Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Radio Rema 2001 EIN /Aus (Taster...Schalter?)
#1
Hallo wollte euch mal kurz einen Rema2001 ist von Fabrik für Rundfunk Elektrotechnik u.Mechanik aus Stollberg. Von 1961 bis 1964 hat LW, MW ,KW und UKW. Ich wollte ihn herrichten um mal wieder ein Gerät für UKW zu haben. Das übliche gewechselt zu 90 % alle Kondensatoren bis auf die Elkos die waren noch gut . Starke Oxydation in den Wellenschaltern dies hatte ich gut hinbekommen . Das Gerät spielt nun super auf allen Wellen der Ton und , Bässe sind auch recht gut. Siehe Bilder nicht wundern Skalenscheibe ist gebrochen habe aber schon eine Ersatz bekommen von hier von Chris B. Nun zum eigentlichen Problemchen es geht um den "EIN ,AUS," Taster bzw.Schalter hatte mich erst gewundert wie soll der Funktionieren er schsltet sofort wieder aus. Nach recherche hatte ich dies hier im Forum gefunden.

.jpg   Screenshot_20240311_111145_Chrome_copy_466x96.jpg (Größe: 24,49 KB / Downloads: 389)
Hier musste ich nun an die obere Seite des Tastensatzes kommen. Das Gerät hat 2 Sätze jeweils 5 Tasten bei mir ist es der linke Satz ganz links der Ein Aus Hebel der den Schalter betätigt .
           
Siehe Bilder ist hier die Feder gebrochen. Jetzt kurze Frage wer hat zufällig noch diese Feder der für den Eon ,Aus Hebel  zu dem Schalter gehört. Hier dieser Schalter der über die Mechanik betätigt wird .
   
Hier noch die Bilder vom Rema 2001, Das Gehäuse werde ich noch im Sommer machem ansonsten fehltmir nur noch die kleine Feder für die Ein Aus Mechanik vielleicht gibt es ja Schlachtchassis wo solche Tastensätze verbaut sind?
           
Vielleicht kann mir jemand Helfen lg.Maik (Stassfurt) und wünsche allein Frohe Ostern.
Zitieren
#2
Ach herrjeh,

da hättest du lieber dieses Gerät als Teileträger genommen. Tausche doch erstmal die Feder mit einer anderen Taste z.B. "Sprache" - damit du erstmal ordentlich An und Aus schalten kannst.

Thommi
Zitieren
#3
Hallo Maik,

habe seit Mitte der 60-er Jahren auch einen REMA 2001, war mein erstes Radio. Noch heute nutze ich es, bin immer wieder begeistert über Klang und Empfindlichkeit.

Zu Deinem Problem: leider habe ich keine Ersatzfeder für die Ein/ Aus-Taste. Ich würde erst einmal die Feder von einer weniger genutzten Taste  verwenden.  Hier bietet sich z.B. die Sprach-Taste an, die wird beim Musikhören selten eingeschaltet. Solange ich mich erinnern kann, wurde diese Taste bei mir nie genutzt.

Evtl. hilft Dir mein Tipp, um das Radio erst einmal wieder einschaltbar zu machen. Mit dem Gehäuse hast Du ja auch noch einiges zu tun. Es ist unklar, wie man ein solches Gerät mit Lackfarbe derart "versauen" kann. Das wird nicht ganz einfach, die Oberflächen wieder "in den Urzustand" zu versetzen. Bin auf Bilder vom "danach" gespannt.

Beste Grüße
Jürgen

PS: Thommi war mal wieder schneller.
Zitieren
#4
Hi Tommi , ja ich hatte die Tonabnehmertaste schon im Augenschein und werde wenn es sich nichts anderes ergibt die nehmen. Hab auch schonmal über Federnnachbiegen bzw.Federn selber biegen nachgedacht . Da bräuchte man diesen Federstahlt und so ne Biegevorricvtung könnte man ja an einen Brett mit zwei Stiften bzw.Nägeln machen ne Vergleichsfeder hab ich ja. Trotzdem Danke. lg.Maik (Srassfurt)
Zitieren
#5
....Fahrrad Speichen gibt's in kleiner dicken Auswahl, diese eignen sich bedingt als Federdraht.
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#6
Hallo mich hatte gerade der Ergeiz gepackt hatte die alte gebrochene Feder genommen und einfach eine Federwindung weggenommen dadurch hatte ich wieder das fehlende Ende da es reicht geradeso und es Funktioniert um auf Nummersicher zu gehen werde ich die gefummelte Feder für einen nicht so wichtige Taste nehme  ja vielleicht Sprache . Siehe Bild lg.Maik (Stassfurt)
       
Zitieren
#7
Hallo Mike,ich Grüße. 
Messe mal mit einem Messschieber den Durchmesser des Drahtes und schreibe es hier!

Mit freundlichem Gruß, Heiko
Zitieren
#8
Hallo Heiko , es Funktioniert erstmal ansonsten komme ich nochmal auf dich zurück Dsnke .lg.Maik (Stassfurt)
Zitieren
#9
Hallo Maik,
ich schließe mich dem Heiko an. Maße sind wichtig. Dann könnten wir solche Federn bauen. Geht sicherlich nicht "von heut auf morgen", aber machbar. Evtl. auch par mehr.
LG aus Schwerin, Holger
Zitieren
#10
Hallo , wollte jetzt schreiben und zeigen wie es mit dem Rema weiterging bis zur Fertigstellung. Hier habe ich das Problem mit der Feder für den Ein Aus Schalter lösen können da noch genug Federmaterial da war habe ich einfach eine Windumg weniger genommen und die Feder war dadurch wieder in etwa im der Ursprungslänge :
       
Der Ein Aus Schalter Funktioniert schonmal.
   
Beim Messen der ganzen Wickelkondensatoren ist mir aufgefallen das wirklich alle mit den Werten von Soll und Ist um das doppelte ungefähr abweichen also Soll 5 nano Farad da hatte ich ISt um die 12 nano usw.Also komplette Kondensator gewechselt. Die Becherelkos waren sehr gut hatte ich so gelassen.
 Bilder vom Chassis vor der Reinigun,:
       
Es war sehr verkniest es war von einer Autowerkstatt was Jahrelang in der Werkstatt Stand deshalb auch der Zustand , dann noch die weise Farbe und das gebrochene Skalenglas , da hab ich aber zum Glück schon ein neues von hier. 
Jetzt kam mir die blödeste Idee meines Lebens ! Ich hatte mal ein Reinigungsvideo der "Hansischen Reinigung " gesehen. Dachte mir bei dem Rema probierst es mal aus.Habe Trafos ausgebaut.Übrigens vor der Reinigung spielte das Rema tadellos. Mh nun mit Etwas Reiniger und Wasser im der Dusche abgeseift.Totale Dreckschmodder. Aber danach war es sehr sauber mh schön. Bei der Inbetriebnahme war nur Mist kein Empfang ganz spärlich auf allen KE , LW ,MW und UKW war da aber sehr leise nur Grütze , Ich hatte mich selber gehasst für so eine doofe Idee , Dann bei 50 grad Celsius 2 Tage in der Backröhre zum Trocknen.
           

Nach 2 Tagen Backofen Trocknung und Föhn hatte ich es im Betrieb genommen.Totaler Mist auf allen Wellen und UKW nur sehr Schwach und leise. Also nie wieder diese Reinigungsmethode. ja klar sind mur alle Physikalischen Wirkungen von Wasser bekannt , Kapillarwirkungen , Wasser Eindringung in HF ,Bandfiltern , Röhrensockel , späterer Oxydation , Korrosion ect. So ich war Total sauer auf mich wie doof , ein schönes Chassis aber Spielt nur Grütze. Was war meine Idee so 5 Tage lang ab im die Backröhre mit 45 bis 50 grad Celsius und Umluft.....Ich sage euch macht sowas nie , niemals mit Wasser reinigen es kann gut gehen aber lasst die Finger davon , dann lieber in Fleißarbeit Wattestäbchen , Pinsel , Zahnbürste , Reiniger Isopropanol , Bremsenreiniger , Glasreiniger aber mit Vorsicht.So ich hatte das Chassis dann nochmal 5 Tage im Heizungskeller. Dann der große Moment 2.Inbetriebnahme . Oh es schrie mich an auf allen Wellen. Hurra so wie vorher spielte es. Es schrie "Mach das nie wieder mir mir ". Dauertest von so 6 Stunden hatte es bestanden. So wieder was gelernt. Nun zum Gehäuse und der eingesauten Front. Habe das Gehäuse was sehr Ölig Fettig Autowetkstattdreck war mit Bref gereinigt ging wunderbar das Gehäuse dann mit Möbelpolitur gewienert. Der Stoff war mit weiser Farbe hatte ich mit Feuchtem Tuch abbekommen . Aber man sieht die flecken trotzdem noch. Aber Andreas Peine hat mir schon Stoff versprochen hier Bilder vor und danach.
                   
Naja das Ergebniss ist nicht ganz zufriedem stellen. Aber wenn ich den Stoff bekomme werde ich es nochmal in Angriff nehmen. 
So als Schlusswort will ich mal sagen nie wieder diese "Hansische Reinigungsmethode. Okay es mag jetzt auch welche geben die das nicht so sehen , vielleicht hatten sie ja Glück.Ich kann nur aus meiner Erfahrung Sprechen es ist immer Risiko behaftet. Es kann auch später zu Ausfällen kommen den einen Tag spielt es wunderbar und am anderen spinnt es. Also Finger weg . Ach ja was mich noch verblüfte das wirklich alle angegebenen Spannungswerte und Stromwerte , der Röhren im Plan von meinen Werten nur so um max 5 Volt abweichten , das fand ich schon sehr gut. Ansonsten ein schönes Radio auch die Bässe sind recht gut. Lg.Maik (Stassfurt)
Zitieren
#11
Wie heisst es so schön: Aus Fehlern wird man klug :-) Die sog. Hansische Methode kann funktionieren, kommt aber auf das Gerät und vor allem auf die Vorbereitung an. Z. B. sollten nicht nur Trafos und AÜ´s ausgebaut werden, sondern auch die Bandfilter. Darin nistet sich nämlich, auch bei sorgfältigem Abkleben, Feuchtigkeit ein und die geht nur sehr, sehr langsam wieder heraus. Nimmt man das Gerät dann zu früh wieder in Betrieb, kann das zu Folgeschäden führen und die Filter zerstören. Da spreche ich aus eigener, leidiger Erfahrung! Natürlich müssen danach auch sämtliche Papierkondensatoren heraus, auch wenn sie vorher i. O. waren.

Ergo: Lieber nicht, Wink dann doch lieber mit Pinsel und Staubsauger und anschließend, wenn gewünscht, mit Putzlappen und/oder Bürstchen und nur leicht feucht und gleich wieder trockenwischen.

Aber, Du hast es ja geschafft und das ist, was letztlich zählt. Das Gehäuse scheint trotz der Werkstatttortur noch in einem guten Zustand zu sein und wenn dann noch der neue Stoff drauf ist, hast Du ein sehr schönes Radio. Beachte jedoch beim Aufkleben des Stoffes die Hinweise dazu, Andreas wird Dir da sicher noch Tipps geben. Bei falscher Anwendung können Kleber durch den Stoff durchschlagen und auf dem guten Stoff wieder fiese Flecken machen, ebenso sieht es sehr störend aus, wenn der Stoff schief sitzt, oder Falten wirft. Da kann man auch viel falsch machen.

Gutes Gelingen für die restlichen Arbeiten, das schaffst Du auch noch.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Die einzige, falsche Entscheidung die du treffen kannst ist, keine Entscheidung zu treffen.
Ich bin nicht DICK, ich bin nur zu KLEIN für mein Gewicht  Big Grin
Zitieren
#12
Ja danke Anton besser bekomm ich es nicht hin danke für die Hinweise. Ja klar mit den Bandfiltern , vielleicht war ich auch bei der 1.Trocknung zu voreilig. Mit dem Stoff muß ich schauen hatte ich noch nicht gemacht , aber werde ich ja sehen. Habe auch gemerkt das an manchen stellen wo ich mit dem Feuchten Lappen gerieben habe das der Stoff sich auflöste. Nun ja Baujahr 1961 gute 60 Jahre. lg.Maik (Stassfurt)
Zitieren
#13
Vielen Dank nochmal an Chris B. von ihm hatte ich das Rema Skalenglas für einen schmalen Taler. lg.Maik (Stassfurt)
Zitieren
#14
Ei, nun schicke mir doch mal die Maße vom Stoff. Vielleicht paßt mein Stoff ja.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#15
Hallo Andreas mh ja den Stoff bekomme ich wirklich nicht besser hin wenn ich noch weiter an ihm rum putze zerfällt er mir .Nun die Maße sind ,60 cm  x so  15 cm besser 20 cm muß ja noch etwas überlappt nach innen sein. Lg.Maik (Stassfurt)
Zitieren
#16
Wenn dir das helfen würde.
Ist 63 x 20 cm und natürlich gebraucht.
Gut aufspannen und dann waschen könnte wieder schön werden.
Stammt von einem Oberon Radio.

   

Dann per PN deine Postanschrift zu mir.
Natürlich Kostenlos und sogar umsonst. Smile
Habe immer soviel Arbeit, dass ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#17
Super , Danke Frank ich melde mich per Pn.lg.Maik (Stassfurt)
Zitieren
#18
Hallo Maik,

ja auch ich war nicht untätig. Leider hat mein Stoff nur eine Länge von 55 cm. Einmal waschen und der Stoff läuft etwas ein. Wahrscheinlich ist der Stoff vom Frank doch besser geeignet.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#19
Danke Andreas, ich weis doch du wärst der letzte der nicht helfen würde , könnte. Ja mit den Stoff ist es so ne Sache bisschen wie Porzellan zu behandeln. Ja der Frank hat jetzt was für mich danke dir trotzdem .lg.Maik (Stassfurt)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frequenz Tuner Rema 744 Morningstar 16 1.414 05.05.2024, 14:14
Letzter Beitrag: Dietmar Klaus
  Rema Andante 744 Solfiten wechseln. Fabian74 1 245 03.02.2024, 20:11
Letzter Beitrag: radioharry
  Telefunken Atlanta 101 Radio EIN AUS Schalter PatKoDan 5 498 02.02.2024, 09:54
Letzter Beitrag: Axel 61
  Rema Arietta Kopfhörerbuchse nawrotek 5 308 01.02.2024, 12:34
Letzter Beitrag: nawrotek
  Rema Andante 830 vom Sperrmüll Axel 61 15 8.523 20.12.2023, 09:33
Letzter Beitrag: Axel 61

Gehe zu: