Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Überholung einer Zerhackerpatrone
#1
Hallo Freunde,

das Gesuch vom Dietmar hat mich bewogen, hier mal etwas zur Überholung einer Zerhackerpatrone im alten Röhren-Autoradio zu schreiben. Ich war damals im Auto-Ersatzteillager. Wir waren noch öfter konfrontiert mit den alten Röhren-Autoradios. Neben den Radios selber saß ein sog. Zerhacker. Also quasi ein Trafo, wie in unseren Röhrenradios. Allerdings mit dem Unterschied, dass sich primär relativ wenige Windungen befanden. Sekundär dagegen gab es die größere Anzahl Windungen. Die Röhrenheizungen konnten meist dem alten Bordnetz (6 Volt) direkt entnommen werden. Zwischen dem Batterieplus und dem Trafoeingang befand sich die sog. Zerhackerpatrone. Dieses Teil hat eine ähnliche Funktion wie eine normale Klingel. Was meist nicht mehr gut funktionierte waren die Zerhackerpatronen. Schon früh kam ich in Ermangelung von Ersatz darauf, dieses Ding muß doch zu überholen sein. Meist ging das sehr gut. Man muss das Gehäuse unten aufbörteln. Nun kann man das Gehäuse aus Alu abziehen.

Es wird nun mit dem Ohmmeter die Spule auf Durchgang geprüft. Meist waren die intakt. Aber die Kontakte.... Durch die hohe Stromstärke verschleißen die schnell. Es gab den Fall, da waren die Kontakte zusammen geklebt, also verschweißt. Meist aber waren die Kontakte - ähnlich wie bei einem Relais - verzundert. Man muss also die Kontakte mit einer Kontaktfeile "schlichten". Das wurde früher auch bei Relais so gemacht. Uns haben das damals die "alten Meister" gezeigt. Nach der Reinigung wurden die Kontakte sparsam mit Kontaktfett versehen. Der Probebetrieb sollte hinterher erst mal ohne die Alu-Kappe erfolgen. Dann wurde die Kappe wieder verbörtelt und der Zerhacker funktionierte wieder.

Allerdings konnte man diesen mechanischen Teilen nicht lange trauen. Wer solch ein Autoradio längere Zeit betreiben will, kommt wohl um die Anschaffung eines Elektronik-Ersatzes nicht drum hin.

Schade, ich habe keine Bilder von so einer Aufbereitung. Aber zumindest konnte ich diese Maßnahme mal beschreiben.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#2
Hallo Andreas,
mit Bildern kann ich aushelfen, vor einiger Zeit habe ich auch einige gereinigt.

   

   

   

   

   
Grüße aus Sachsen, Falk
Zitieren
#3
Ein Kolege aus dem Technikforum rep. solche Teile und baut sie um.
Vielleicht hilft es weiter? https://www.die-radiowerkstatt.de/zerhacker
Freundliche Grüße aus dem hohen Norden sendet

Jürgen (ELO01)
Zitieren
#4
Hallo Falk,

oja, ich danke dir. Du hast das genauso wie beschrieben gemacht. Naja, alter Hase eben. Sicher, wenn ich mir überlege, diese Überholungen habe ich vor vielen Jahren hin und wieder gemacht. Mittlerweile wird mit den Teilen auch nicht mehr so viel los sein. Stichwort Kontakte. Es ist schon reizvoll mit einer technischen Lösung. Hier wären mal Beispiele interessant, was sowas kostet.
Diese mechanischen Zerhackerpatronen haten ja einen großen Nachteil: Sie erzeugten HF-Störungen, die kaum zu unterdrücken waren. Naja, eben alte Technik.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#5
(23.02.2024, 02:36)Andreas_P schrieb: Hallo Falk,

oja, ich danke dir. Du hast das genauso wie beschrieben gemacht. Naja, alter Hase eben. Sicher, wenn ich mir überlege, diese Überholungen habe ich vor vielen Jahren hin und wieder gemacht. Mittlerweile wird mit den Teilen auch nicht mehr so viel los sein. Stichwort Kontakte. Es ist schon reizvoll mit einer technischen Lösung. Hier wären mal Beispiele interessant, was sowas kostet.

Das kostet im wesentlichen Arbeitszeit,  die macht den Grossteil aus.

Wenn Du Freude am selbermachen hast, nimm einen simplen astabilen Multivibrator,
einfachst Cmos 4049  oder 7555. Bau damit einen 200Hz schwingenden Multivibrator auf.
Am Ausgang 2 moderne n-kanal FET, die 10A/60V abkönnen, als Gegentakt Schalter.


Elegant wird sowas in Kicad auf eine Platine gebracht (ca. 16 Bauteile), in SMD technik noch gut handlötbar -- und so klein, das es in der alten Patrone einbaubar ist. Von aussen also keine Modernisierung sichtbar :-)

JLCPCB macht Dir 10 Platinchen inkl. Versand für unter 8€

Wenn Dir Tastlücke wichtig ist: TL497 o.ä. ist auch gut zur Ansteuerung.

Weiterer Vorteile
Die Hf Störung läßt dann auch deutlich nach.
Gruss Andreas
Zitieren
#6
Servus,
Ich baue diese immer mit Germanium Transistoren für Funkgeräte oder mit 2N3055 für 6V Autoradio, da es hier noch viele Antik Auto Sammler gibt. Kann man aber auch auf 12V umbauen. Die 2N3055 Teile passen auch in eine Zerhacker Patrone. Die Funkgeräte Teile verwende ich in tragbaren Röhrenprüfern mit 4,8V bzw 6V Akkus. Da kann man dann auf dem Flohmarkt sehr schnell Anzeigeröhren vom Typ EM checken und auch kleine Batterieröhren  und ist damit sicher keinen Mist mit nach Hause zu nehmen.


.jpeg   IMG_0165.jpeg (Größe: 309,56 KB / Downloads: 385)

Hier findest du auch den Link zu einem sehr guten und einfachen Zerhacker. In Anlehnung an diese Schaltung habe ich bestimmt schon 30 Stück davon gebaut. Funktionieren phantastisch und man nimmt alles aus der Grabbelkiste. Braucht man kein Chip Gefummel.

http://www.urlaub-und-hobby.de/delco/
Gruss, Volker
Zitieren
#7
So ein Teil mit den zwei Transistoren hatte ich auch schon mal für jemanden nachgebaut.
Ob es richtig funktioniert hat weis ich nicht, da ich kein passendes Endgerät habe.
Im Leerlauf funktionierte es aber gut.
Habe immer soviel Arbeit, dass ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#8
Hallo Freunde

Mensch Frank, das könnte doch diese Teil sein??? Nachdem ich die Links durchstöbert habe viel mir dieses Teil wieder ein was schon länger hier liegt ein. Nochmals herzlichen Dank

   

   

Ja dann muß ich mal abwarten was die Reparaturanfrage bringt. Sonst teste ich diesen. Ich habe aber nur diesen einen Zerhacker mit diesen spezial Pinnen. Also verscheißen kann ich mir nicht leisten.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#9
Servus,
Wenn du eine Zerhacker Patrone brauchst schicke ich dir so eine russische mechanische für 4,8V, Fassung und Sockel ist oktal.
Gruss, Volker
Zitieren
#10
Servus,
Und so einen alten US Stecker kannst du auch dazu haben, dann kannst du deine eigene Patrone basteln.


.jpeg   IMG_0166.jpeg (Größe: 303,48 KB / Downloads: 337)
Gruss, Volker
Zitieren
#11
Ja Dietmar, das ist das Teil, habe nur keine Bilder mehr bei mir gefunden.
Muss natürlich Mechanisch etwas angepasst werden.
Die Schaltung dazu ist ja oben bereits gepostet worden.
http://www.urlaub-und-hobby.de/delco/
Musst dir nur noch die Schaltung mal ausdrucken und dazu legen.
Habe immer soviel Arbeit, dass ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#12
Hallo Leute

Die russischen Funkgeräte (R105; R108; RR109 u.ä.) hatten zu späterer Zeit einen Transistorzerhacker (4,8 Volt) wie im 1. Bild von @Radio-Volker rechts zu sehen ist. Davon haben die Russen so viele in die "Umlaufbahn" geschossen, da sollten doch auf Elektronik-Flohmärkten noch welche "rumfliegen". Die waren 1 : 1 gegen die Mechanischen austauschbarund fast wartungsfrei.

Viele Grüße Peter
Die Deutsche Sprache ist FREEWARE, du darfst sie ohne Einschränkungen verwenden.
Die Deutsche Sprache ist nicht OPENSOURCE, du darfst sie nicht nach deinem Gutdünken verändern!
Zitieren
#13
Servus Dietmar,
Ich schicke die Teile morgen ab.


.jpg   neu.jpg (Größe: 75,36 KB / Downloads: 162)

Hallo Peter,
Diese elektronischen Russki Zerhacker habe ich nie wieder hier gefunden. Gebrauchen könnte ich da schon noch 2 Stück von.
Gruss, Volker
Zitieren
#14
Hallo Freunde
Volker, herzlichen Dank
Der Herr aus dem Link von Jürgen in #3 hat sich gemeldet. Inclusive Versand möchte er 90€ haben. Das kann ich ja immernoch im Hinterkopf haben. Mein Nachbar mit dem Mercedes SL wird sich freuen das es Vorschritte gibt

Dankeschön an alle. Ich berichte weiter
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#15
Servus,
Ist abgeschickt. Gib mal Laut, wenn es angekommen ist. Viel Spass beim "Hack-Hack" basteln. Ich habe da zum Schluss wegen der Montageeinfachheit immer TO220 MJ 3055 montiert, baut auch etwas kleiner.
Gruss, Volker
Zitieren
#16
Hallo Freunde
@Volker, das Päckchen ist heute angekommen, vielen lieben Dank
die mitgelieferte Patrone kenne ich aber überhaupt nicht. Gibt es ein Datenblatt?
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#17
Servus,
Sehr schön. Die Patrone ist russisch für 4,8V und kommt aus deren damaligen Standard Funken. Ein Datenblatt habe ich nicht, aber sie müsste für 135 V und ca. 20mA sein. Ist natürlich die alte mechanische Ausführung. Du sollst die ja auch nur nehmen um darin deinen elektronischen 12V Zerhacker zu verstauen. Dafür habe ich dir ja auch den US Sockel mitgeschickt.
Gruss, Volker
Zitieren
#18
Ah ja, jetzt hab ich es begriffen, den Russen aushöhlen und den elektronischen dort reinschiebenden und dann den US Sockel draufsetzen
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#19
Servus,
Genau so isses mein Bester! Viel Spass beim Basteln.
Gruss, Volker
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hilfe bei der Bestimmung einer Röhre Livingvinyl 4 2.775 02.04.2020, 10:28
Letzter Beitrag: Livingvinyl
  Herstellung einer Triode heute! radio-volker 11 6.082 14.03.2019, 14:22
Letzter Beitrag: Daniel

Gehe zu: