Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tester für mag.Augen
#21
Hallo Frank,

ich habe da auch schon Lehrgeld bezahlt und den Adapter deshalb gegen Berührung ganz gut isoliert.
Trotzdem Danke für den wichtigen Hinweis.

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#22
Hallo zusammen,

hier wieder mal ein Adapter für meinen Tester.
EM34----EM11
Der Adapter für die EM71/72 folgt etwas später.

Ich denke,damit habe ich vorerst mal fast alle gängigen mag.Augen abgedeckt.
So kann man auf dem kleinen Gerät mit 4 Fassungen 16 Röhren testen.
EM34/35
EAM86
EM80/81
6E1P (russ.Ersatz für die EM80,1:1 pinkompatibel)
EM84/85/87
6E3P (russ.Ersatz für die EM84,1:1 pinkompatibel)
EM800
EM4 (mit Adapter)
EM11 (mit Adapter)
6E5C (russ.Ersatz für die EM34,mit Adapter)
EM71/EM72 (mit Adapter)

                                   

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#23
Prima gelöst Robert!
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#24
Danke Dietmar.

Hier noch eine Ergänzung.
Mit der Fassung für die EM84 läßt sich auch noch die EM800 und mit der Fassung der EM80 die EM81 testen.

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#25
Hi Robert, wo wurde die EM800 eingesetzt??

Ich habe mal gegooglet und dieses gefunden aus 2015!Magilyzer Auch bei Ebay gibts den als Bausatz 271645209752

ausserdem in einem Verstärker Dynacord und zwei Fernseher von Grundig. Dann war diese Röhre doch recht selten.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#26
Hallo Dietmar,

ich hatte auch noch keine EM800 in den Fingern.
Wie man bei Jogi lesen kann,wurde sie oft als Kanalanzeige in Fernsehempfängern eingesetzt und nur von Telefunken hergestellt.

http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-...Mittlg.pdf

http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-.../EM800.htm

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#27
Ich habe da zwei Stück von, eine schöne Spielerei ist das, da ein sehr langer Balken sich anzeigen läßt.
Zwei Röhren als Stereoanzeige oder wirklich als Thermometer.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#28
Hi,
hier mal ein Beispiel für die EM800, leider ist der Balken nicht so sichtbar.

   
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.

In Memorandum 2018
Zitieren
#29
Hallo zusammen,

ich habe beim Stöbern diese Seite mit verschiedenen mag. Fächern und Bändern entdeckt.
Hier kann man das Ganze auch mal in Funktion sehen.

http://nixiekits.eu/MagicEyeVUMeter.htm

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#30
Nicht schlecht, aber für meine Belange etwas zu viele Teile! Das geht auch einfacher!
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.

In Memorandum 2018
Zitieren
#31
Hallo Robert,

ich finde Deinen Tester besser, da
- Selbstbau
- Batteriebetrieb möglich
- durch Adapter entfällt das Aufschrauben des Gerätes
Grüße aus Wassenberg,
Norbert.
Zitieren
#32
Hallo Wolfgang+Norbert,

in aller Bescheidenheit finde ich meinen Tester auch besser und vor allem billiger.
Mir ging es nur darum,mal die verschiedenen Röhren in Funktion zu sehen.

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#33
Hallo zusammen,

da mir gerade eine EM71 in die Hände fiel mußte,um sie zu testen,natürlich auch noch ein Adapter gebaut werden.
Das Ganze wurde wieder über die Test-Fassung der EM34 realisiert.
Auch wenn die Daten beider Röhren nicht ganz übereinstimmen (z.B. die Gitterspannung),hat es auf Anhieb funktioniert.
Dazu wurde ein Oktal-Sockel für die EM34-Fassung und eine Loktal-Fassung für die EM71 sowie 6 Drahtverbindungen benötigt.
Selbstverständlich läßt sich mit dem Adapter auch die EM72 testen.

Hier noch ein paar Bilder.

                                                        

                                                       

     

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren
#34
Hallo Robert,

ich finde der Adapter ist gelungen.
Er gibt dem Tester noch mehr Einsatzmöglichkeiten!
Grüße aus Wassenberg,
Norbert.
Zitieren
#35
Gute Idee, 
den werde ich für meinen Tester auch nachbauen.
Gruß Detlef

Zitieren
#36
Brauch ich doch nicht mehr nachbauen, hab schon die passende Fassung für die EM71 drinn.
Gruß Detlef

Zitieren
#37
Da ist noch ein weiter Weg für mich bis ich sowas zusammenkrieg aber egal.
Eine Frage hätte ich aber:
Wie schaut es für Allstrom Röhren aus zb die UM80?
Im Grunde ist die ja gleich wie die EM 80 bis halt auf den Heizstrom?
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#38
Da braucht es dann einen weiteren (Step-Up) Schaltwandler um aus der Batteriespannung die richtige Heizspannung für U-Röhren zu erzeugen. Durchaus machbar, aber etwas mehr Aufwand.

Gruß,
Eric
Zitieren
#39
Und ein weiterer Schalter für P *duckundweg*

Ich sehe schon entweder man bleibt stur und das Projekt bleibt klein oder es nimmt kein Ende....
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#40
Hallo Marco,

wie Eric schon schrieb,wäre das Ganze mit größerem Aufwand schon machbar um auch U-Röhren wie z.B. die UM4,UM11,UM34,UM80 u.s.w. oder sogar noch P-Röhren wie die PM84 zu testen.
Evtl. müßte dann noch ein größeres Gehäuse her,um noch ein paar Fassungen und Schalter unterzubringen.
In meinem Fall reicht es mir für die E-Typen vollkommen aus.
Man könnte ja auch für die von Dir angeführte UM80 die Heizspannung von 19V/0,1A extern zuführen und an der betreffenden Fassung die Heizung über einen Umschalter führen (6V oder 19V).
Allerdings würde das dann die Mobilität des Gerätes einschränken.

Übrigens hatte ich mir auch für die PM84 schon mal einen prov. Adapter gebaut.

   

Herzliche Grüße
Robert
Zitieren


Gehe zu: