Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
KW-Empfänger Typ EKB
#1
Hallo Bastelfreunde

Um die Weihnachtszeit ist mir ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. In meinem Bestand befindet sich jetzt ein Empfänger EKB von ca. 1963.

               

Das Gerät ist mit Batterieröhren und Transistoren bestückt und war wohl original als Tornistergerät (Manpack) konzipiert. Die Stromversorgung erfolgte durch eine wechselbare Kassette
mit NC-Akkus an der Rückseite des Gerätes.
Die Bereichsauswahl erfolgt mit einem Spulenrevolver, die Zwischenfrequenzen sind 900 kHz und 32kHz. Ein NF-Tonsieb kann wahlweise dazugeschaltet werden.

Eine ähnliche Geräteausführung für UKW-Empfang hat es auch gegeben ---> EUB

Kennengelernt habe ich das Gerät als Bestandteil des großen Ausbildungs-Funkerpult (ähnlich FuPu10) Dort war es als Zuspieler für "Funkstörungen" integriert.
Als Zugabe war noch eine Abgleichvorschrift und ein Schaltplan als Auszug aus der DV-44/43.

           

Dem Gerät wurden ein paar (leider undokumentierte) Modernisierungen verpasst:
1. Ersatz der Batteriekassette durch ein Netzteil
2. Netzschalter an der Frontplatte
3. Messgeräteverdrahtung und evtl. Verdrahtungsänderungen

Der erste Eindruck nach Inbetriebnahme: Nach der langen Betriebs- / Standzeit eine ordentliche Empfindlichkeit
im 80m und 40m Amateurband mit 7m Draht und ohne Erde.
Wenn dann bissel mehr Zeit ist werde ich mal eine Empfindlichkeitsmessung mit dem Meßsender über die einzelnen Bereiche  machen.
Da man dazu das Gerät "auseinanderziehen" muß, gibt es dann auch noch mal Bilder vom Innenleben.

Viele Grüße Peter
Die Deutsche Sprache ist FREEWARE, du darfst sie ohne Einschränkungen verwenden.
Die Deutsche Sprache ist nicht OPENSOURCE, du darfst sie nicht nach deinem Gutdünken verändern!
Zitieren
#2
das kleine Instrument ist ja schnuckelig
wenn die Welt untergeht sieht man es zuerst auf dem Oszilloskop
Zitieren
#3
Hallo Peter,

ich kann deine Freude nachvollziehen, Glückwunsch. Ich wollte immer einen EKV 13 haben, hat aber
nie geklappt. Einen EKB kenne ich nicht, stelle ihn doch mal ausführlicher vor. Mit Bildern von Inneren
und Schaltbild. Das wird viele Radiofreunde interessieren.
Ich höre auch gelegentlich die Bänder ab mit einem TRIO 9R-59DS .

Grüße aus dem Havelland

Jörg
Zitieren
#4
Hallo Peter,

Glückwunsch zu dem Gerät!
Gegenüber den „Schiffsankern“ ist er doch relativ klein.
Sei froh, das er schon bissel umgebaut ist, z.B. für die originalen Kopfhörerbuchsen sind kaum Stecker zu finden und wenn, sind sie sehr schwierig zu konfektionieren.
Die Schalter vorn am Gerät finde ich auch nicht schlecht, das sieht sauber gemacht aus.
Schlimmer finde ich da die Aufkleber, schon lustig das eindeutige Funktionen nochmal dargestellt wurden… Wink

Jörg,

Sei froh mit dem EKV13.
Der hat mehrere 100 Transistoren.
Ich hatte längere Zeit einen, wenn da mal was mit ist, steht man dumm da, der ist kaum zu reparieren, man kommt nirgendwo ran, für die Platinen braucht man spezielle Verlängerungskabel, die sind -wenn überhaupt zu kriegen- teurer als das Gerät selbst.
Ein kleiner Fehler in der NF hat mich wochenlang beschäftigt.
Und die ganze obere Fernschreibtechnik braucht man zu nix mehr, es sei denn man hat einen Fernschreiber mit Postanschluss Zuhause… Wink


Viele Grüße,
Axel  Smile
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause...?
...Na mit einem Fjord Siesta! Wink
Zitieren
#5
Nettes Gerät!
Magst Du die DV mal scannen, im Netz gibt es nur eine kurze Beschreibung auf englisch.
Gruß
Mathias
Zitieren
#6
Hallo Radioschrauber,

ich besitze seit den 1970er-Jahren einen EKB und habe seinerzeit damit mein "Hörerdiplom" gemacht und nun steht eine Wiederbelebung des guten alten Stücks an. Daher mein Interesse an Deinen Beiträgen zum Thema.

Beste Grüße aus Görlitz
dl3dul
Zitieren
#7
Hallo Rainer,
erst mal ein herzliches Willkommen. Wie zu lesen ist, sind noch einige dieser Geräte in Benutzung. Ich wünsche Dir gutes Gelingen bei Deiner Überholung und lass uns daran teilhaben. Interessenten sind ja hier im Forum auch vertreten. Viel Spaß hier und beim Stöbern.
LG aus Schwerin, Holger
Zitieren
#8
Hallo dl3dul

Mich würde interessieren, ob dein EKB noch die original Batteriekassette (evtl. ausgeschlachtet) hat oder bereits die Modernisierung mit eingebauten Netzteil. Sollte das Gerät noch im Originalzustand sein, würde ich um ein paar aussagekräftige Bilder bitten. Ich würde im Gegenzug meine Modernisierung fotografieren und die Schaltung neu rauszeichnen, da dazu keine Unterlagen existieren.
Viele Grüße Peter

@Mathias
Wenn ich hier die gesamte DV reinstelle, befürchte ich, daß da "Copyright" drauf ist und wir damit Schwierigkeiten bekommen!
Viele Grüße Peter
Die Deutsche Sprache ist FREEWARE, du darfst sie ohne Einschränkungen verwenden.
Die Deutsche Sprache ist nicht OPENSOURCE, du darfst sie nicht nach deinem Gutdünken verändern!
Zitieren
#9
Hallo Peter,

zuerst kurz zu meiner Vordstellung: mein Vornahme ist Rainer. Zur Frage Batteriekasten, damit kann ich leider auch nicht dienen. Auch mein Gerät habe ich seinerzeit modifiziert für den USB-Empfang. Vielen Dank für Dein freundliches Angebot betreffs Unterlagen. Ich besitze eine Gerätebeschreibung von 1961 mit Schaltbild.
Mein Gerät ist ebenfalls Hammerschlag lackiert. Das sind Geräte gewesen die größtenteils im Funkpult 25 eingebaut waren. Die Tournistergeräte waren dann grün.
Das größte Problem sind die Batterieröhren DF668 und DF669. Bis heute fand ich dazu noch kein Äquivalent und hoffe nun, dass keine defekt ist. Das Gerät ist bei mir seit über 30 Jahren nicht mehr gelaufen. Erste "Verdächtige" sind nach so langer Zeit wohl die ELKOS. Dir viel Erfolg und beste Grüße (oder 73 wie unter Funkamateuren) Rainer, dl3dul.
Zitieren
#10
Hallo,
habe einen EUB, der ist ähnlich dem EKB. Nur für höhere Frequenzbereiche.
Hieraus entstammt folgender Akkukasten:
   
   
   
   
Die Akkus sind schon entsorgt, das Fach gereinigt.
Ich bräuchte jetzt nur noch den Stecker (Bild 4) um dann wieder was ordentliches einzubauen...
73 Klaus
Zitieren
#11
Hallo Klaus

Vielen Dank für die informativen Bilder. Sie entsprechen in etwa meinen Vorstellungen und der Schemazeichnung in der DV. Mich interessierte insbesondere die (feste) Befestigung des Steckers In meinem Gerät sind Stecker und Kupplung nur durch die Kabel gehalten und es liegt relativ lose im Gehäusedurchbruch --> war mir eigentlich klar, daß das nicht der Originalzustand sein konnte!

herzlichen Gruß Peter
Die Deutsche Sprache ist FREEWARE, du darfst sie ohne Einschränkungen verwenden.
Die Deutsche Sprache ist nicht OPENSOURCE, du darfst sie nicht nach deinem Gutdünken verändern!
Zitieren
#12
Hier einige Bilder vom Originalzustand des EKB.  Leider fehlt mir hierfür Einiges, so dass ich mich mit der Wiederinbetriebnahme begnügen muss. Undecided


Angehängte Dateien
.jpg   k-EKB1.jpg (Größe: 49 KB / Downloads: 58)
.jpg   k-EKB-Doku2.jpg (Größe: 39,87 KB / Downloads: 56)
.jpg   k-EKB-Doku4.jpg (Größe: 42,1 KB / Downloads: 56)
.jpg   k-EKB-Doku5.jpg (Größe: 49,84 KB / Downloads: 55)
.jpg   k-EKB-Doku6.jpg (Größe: 48,47 KB / Downloads: 57)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Amateufunk Empfänger IC-R71E Radioschrauber 0 390 11.04.2022, 19:05
Letzter Beitrag: Radioschrauber
  Russischer UKW-Empfänger P-323 Axel 61 11 5.939 12.04.2020, 11:10
Letzter Beitrag: Grießgram
  Empfänger SP-Radio Sailor 16T Axel 61 4 7.059 10.11.2016, 20:39
Letzter Beitrag: Axel 61

Gehe zu: