Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Steckplatinenradio
#1
als der Philip mir bei seinem Besuch ein schnuckeliges kleines Leergehäuse mitbrachte hatte ich 1000 Ideen was man da alles einbauen kann. Aber richtig entscheiden konnte ich mich nicht. Erst als ich letzten Samstag auf der DARC-Börse ein Steckplatinenradio kaufte war für mich der Fall klar.

Aber seht selbst:

   

   

   

   
Zitieren
#2
Jupp, mir ist grad die Lade runtergefallen, DA hast Du richtig was draus gemacht!
Smiley20
Das Radio hab ich auch, gar nicht mal sooo schlecht und von der Technik ähnlich zum Hasenradio.
Zitieren
#3
Einwandfrei ! Gefällt mir - der 9V-Block so nah am LS-Magnet stört nicht (?)
Der Draht ist die Seele des Radios !
We`ll never know until we try . . .
(wings of desire - Jennifer Rush)
Zitieren
#4
das Radio empfängt mit dem bewährten universellen UKW-Baustein TDA7088. Der wird über einen Spannungsregler mit 3V versorgt und ist hier in der Variante Abstimmspannung über Poti beschaltet. Der AFC-Fangbereich ist so eingestellt das ich die eng aneinanderliegenden Sender hier im Bereich 100-103MHz sauber einstellen kann.
Als NF-Endstufe kommt ein LM386 zum Einsatz, welches über einen brauchbaren Lautsprecher auch gut klingt und auch eine gewisse Lautstärke erreicht. Der mitgelieferte kleine grüne Plastik-LS war eine Zumutung. Die rote Leitung um den Lautsprecher ist eine Ringantenne. Etwas richtungsempfindlich, bringt aber gute Ergebnisse.
Zitieren
#5
Karl-Heinz, warum soll die Batterie stören? Meines Wissens liefert sie eine Gleichspannung :-)

Philips, das Hasenradio hat wahrscheinlich den gleichen Empfangs-Chip. Er lässt sich auch als scan-Radio beschalten.
Zitieren
#6
Neues gepaart mit altem. Haste super hin bekommen Jupp!
Grüße aus Steinborn Stadtteil von Eisenberg / Rheinland - Pfalz
Gery



Zitieren
#7
Nein - ich dachte jetzt eher dass das Metall des Batterieblocks die Magnetfeldlinien des LS-Magneten (negativ) beeinflussen könnte (?)
Der Draht ist die Seele des Radios !
We`ll never know until we try . . .
(wings of desire - Jennifer Rush)
Zitieren
#8
mag schon sein, Karl-Heinz. Ich gehöre aber nicht zu denen die sowas heraushören.
Zitieren
#9
Hallo,

interessante, witzige Konstruktion! Als Retro-Radio kann man dafür glatt >100€ verlangen... Cool
Den TDA7088 kannte ich noch nicht, kompletter FM-Empfänger, praktisches Teil. Der LM386 ist schon ziemlich alt. Damit habe ich mir mal einen Signalverfolger gebaut, habe aber darüber negativ im Kopf dass der ohne Zobel-Glied zu HF-Schwingungen neigt.

Gruß,
Eric
Zitieren
#10
Wirklich schön geworden. Solche Projekte gefallen mir Thumbs_up
Radiogrüße Detlef

Wer nicht mit dem zufrieden ist was er hat, wäre auch nicht zufrieden mit dem was er hätte, wenn er es haben würde.
Zitieren
#11
Hallo Jupp Smile

Zwar keine Röhren, aber trotzdem knuffig Thumbs_up

Herzliche Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#12
...auf jedem Fall viel besser als ein leeres Gehäuse in der Garage. Ich finde die Lösung persönlich O.K.
Und als Geschenk eines "unbelasteten" Freundes schon auch tauglich.
Gruß!
Ivan
Zitieren


Gehe zu: