Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Siemens Melodie RM 602
#1
Hallo Zusammen,

bin gerade an der Reparatur meines in Kelsterbach erworbenen Mini-Radiorecorders Siemens Melodie RM 602.
Das Radioteil selbst funktioniert einwandfrei.
Im Kassettenteil fehlte natürlich der Antriebsriemen.
Es waren nur noch zerbröselte Teile vorzufinden.
Da das Gerät,außer bei Org.,nirgends gelistet ist und ich dort nicht angemeldet bin,habe ich keine Möglichkeit dort etwas einzusehen.
Daher meine Bitte,könnte mal jemand der bei Org. angemeldet ist, irgendetwas über die Länge und evtl. Montage des Antriebriemens in Erfahrung bringen.
Hier mal der Link zu Org. und ein paar Bilder:

http://www.radiomuseum.org/r/siemens_mel...rm_60.html

       

       

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#2
Hallo Robert,

die Unterlagen sind per Email an Dich unterwegs.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#3
Hallo Anton,

habe die Unterlagen bekommen.
Nochmals vielen Dank für Deine Mühe und die schnelle Zusendung.
Jetzt tappe ich wenigstens nicht mehr ganz im Dunkeln.

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#4
Hallo, ich bin neu hier um Form und habe mich angemeldet, weil ich das gleich Problem mit einem Siemens club rm 864 Radiorekorder habe.
Der Antriebsriemen hat sich völlig aufgelöst.
Nun weiß ich nicht, welche Länge ich benötige.
Vllt. kann mir ja jemand mit einem Tipp helfen.
Vielen Dank!
Zitieren
#5
Da hilft auch immer ein Bindfaden. Auf die Rollen legen, verknoten, abziehen und dann messen. Smile
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#6
Danke für den Tipp!
Wieviel kürzer muss das Gummi dann sein um genügend Spannung zu haben?
Zitieren
#7
Hallo zusammen,

ich habe diesen alten Thread noch mal hochgeholt,da ich jetzt endlich die richtigen Antriebsriemen für das Kassettenteil auftreiben konnte.

Hier noch ein paar Daten und Bilder zu dem Gerät:

Hersteller: Siemens
Typ: Mini-Radiorecorder
Modell: Melodie RM 602
Baujahr: 1980
Fabr.Nr: 69293827
Zwischenfrequenz: 460kHz
Kreise: 5AM,7FM
Lautsprecher: permanent-dyn. 0,6W
Stromversorgung: 4x1,5V Mignonzellen oder ext. Netzteil
Wellenbereiche: UKW (87,5MHz-108MHz) + MW (525kHz-1605kHz)
Gehäuse: Plastik mit Metallabdeckung
Anschlüsse: Klinkenstecker für 6V DC,Klinkenbuchse 3,5 für Mikrofon,Klinkenb. 2,5 für Fernbedienung,
                 Klinkenbuchse 3,5 für Ohrhörer
Abmessungen: 195x34x115
Gewicht: 0,73kg

   
   
   
   
   
   
   
   

Das Auflegen der Antriebsriemen gestaltete sich ein wenig knifflig,da man fast das ganze Gerät auseinandernehmen muß um an die Antriebswellen zu kommen.
Zudem müssen noch etliche Drähte von der Platine abgelötet werden.

Alles in allem ist es aber ein schönes kleines Gerät mit einem,wie ich finde,ansprechendem Design und noch dazu einer praktischen Ledertasche.

Hier noch ein Bild von den beiden Antriebsriemen mit den jeweiligen Abmessungen.
Vielleicht sucht der eine oder andere ja auch diese Riemen.

   

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#8
Hallo Robert,

von diesem Typ habe ich auch zwei Geräte. Mich gruselt es schon, bei einem die inzwischen völlig aufgelöste Antriebspese bzw. den Teerrest derselben entfernen zu müssen. Bei dem, wo die Riemen richtig gut sind, ist der UKW-Tuner leider sehr unempfindlich. Da habe ich noch einiges zu tun. Letztlich muß nur eines der beiden hinterher gut funktionieren. Nur eines der beiden hat auch eine gute Antenne. Gefallen tut mir das schwere Chassis und das gute Äußere. Den inneren, sehr engen Aufbau mag ich nicht so.

Gruß Ingo.
Zitieren
#9
Hallo Ingo,

das Problem mit den total zerbröselten und vor allem klebrigen Riemenresten hatte ich auch.
Da ich vorher schon einige Riemen ausprobiert hatte und jedes mal das halbe Gerät auseinander nehmen mußte,habe ich nach einer einfacheren Lösung gesucht.
Um den Motorriemen auflegen zu können,muß auf jeden Fall der Haltebügel über dem Messing-Schwungrad entfernt werden.

An die rechte Befestigungsschraube vom Bügel kommt man ja noch ganz gut dran,nur die linke Schraube ist fast ganz von der Platine verdeckt.
Um nicht jedesmal alle Drähte abzulöten,muß die Platine ein wenig angehoben werden.
Dazu alle Befestigungsschrauben lösen,die Platine ein wenig anheben und mit einer Nadelfeile oder spitzem Seitenschneider einen kleinen Ausbruch herstellen.

   

Außerdem empfiehlt es sich die linke Bügellasche ein wenig zu kürzen.
Der Bügel läßt sich dann viel leichter ein-und ausbauen.

   

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren


Gehe zu: