Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Weltempfänger Frequenzen um 77,5 kHz
#1
Hallo
Wer kennt Kofferradios (Weltempfänger) oder Funkscanner wo man Frequenzen auch von nur 77,5 kHz mit empfangen kann ?
Am besten mit Digitalanzeige, aber kein Muss
Nette Grüße - Alfons
Zitieren
#2
Hallo Alfons,

Ich glaube sowas gibt es nicht.

Längstwelle können meist nur kommerzielle Geräte und die sind groß und schwer.

Was ginge, wäre ein UP-Konverter an einem Weltempfänger/Scanner.
Ich betreibe sowas an meinem Tecsun PL660, de setzt die Längstwelle auf z.B. 30 MHz um.
Der Tecsun zeigt dann z.B. für DCF77 (um den es dir ja scheinbar geht), 30077 kHz.
Kommastellen, also 77,5 können die meisten einfachen Geräte auch nicht, der Empfang klappt aber meist trotzdem.


Viele Grüße,
Axel Smile
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause...?
...Na mit einem Fjord Siesta! Wink
Zitieren
#3
(21.01.2023, 01:20)Axel 61 schrieb: Ich glaube sowas gibt es nicht.
Längstwelle können meist nur kommerzielle Geräte und die sind groß und schwer.

Guten Morgen.

Doch die gibt es. Kommerziell immer. Kenne keinen Radiohersteller der seine Geräte verschenkt. Groß und schwer aber nicht.

Tecsun H 501
https://www.wellenjagd.com/radios/tecsun/h-501x/

Weltempfänger S8800 e Sondermodell
https://www.wellenjagd.com/radios/tecsun/s-8800e/
Mit VLF (ab 20kHz), LW, MW, KW und UKW in der exklusiven und erweiterten  „Wellenjagd- Edition“ 
...erkennbar am e   für "erweiterten Umfang". 

Andere Tecsun-Radios die offiziell bis 100 kHz runter gehen, kann man oft über Tastencodes erweitern.

Mit fallen dann noch Hobbyradios der Nasa HF- Serie ein. Die empfangen ab 30 kHz und kosten  gebracuht so ab 100 Euro aufwärts.

Malachite und Malachite 2 sind Weltempfänger die auch unter 100 kHz empfangen können.

Schöne Bausätz sind der RF Shark (ab 40 kHz) und der Black Devil auch ab 40 kHz

https://www.box73.de/product_info.php?products_id=4598

Bei den PC-gestützten Empfängern gibt es die RSP1-Serien, die ab 10 kHz empfangen können.

Mit freundlichen Grüßen
BS
Zitieren
#4
Oha,

Vielen Dank für die Info, das wusste ich echt nicht.

Die Tecsun hatte ich mir alle schon mal angeschaut, aber bei den Preisen auch gleich wieder weggesehen.
Aber sehr interessant die Frequenzen.

Ja, SDR gibt es einige die ab 10 kHz, oder sogar ab 0 KHz können.


Viele Grüße,
Axel Smile
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause...?
...Na mit einem Fjord Siesta! Wink
Zitieren
#5
Hallo Alfons,

ich habe einen Weltempfänger DEGEN DE1103, der sich auch auf unter 100 kHz einstellen läßt. Gerade habe ich es mal ausprobiert, ob er den DCF77 empfängt. Leider vergeblich, die Störungen sind hier momentan zu stark.
Der DEGEN DE1103 wird allerdings nicht mehr produziert.

Diese Frequenzeinstellung ist eine versteckte Funktion. Vielleicht gibt es eine solche Möglichkeit ja auch bei anderen digitalen Weltempfängern.

Gruß, Frank
Keiner von uns kommt lebend hier raus. Also spart nicht alles für später auf. Eßt leckeres Essen. Spaziert in der Sonne. Springt ins Meer. Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch. Bastelt mit Radios. Für nichts anderes ist Zeit.
Zitieren
#6
Ich nehme , zweckentfremdet, dieses hier. Es beginnt bei 10 khz.
Allerdings empfängt es jeder kleinste Störung aus dem haus mit.
Ich muss da schon alles Leuchtstoff und LED Lampen in der Nähe ausschalten.
Eine gute Antenne ist da natürlich auch zu empfehlen.
Bei mir sind des ca. 45 Meter Langdraht unterm Dachgiebel.

   
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#7
Hallo an Alle und Danke für die ersten Antworten...

Ja, es ist natürlich richtig, es geht um den Empfang von DCF77 insbesondere um das Ausrichten von DCF Antennen.

Dies wird zunehmend immer schwieriger und ich suche deshalb etwas, wo ich im Gebäude weniger Störungen
habe und es Sinn macht, entsprechend dort die Antenne zu montieren bevor ich mal wieder 20 m Leitng in die falsche Richtung verlegt habe
das muss natürlich was kleines leichtes und batteriebetrieben sein.

Der Weltempfänger DEGEN DE1103, ist mir bei meiner Suche schön bei YouTube aufgefallen...

Ideal währe ein DCF-Feldstärke Messgerät, ich glaub die gab es schon mal aber jetzt nicht mehr
Ich finde da nur Bausätze die entweder aufwändig zu bauen oder zu programmieren sind.

Nette Grüße - Alfons
Zitieren
#8
Bei mir steht ein SIEMENS E401, äquivalent mit R&S EK47. Der empfängt von 10 KHz bis 30 MHz.

https://www.radiomuseum.org/r/siemens_e401e_40.html

Kann man in 100Hz Schritten durchstimmen.
Grüsse aus Karlsruhe,
Harald
Zitieren
#9
Hallo Alfons,

das elektrische Feld der Sendeantenne in Mainflingen ist ungefähr vertikal, das magnetische Feld ungefähr horizontal (konzentrische Kreise) ausgerichtet. "Ungefähr", weil die Dachkapazität der Sendeantenne Richtung Osten größer ist, wird die Polarisierung leicht geneigt sein. Für die Ausrichtung der Empfangsantenne wird das aber unerheblich sein.

Für möglichst hohe Feldstärke müsste genügen, wenn man den Ferritstab der Empfangsantenne (die das magnetische Feld in elektrische Spannung umwandelt) horizontal und quer zur Richtung der Sendeantenne ausrichtet. Der Öffnungswinkel von Ferritantennen ist relativ groß, die Ausrichtung muss nicht genau sein.

Für gute Detektion des Signals ist hoher Signalabstand zu Störern wichtig. Ein Empfänger mit Amplituden-Demodulator und Lautsprecher ist hier sicherlich vorteilhaft, weil man damit akustisch auf hohen Störabstand, also Verringerung von Störsignalen, ausrichten kann. Der Ausblendwinkel von Ferritantennen ist relativ klein und das Ausblenden funktioniert nur gegen einen einzelnen ortsfesten Störer.

Bernhard
Zitieren
#10
Hallo zusammen,

Ja Frank, sowas ähnliches habe ich auch für VLF:

   

Und stimmt, diese Geräte stellen bei VLF so ziemlich alles andere in den Schatten.
Dolle Antenne braucht es meist auch nicht, z.B. SAQ geht mit 15 Metern Draht, ebenso MSF. Bei DCF77 muss man schon alles zurückdrehen, sonst übersteuert er das Gerät... Wink


Viele Grüße,
Axel Smile
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause...?
...Na mit einem Fjord Siesta! Wink
Zitieren
#11
Für den Pegelmesser vom Axel habe ich ein Datenblatt:

   

   

   

   

   

Quelle: Herstellerkataloge ca. 1966

aber mit ca. 8 kg doch wohl eher zu unhandlich
Trotzdem wüsste ich gern, ob man mit einem Kopfhörer am Ausgang das DCF Signal gut hören könnte

Liebe Grüße - Alfons
Zitieren
#12
Hallo Alfons,

Danke für das Datenblatt.

Ja, auch Kopfhörerempfang klappt problemlos.

Hier mal ein Video vom DCF77 an 15 Metern Draht:



Viele Grüße,
Axel Smile
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause...?
...Na mit einem Fjord Siesta! Wink
Zitieren
#13
Genau Axel, so ist es mein meinem auch anzusehen und zu hören.

Kleine Episode am Rande:

Mein Neffe hat Uhrmacher gelernt. Sein Ausbilder war fest davon überzeugt, das man das weder Hören noch sehen kann.
Dann hatte ich das meinem Neffen gezeigt, welches er gleich auf Video aufgenommen hatte.
Eine Eins war ihm damit sicher, da er es beweisen konnte.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#14
(21.01.2023, 16:52)Alfons_L schrieb: Hallo an Alle und Danke für die ersten Antworten...

Ja, es ist natürlich richtig, es geht um den Empfang von DCF77 insbesondere um das Ausrichten von DCF Antennen.

Dies wird zunehmend immer schwieriger und ich suche deshalb etwas, wo ich im Gebäude weniger Störungen
habe und es Sinn macht, entsprechend dort die Antenne zu montieren bevor ich mal wieder 20 m Leitng in die falsche Richtung verlegt habe
das muss natürlich was kleines leichtes und batteriebe
trieben sein.

Der Weltempfänger DEGEN DE1103, ist mir bei meiner Suche schön bei YouTube aufgefallen...

Ideal währe ein DCF-Feldstärke Messgerät, ich glaub die gab es schon mal aber jetzt nicht mehr
Ich finde da nur Bausätze die entweder aufwändig zu bauen oder zu programmieren sind.

Nette Grüße - Alfons

Guten Tag.

Ich habe ihre Fakten fett gestellt. Sie machen diese Arbeit öfters und vielleicht gewerblich? Dann sind sie sicher bereit ein paar Euro zu investieren. Sicher brauchen sie für so eine Arbeit keinen der vorher gezeigten Bootsanker um sich einen Bruch zu heben. Die schnellste und beste Abschätzung des Signal-Rausch-Verhältnisses und der Störer sehen sie in einem Gerät mit Spektrumanzeige und Wasserfallanzeige um die Empfangsfrequenz von 77 kHz herum.  Schauen sie mal den von mir genannten Weltempfänger Malachite DSP an. Diesen Weltempfänger gibt es zur Zeit fertig aufgebaut für 230 Euro bei Amazon mit 30 Tage Rückgabe und Lieferung aus Deutschland direkt durch Amazon. Ich möchte ihnen dazu den Link posten.

https://www.amazon.de/50KHz-2GHz-DSP-SDR...B08HM3X1PY

Damit sehen sie sofort wie stark das Signal über dem Rauschen ist ohne ein Minutentelegramm abzuwarten, ob es Störer gibt und durch den Antennenanschluss können sie die zu installierende DCF77 Antenne direkt anschließen. Bei Fernspeisung eventuell mit Speiseweiche und DC-Blocker. 

230 Euro. Nicht teuerer als große Sangean-Weltempfänger, nichts Bauen oder Programmieren und sie können auch mal Radio damit hören wenn sie keine Funkuhr installieren. Wenn es nicht passt dann innerhalb von 30 Tagen kostenlos bei Amazon retournieren.

Mit freundlichen  Grüßen
BS
Zitieren
#15
Hallo BS
Danke für den Tip, werde mir das mal in Ruhe ansehen....
Im Augenblick mache ich noch einige andere Versuche...sollte sich daraus was ergeben werde ich das hier auch beschreiben
Bis bald - Alfons
Zitieren


Gehe zu: