Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Taschenrechner
#1
Auf den Flohmärkten muss ab und zu einer mit. Vor allem die StromfresserSmiley26

           

Moderationsanmerkung: Titel leicht abgeändert.
Gruß
aus der Stadt der Rodgau Monotones
Georg



Zitieren
#2
Du sammelst Taschenrechner? Wie viele hast du schon?
Das wäre doch auch mal ein Thread wert, oder?
Immer guten Empfang und viele Grüße - Uwe
Zitieren
#3
Zu wenige , Uwe, 20 habe ich bereits verkauft
Gruß
aus der Stadt der Rodgau Monotones
Georg



Zitieren
#4
Schade, aber auch ein tolles Sammelgebiet. (Eigentlich kann man fast alles sammeln)
Immer guten Empfang und viele Grüße - Uwe
Zitieren
#5
Meinen ersten Elektonischen Taschenrechner (Grüne Anzeige) hatte im Kaufhaus Bieberhaus in Frankfurt Main gekauft. Hat 365.- DM gekostet.Und Dick wie eine Brotbüchs
Smiley57
.jpg   Brotbüchs.jpg (Größe: 5,33 KB / Downloads: 380)


Peter-MV hat aber auch einen Duplex. Müsste ich auch irgendwo, wo hab ich den nur.......
Gruß
aus der Stadt der Rodgau Monotones
Georg



Zitieren
#6
Moin Moin, Georg Smile

(27.02.2015, 15:56)Radioschorsch schrieb: ..... Peter-MV hat aber auch einen Duplex. Müsste ich auch irgendwo, wo hab ich den nur.......

=> Jo hi hi Big Grin Geht mir grad genauso Big Grin Big Grin Wollte mir letztens meinen Duplex mal wieder zu Hand nehmen,
aber aus irgendeinem Grund scheint er "verdunstet" zu sein Angel Bin gespannt, wo ich ihn wieder finde...

So ist das, wenn die Dinge so smart und flach sind... Undecided

Beste Grüße, von Peter

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Edit: Heute (28.02.2015) nach einigem Überlegen wiedergefunden Smiley53
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#7
Noch einer ist "aufgetaucht" Druckt mit Thermopapier und auch Kalender.

       
Gruß
aus der Stadt der Rodgau Monotones
Georg



Zitieren
#8
Hallo,

eine Taschenrechenmaschine aus den 80iger Jahren mit der ich gearbeitet habe (musste).

[attachment=15761]

Gekauft habe ich einen solchen Elektronika 61 im Jahr 84 für ? (ich weis nicht mehr wie viel) Peso beim Hydrografischen Institut von Kuba in Havanna. Das Handbuch ist eine Bindung einer Vielzahl Schreibmaschinenseiten auf Russisch. Die Spanische Übersetzung hingegen 2(!)-seitig und handschriftlich. Waren die Kubaner damals schlauer als die Russen oder fauler?

Was jedenfalls weder in Russisch noch Spanisch erwähnt wurde, war das man das zugehörige Netzteil erst nach Umwickeln nutzen konnte. Die 110V wurden wie so oft nie erreicht, bei uns auf der Station waren es meist 80-90V. Der Rechner fand damals seine Verwendung bei der Berechnung und Errichtung von Antennenfeldern im Süden von Havanna. Leider war die Verarbeitung des Rechners nicht den klimatischen Bedingungen angepasst. Die Leiterplatte der Tastatur brauchte besondere Pflege so das man dann doch oft auf Papier und Bleistift zurückgegriffen hat.
Zitieren
#9
@Heinz
Wunderschön beschrieben, deine Eindrücke vom russischen Taschenrechner.
Radiogrüße Detlef

Wer nicht mit dem zufrieden ist was er hat, wäre auch nicht zufrieden mit dem was er hätte, wenn er es haben würde.
Zitieren
#10
Hallo Detlef, hallo Zusammen,

der Rechner hatte eine wunderschöne Eigenschaft. Die Möglichkeit der Eingabe in der Umgekehrten Polnischen Notation. Das scheint sich in der Welt der Taschenrechner aber nicht durchgesetzt zu haben. Schade ich fand es irgendwie logischer und effizienter so mit der Maschine zu sprechen.

Das Netzteil war wirklich grauenhaft konstruiert und ab Werk überhaupt nicht vor Ort einsetzbar. Dennoch ohne Netzteil ging es nicht! Die nötigen Batterien gab es damals in keinem Laden zu kaufen.
Zitieren
#11
Einen hatte ich mir auch mal vor Jahren zugelegt.
Eine aus der Produktion aus Mühlhausen. der Funktioniert sogar noch. Aber die zahlen sind nur 3 mm groß, so das ich ohne Brille die nicht lesen kann. Innen sind Siebensegment Anzeigen VQB37.

   

   

   

   
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#12
Der MK61 gefällt mir ausgesprochen gut!Smiley32
Was macht die grüne Fläche unter dem Display?

Ich ärgere mich schulmäßig mit diesen Beiden herum... Der linke kann alles was man nicht braucht. Den rechten kann ich bedienen Smiley43

   
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Zitieren
#13
Die Casio hatten ab Anfang der 90er Jahre den "ENG"-Modus. Das war super. Da konnte man die "µ m n p f k M G T"-Vorzeichen über shift+1-9 auswählen und direkt eingeben. Speziell bei elektrotechnischen Rechnungen wo mal mA und kOhm verrechnet werden müssen - oder ähnliche Rechnungen - hatte das viel Zeit gespart und ich musste nicht die 10hochwasweisich umrechnen.
Für die Arbeit hab ich mir einen neuen Casio bestellt -das größte Modell - der kann das nicht mehr Sad
Zitieren
#14

.jpg   HP Taschenrechner_.jpg (Größe: 314,71 KB / Downloads: 192)

Hab auch noch ein Relikt aus älteren Tagen, find nur auf die Schnelle das Netzteil nicht, daher nur im "off-Modus". Hat noch die "Nixie" Röhren, wenn ich recht informiert bin. Hab den irgendwann einmal geschenkt bekommen als "Tüftler" und ihn dann gereinigt in die Schublade gelegt.....

Lieben Gruß,
Markus
Zitieren
#15
Das ist cool! Bei meinem Classpad hab ich das nicht gefunden. Das kann man dem aber sicherlich per USB beibringen
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Zitieren
#16
Hallo Frank,

die Ziffern sind ja wirklich klein. Bei dem Russen war es auch nicht sonderlich groß, aber früher ging es noch.
Auf dem ClassPad von Mark kann ich aber noch weniger lesen als auf dem Mühlhausener.
Mark die grüne Fläche hat für den Normalnutzer nur die Aufgabe unschön auszusehen, für die Rechenaufgabe absolut ohne Bedeutung.

Markus, ein schöner Rechner und mit UPN! Gibt es heute noch soetwas neu zu kaufen?
Zitieren
#17
(26.05.2015, 13:20)RFTHeinz schrieb: Markus, ein schöner Rechner und mit UPN! Gibt es heute noch soetwas neu zu kaufen?

Ja, HIER.
Ganz billig Wink
Sind übrigens (leider) keine subminiatur Nixes sondern "schnöde" LED's im Display.
Gruß,
Uli
Zitieren
#18
Hallo Uli,

ein Programm ersetzt keinen richtigen Taschenrechner. Da fehlt das Tastengefühl.
Zitieren
#19
Hallo!

Habe da auch noch solche Schätzchen! Bis auf der unten links sind alle mit Tasche und Bedienungsanleitung! Die beiden unteren haben grüne Zahlen. Sind nur grad keine Batterien drin oder bei dem Commodore die Akkus nicht geladen!

       

Der oben links ist für wissenschaftliche Berechnungen und hat 12 Stellen! Er sieht noch fast wie neu aus.

Gruß Chris
Rettet den analogen Rundfunk!! Kauft UKW Radio's!!!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Taschenrechner Minirex75 Morningstar 2 1.659 25.11.2018, 21:37
Letzter Beitrag: saarfranzose
  Taschenrechner Opa.Wolle † 33 29.187 19.08.2015, 12:19
Letzter Beitrag: Radioschorsch
  Habe meinen ersten Taschenrechner wiedergefunden Jean_Berlin 2 4.398 15.08.2015, 18:40
Letzter Beitrag: Anton
  Taschenrechner MBO 80 DX - Reparaturhilfe MBO80DX 4 4.896 01.07.2015, 23:07
Letzter Beitrag: Gery
  RFT - MR610 Taschenrechner Peter-MV 4 7.209 11.06.2015, 17:34
Letzter Beitrag: Kellerkind

Gehe zu: