Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
RS 232 Anschluss
#1
Guten Morgen und ein hallo in die Runde

Ob der Beitrag hier richtig gelandet ist weis ich nicht genau. Ansonsten bitte richtig verschieben.

Ja das Problem was ich habe ist nicht ganz eindeutig.
Es geht um einen  RS232 Anschluss
Mein Sohn schickte mir die Bilder -- Papa hilf mir --
Als die haben auf der Kegelbahn eine "Lauflichtsteuerung" und zur Verbindung wurde RS232 Kabel benutzt
So nun sind im Stecker zwei Kabel ab und keiner weis wo sie waren oder hingehören
Eventuell hat ja einer eine Idee auch was die Farbbelegung betrifft.
Wie gesagt ist etwas speziell Huh aber ich weiß mir nich anders zu helfen.
Vielen Dank schon mal im vorraus
Jochen
       
Zitieren
#2
Hallo Jochen,
schau Dir bitte den Link an: https://www.virtual-serial-port.org/de/a...32-pinout/
Dort wird die Belegung der Schnittstelle unter Punkt 3 ausführlich beschrieben.
Die Adern sollten an Pin 3 und 5 gelötet werden. Welche Ader die Masse (GND) ist, müsste gemessen werden.
Tippen würde ich auf die schwarze Leitung - aber ohne Gewähr!
Grüße aus Wassenberg,
Norbert.
Zitieren
#3
Danke erstmal für den Tip
Der Sohn kommt erst am Sammstag dazu das auszuprobieren
Ich werde berichten
Jochen
Zitieren
#4
Da Pin 5 normal Masse ist, würde ich Pin 5 mit dem Gelben/Blanken Draht verbinden , da der Blanke Draht meist Schirm und Masse ist.
Den Schwarzen Draht dann an Pin 3.

ohne Gewähr!
Gruß
tom
Zitieren
#5
Hallo
So die Kabel sind nach eurer Beschreibung angelötet wurden mal so und mal so
hat aber in beiden Fällen nichts gebracht.
Die Störung muss also wo anders liegen.
Wir werden schauen.
Jochen
Zitieren
#6
Hallo Jochen,
bei aller Freude am Experimentieren, denk daran: RS232-Schnittstelle kann nur mit 10 mA belastet werden.
Experimente machen viel Spaß, besonders wenn am Ende das Gerät richtig defekt ist.
Dann brauchst Du nicht mehr umlöten.
Du brauchst also zuerst ein Gehirn, dann ein Spannungsmessgerät für einen Messbereich bis 20 V.
Die Schnittstelle schaltet Signalpegel um! Also nicht plus 15 V und 0 V sondern 15 V und minus 15 V.
Gibt auch welche mit 10 V.
Und dann mal messen was an den freien Draht passiert.
Grundlagen kann man hier nachlesen:
https://www.elektronik-kompendium.de/sit...310301.htm
Gruß Manfred
Wozu Fortschritt, wenn früher doch alles besser war?
Zitieren


Gehe zu: