aber dann sind bei der GU50 immernoch die Pins zu dick...

Die Fassung ist eh kaputt und es wurde wie es aussieht eine Novalfassung für EL84? Eingebaut 

LS 50 plus Sockel sind keine Seltenheit und nicht teuer...
-------------------------------------------------------------------------------------
Gruß Matthias

Wer mißt, mißt Mist
Die letzten Worte des Radiobastlers: Wofür ist denn dieser Draht?
Zitieren
#9
   
Die "LS50" sind eigentlich PL84 mit umgebautem Sockel

Die RGN ist denke ich nicht mehr zu retten
       

Danke für das Angebot der GU50 Dieter, aber ich hätte nicht mal Lautsprecher um das Gerät testen zu können

Immerhin das Tubatest, das mit im Paket war funktioniert
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Unbekanntes Bauteil Phalos 22 2.225 19.05.2022, 02:24
Letzter Beitrag: anton
  noch ein unbekanntes Bauteil Siemens und Halske Pitinwhv 19 5.844 03.12.2020, 16:12
Letzter Beitrag: ELEK
  unbekanntes Bauteil in Röhrenform MatthiasD 13 7.342 29.10.2017, 09:07
Letzter Beitrag: J.R.

Gehe zu: